Programme und Veranstaltungen

 

Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

Tagungszentrum Stuttgart-HohenheimWillkommen in unserem 
Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim
 

Services kennen lernen
Belegungsanfrage

 

Tagungshaus Weingarten

Tagungshaus WeingartenWillkommen in unserem 

Tagungshaus Weingarten 

Services kennen lernen
Belegungsanfrage

Gütesiegel 2014

 

Außenblicke

Flüchtlinge fotografieren ihre deutsche Umgebung

Fotografiert von einem syrischen Flüchtling, Ohne Titel Vernissage: 
6.2.2017, 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 

6.2. bis 30.7.2017
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im

Tagungszentrum Hohenheim
mehr

 

 

Aleksandr-Men-Preis 1999

Verleihung an Gerd Ruge

Grußwort Weihbischof Kreidler
 
 Grußwort Dr. Ekaterina Genieva
 
 Laudatio Otto Graf Lambsdorff
 
 Preisverleihung Prof. Dr. Günther Bien



Gerd Ruge: Lebenslauf

                                                                         

9.9.1928           

geboren in Hamburg als Sohn eines Arztes 

1946 

Abitur 

1949 

 Beginn der beruflichen Laufbahn als Redakteur beim NWDR 

1956-1959  

erster ständiger Rundfunkkorrespondent der ARD in Moskau 

1959 

bekommt redaktionelle Leitung des ARD-Fernsehteams bei internationalen Konferenzen übertragen 

1961-1964 

außenpolitischer Redakteur und Leiter der Abteilung "Zeitfunk" beim WDR 

1964-1969 

Amerika- und Washington-Korrespondent der ARD

 1970-1973 

ARD-Chefkorrespondent und Leiter des WDR-Studios Bonn 

1973-1976 

Korrespondent der Tageszeitung "Die Welt" in Peking

 1976-1977 

Gastvorlesungen am East Asean Research Center der Harvard-University/USA über chinesische Innenpolitik der Gegenwart 

1977 

Ernennung zum ARD-Korrespondenten in Moskau 

1981 

Übernahme der Leitung des politischen Fernsehmagazins "Monitor" 

1984-1985

 Chefredakteur Fernsehen beim WDR 

1986 

Beurlaubung vom WDR für Position des Executive Directors der privaten niederländischen Stiftung "Alerdinck Foundation for East-West Communications" 

1987-1993

 Leiter des ARD-Studios in Moskau 

1993 

Ruhestand 

1993 

Neben Helmut Markwort und Petra Gerster Moderator für 3SAT-Talkrunde "neunzehnZehn" 

1997 

Professor, Leiter des Bereichs "Fernsehjournalismus" an der Hochschule für Fernsehen und Film in München 

1999 

Präsident der Jury des "Prix International des Correspondants de Guerre"




Gerd Ruge: Veröffentlichungen 

                                 

 1961                  

 "Gespräche in Moskau" 

1963 

"Vergessene Kinder Europas? - Europäisches Antlitz jenseits des Eisernen Vorhangs" 

1972 

"Deutschland und die Sowjetunion" (zusammen mit Heinz Geyr) 

1978

 "Begegnungen mit China - Eine Weltmacht im Aufbruch" 

1984 

"Zwischen Washington und Moskau. Europa in der Konfrontation der Supermächte" 

1990 

"Michail Gorbatschow" (Biographie) 

1991

 "Der Putsch. Vier Tage die die Welt veränderten" 

1996 

"Weites Land. Russische Erfahrungen. Russische Perspektiven" 

1998 

"Sibirisches Tagebuch"




Gerd Ruge: Fernsehproduktionen

                     

1994                 

dreiteilige Reportage über Nordamerika 

1995

 "Gerd Ruge unterwegs - bis nach Rußland und zurück" 
"Gerd Ruge unterwegs. Von Petersburg nach Moskau."
 Die Stimmung vor der Parlamentswahl am 17. Dezember 

1996 

"Gerd Ruge unterwegs." Im Amerika der kleinen Leute. 

1997 

"Gerd Ruge unterwegs in Sibirien" 

1998

 "Gerd Ruge unterwegs in China" 

1999 

"Gerd Ruge unterwegs in Georgien"




Gerd Ruge: Preise

                                     

1964                 

Adolf-Grimme-Preis in Gold für TV Serie "Das Dritte Reich" 

1969 

Adolf-Grimme-Preis in Silber für TV-Bericht über Ermordung Robert Kennedys 

1970

 Bambi in Gold für Amerika-Berichterstattung 

1972 

Bambi in Gold als beliebtester politischer Moderator 

1972 

Bundesverdienstkreuz 

1991 

Sonderpreis des bayerischen Ministerpräsidenten für Berichterstattung aus der früheren Sowjetunion

1992 

"Besondere Ehrung" zum Adolf-Grimme-Preis (mit Gordian Troeller) 
Goldene Kamera 
Goldene Rosine 

1993 

1. Preis des russischen Journalistenverbandes 
1. Preis der russischen Handelskammer für den Film "Kaputt" 
NRW-Staatspreis 

1998 

Goldene Feder 
 Goldener Löwe 

1999 

Alexandr-Men-Preis
 Otto-Hahn-Friedensmedaille