18.07. bis 22.07.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr, Weingarten

Sommerakademie

Titelbild: Clipdealer

Spätzle, Strudel und Schokolade

Esskultur und Ernährungs-geschichte um den Bodensee

18.-22. Juli 2016
Tagungshaus Weingarten



Spätzle, Strudel und Schokolade

Esskultur und Ernährungsgeschichte
um den Bodensee

Die kultur- und gemeinschaftsbildende Funktion von Essen und Trinken geht weit über das einfache Ziel "satt zu werden" hinaus. Die Zubereitung von Speisen und die Mahlzeiten nehmen einen großen Teil unseres täglichen Alltags ein. Festtage sind und waren jeher durch außergewöhnliche und üppige Speisefolgen geprägt.

Während in vormoderner Zeit vor allem Getreidebreie den Alltag prägten, haben verschiedene landwirtschaftliche und industrielle Innovationen die Versorgung, Zugänglichkeit und Haltbarmachung von Nahrungsmitteln völlig verändert. Inzwischen ist die regionale Küche konfrontiert mit importierten Speisen des globalen Marktes - von der Pizza bis zur Guacamole. Aber auch die Kartoffel, der Rosmarin, die Walnuss usw. sind Importe, die aus unserem heutigen Speiseplan nicht mehr wegzudenken sind. Nahrungsmittelhersteller stellen einen mächtigen Wirtschaftszweig und der Gesetzgeber bestimmt den Krümmungsgrad einer Salatgurke. Darüber hinaus können religiöse Speisevorschriften unseren Speiseplan prägen. In vielen Kantinen gibt es immer noch freitags Fisch oder Vegetarisches. Dies zeigt: Die Beschäftigung mit Esskultur und Ernährungsgeschichte eröffnet ein spannendes Feld.

Die Sommerakademie setzt sich zum Ziel "Kunst und Kultur am Bodensee" und damit auch der drei Länder rund um den See zu thematisieren. Daher wird in diesem Jahr der Apfel im kulinarischen, agrarischen und künstlerischen Mittelpunkt stehen. Gleichfalls soll die weltgerühmte Schweizer Schokolade zu einer Exkursion in die Schweiz locken. Während verschiedene Vorträge die Teilnehmenden auf eine kulinarische Reise unter anderem in die österreichische und schwäbische Küche mitnehmen. Ein weiterer Schwerpunkt wird der Hopfen und seine Verarbeitung sein. Gerade die Bodenseeregion ist als Hopfenanbaugebiet weithin bekannt. Die Beschäftigung mit Konsum und Herstellung von Bier ergänzt die Sommerakademie sozusagen als Nahrungsmittel in flüssiger Form.



Montag, 18. Juli 2016


ab 15:00 Uhr

Begrüßungskaffee


15:30 Uhr

Begrüßung

Dr. Petra Kurz, Referat Geschichte an der Akademie der Diözese
Stuttgart


16:00 Uhr

Vom Essen und Trinken

Schlaglichter auf eine Kulturgeschichte der Ernährung

Prof. Dr. Barbara Krug-Richter, Europäische Ethnologie
Saarbrücken


17:00 Uhr

Hungern und prassen - fasten und feiern

Zur historischen Kulinarik des Mittelalters und der frühen Neuzeit

Dr. Karin Kranich, Institut für Germanistik
Graz


18:00 Uhr

Abendessen im Tagungshaus


19:30 Uhr

Backerbsensuppe oder Backhendl?

Klischees und Profile der Österreichischen und Vorarlberger Küche

Dr. Peter Peter, Gastrosoph (Universität Salzburg), Autor (Kulturgeschichte der Österreichischen Küche, Bodensee - 30 Kulinarische Eskapaden) und Journalist (Reise und Kulinarik)
München


danach gesellige Runde in der Trinkstube

Dienstag, 19. Juli 2016


8:00 Uhr

Frühstück


Exkursion nach Oberschwaben


Hopfen und Malz, Gott erhalt's!


9:00 Uhr

Hopfenanbau und Bierbrauerei zwischen Bodensee und Allgäu

Manfred Waßner, Kreisarchivar in Esslingen und Vorsitzender des Veranstaltungsausschusses im Schwäbischen Heimatbund


Mittagessen in einer Brauerei-Gaststätte


Von der Streuobstwiese zum Spalierobst


Streuobstwiesen und das historische Kernobstkabinett im
Museumsdorf Kürnbach

Alexander Ego, Leiter der Obst- und Gartenbauakademie
Biberach


Abendessen im Tagungshaus

Mittwoch, 20. Juli 2016


7:30 Uhr

Frühstück


8:30 Uhr

Gelegenheit zum Gottesdienst in der Basilika


9:30 Uhr

Kaffee/Tee


10:00 Uhr

Brauereiordnungen aus dem 15. und 16. Jahrhundert

Ein Blick in die Quellen

Tjark Wegner, Institut für Geschichtliche Landeskunde
Tübingen


11:00 Uhr

Der Apfel in der Kunst

Dr. Ilonka Czerny, Referat Kunst an der Akademie der Diözese
Stuttgart


12:00 Uhr

Mittagessen


14:00 Uhr

"Zwölf Monate von Erndte zu Erndte - und nur auf vier Monate Nahrung!"

Das Jahr ohne Sommer 1816 und seine Folgen

Prof. Dr. Sabine Holtz, Historisches Institut, Abt. Landesgeschichte
Stuttgart


15:00 Uhr

Liebig, Maggi, Nestle & Co.

Die Geburt der Lebensmittelindustrie als Folge der industriellen Revolution

Dr. Kai Budde, Historiker und Kurator
Mannheim


16:00 Uhr

Kaffee/Tee


16:30 Uhr

Koschere Speisevorschriften

Der jüdische Mensch ist, was er isst

Dr. Joel Berger, ehem. Landesrabbiner
Stuttgart


17:30 Uhr

Alte Sorten, neues Bewusstsein

Prof. Dr. Roman Lenz, Landschaftsarchitektur, Umwelt/Stadtplanung
Nürtingen


18:30 Uhr

Abendessen im Tagungshaus

Spezialitäten aus der Region


danach gesellige Runde in der Trinkstube

Donnerstag, 21. Juli 2016


8:00 Uhr

Frühstück


Exkursion in die Schweiz


Sündhaft lecker: Schweizer Schokolade


9:00 Uhr

Von der Herstellung der Schokolade bis zur Degustation

Geführter Rundgang bei Maestrani


Mittagessen in Appenzell


Alles Käse im Appenzeller Land?


Von der Milch zum Käse

Einblick in die Käserkunst


19:00 Uhr

Abendessen in Friedrichshafen

Freitag, 22. Juli 2016


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:00 Uhr

Was den Käse zum Kulturgut macht

Europäische Herkunftsangaben und der Mehrwert des Regionalen

Dr. des. Sarah May, Empirische Kulturwissenschaft
Tübingen


10:00 Uhr

Kaffee/Tee


10:30 Uhr

Kutteln, Kraut und Gsälz

Eine kultur- und naturwissenschaftliche Analyse

Prof. Dr. Thomas Vilgis, Max-Planck-Institut für Polymerforschung
Mainz


11:30 Uhr

Essen Muslime Gummibärchen?

Islamische Speisevorschriften und Essenskultur

Dr. Hussein Hamdan, Islamberater an der Akademie der Diözese
Stuttgart


12:30 Uhr

Zusammenfassung und Abschluss

Dr. Petra Kurz, Referat Geschichte an der Akademie der Diözese
Stuttgart


13:00 Uhr

Mittagessen - danach Ende der Tagung



Tagungsleitung


Dr. Petra Kurz, Akademiereferentin
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Kerstin Hopfensitz, Referatsassistentin
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 499,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 479,00 EUR
- ohne Frühstück und Übernachtung 375,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 321,00 EUR
- ohne Frühstück und Übernachtung 225,00 EUR


Abendessen am 21.07.2016 nach eigener Maßgabe.


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A.
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752; Fax: +49 711 1640 852
E-Mail: geschichte@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 04.07.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 11. bis 15.07.2016 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen den Tagungsbeitrag in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Kleinere Änderungen im Programm sind vorbehalten. Bitte denken Sie an Personalausweise, wetterfeste Kleidung und gute Schuhe.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222


Ihre Anreise: www.akademie-rs.de/weingarten-anreise