28.09. bis 01.10.2016, Mi 14:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr, Weingarten

10. Internationale Tagung des AKIH

Titelbild: Hexenschule (Matthäus Merian d.Ä. ?Zauberey", 1620, Ausschnitt), Wikimedia Commons

Magie, Zauberei, Hexerei

Wissenskulturen im Kontext

28. September - 1. Oktober 2016
Tagungshaus Weingarten



Magie, Zauberei, Hexerei

Die 10. Internationale Tagung des AKIH widmet sich neuen Fragen um die Konstruktions-, Verflechtungs- und Transformationsprozesse, welche seit der Antike, insbesondere aber seit dem späten Mittelalter und während der Frühen Neuzeit divergierende, heterogene Wissensbestände um Magie, Zauberei und Hexerei innerhalb verschiedener Kommunikations- und Handlungsräume etablierten.

In den jeweiligen Transfer- und Austauschsituationen entwickelten sich stereotype, exemplarische, aber auch singuläre Vorstellungen. Imaginations-, Deutungs- und Handlungsmuster überschritten geographische, politische, konfessionelle wie dialektale Grenzen. Zunächst mündlich tradiertes, lokal oder regional verankertes Wissen stabilisierte sich in Texten, populäre und gelehrte Wissenskulturen traten in einen Austausch. Als Konstrukteure und Vermittler einschlägiger Wissensbestände agierten gelehrte und religiöse Netzwerke (zum Beispiel Dominikaner) wie auch Künstler und Mitglieder theologischer, medizinischer und juristischer Fakultäten. Nicht zuletzt beeinflusste der Wissenstransfer die Verhandlung magischer Delikte, von Zauberei und Hexerei vor weltlichen Gerichten oder Inquisitionsbehörden.

In fünf interdisziplinären Sektionen widmen sich 22 Referentinnen und Referenten aus elf europäischen und außereuropäischen Ländern diesen spannenden, komplexen Phänomenen um Herkunft, Konstruktion, Rezeption und Modifikation einschlägiger magischer Wissensbestände sowie deren praktische Anwendung.



Mittwoch, 28. September 2016


12:30 Uhr

Mittagessen


13:30 Uhr

Begrüßung und Einführung


I: Prekäres Wissen? Magische Wissensbestände

Moderation: Hans de Waardt


14:00 Uhr

"Zouberliste" und "künste": Die Artes Magicae und ihre Darstellung in der mittelalterlichen Erzählliteratur

Christa Tuczay, Wien


15:00 Uhr

Das Corpus der Segen und Beschwörungen. Ein magischer Wissensbestand in doppelter Perspektive

Nadine Kulbe, Dresden


16:00 Uhr

Kaffee/Tee


16:30 Uhr

Circe and Asclepius. Women and food between witchcraft and medicine (11th - 15th century)

Maria Giuseppina Muzzarelli, Bologna


17:30 Uhr

Magisch-mantische Wissensbestände in Aberglaubenstraktaten des 15. Jahrhunderts

Frank Fürbeth, Frankfurt


18:30 Uhr

Abendessen


20:00 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag

Von der Naturmagie zur Magie der Natur

Die Bedeutung des Irrationalen zwischen Renaissance und
Aufklärung

Wolfgang Behringer, Saarbrücken


danach gesellige Runde in der Trinkstube

Donnerstag, 29. September 2016


08:00 Uhr

Frühstück


II: Konkurrierendes Wissen? Renaissance, Humanismus, Reform

Moderation: Iris Gareis/Rita Voltmer


09:00 Uhr

Classical culture and witchcraft. Ancient mythology, folkloric tradition and witch trials

Marina Montesano, Messina


10:00 Uhr

Witch-belief between the Inquisition and pastoral care in late medieval Milan

Fabrizio Conti, Rom


11:00 Uhr

Kaffee/Tee


11:30 Uhr

Unter der Sonne Satans. Mendikante Reformbewegungen und Hexenjagd zwischen Vincenz Ferrer und Bernardino von Siena

Ludovic Viallet, Clermont-Ferrant


12:30 Uhr

Mittagessen


14:30 Uhr

The Inquisitor, the Artist and the Witches Sabbat. The Inquisitorial Tribunal as a Space for the Exchange of Knowledge about Witchcraft

Machteld Löwensteijn, Amsterdam


15:30 Uhr

Kaffee/Tee


16:00 Uhr

"Keine Wissenschaft kann uns mehr von der Göttlichkeit Jesus Christus überzeugen als Kabbala und Magie". Pico della Mirandolas ?radikal-magischer Humanismus

Guido Nerger, Berlin


17:00 Uhr

Aberglaube, Magie und Botanik. Zum Zensurverfahren Pietro Andrea Mattiolis durch die Indexkongregation

Albrecht Burkardt, Limoges


18:00 Uhr

Abendessen


20:00 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag

Magische Forschung und der Staat in Südwestdeutschland

Johannes Dillinger, Oxford/Mainz


danach gesellige Runde in der Trinkstube

Freitag, 30. September 2016


08:00 Uhr

Frühstück


III: Austausch visueller Wissensbestände? Kunst und Künstler

Moderation: Hans de Waardt


09:00

Transmission of Knowledge. Artists and their Interpretation of Magic, Sorcery and Witchcraft

Renilde Vervoort, Dubai


IV: Wissenstransfer? Horizontaler und transregionaler, vertikaler und transinstitutioneller Austausch

Moderation: Iris Gareis/Rita Voltmer


10:00 Uhr

Vorbehalte, Widerstand, Versagen. Verbreitung dämonologischer Wissensbestände

Martine Ostorero, Lausanne


11:00 Uhr

Kaffee/Tee


11:30 Uhr

Die Grenzen des Unsagbaren! Formen und Strategien der Kritik am protestantischen Magiediskurs

Katrin Moeller, Halle


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 Uhr

Zauberei als lokales Wissen. Diskurs und Aushandlung in der Frühen Neuzeit

Willem de Blécourt, London


15:00 Uhr

Rezeption und Umgestaltung des Hexenbildes in der Gerichtspraxis der elsässischen Reichsstädte

Kazuo Muta, Minoo-shi


16:00 Uhr

Kaffee/Tee


16:00 Uhr

Kaffee/Tee


16:30 Uhr

North Berwick trials revisited. Transfer of witchcraft ideas between Denmark and Scotland

Liv Helene Willumsen, Tromsø


17:30 Uhr

From paganism to witchcraft. Sorcery in the Space of Knowledge of the Orthodox Church of the Polish-Lithuanian Commonwealth in the 16th - 17th century

Vitali Byl, Greifswald


18:30 Uhr

Abendessen


danach gesellige Runde in der Trinkstube

Samstag, 1. Oktober 2016


08:00 Uhr

Morgenimpuls und Frühstück


V: Weibliches Wissen? Zauberei und Wunder

Moderation: Iris Gareis


09:00 Uhr

Brigids fifty-seven demons. Exorcism as Miracle in Zaragoza (1601)

Maria Tausiet, Madrid


10:00 Uhr

Kaffee/Tee


10:30 Uhr

Schutzzauber als Frauenhilfenetzwerk im frühneuzeitlichen Spanien

Monika Frohnapfel-Leis, Erfurt


11:30 Uhr

Schlussbemerkungen


12:30 Uhr

Mittagessen, danach Ende der Tagung



Tagungsleitung


Prof. Dr. Iris Gareis, Universität Frankfurt am Main
Dr. Petra Kurz, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Dr. Rita Voltmer, Universität Trier
Dr. Hans de Waardt, Universiteit Amsterdam



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 272,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 257,00 EUR
- inkl. Verpflegung ohne Übernachtung/Frühstück 179,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 201,00 EUR
- inkl. Verpflegung ohne Übernachtung/Frühstück 129,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A.
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752; Fax: +49 711 1640 852
E-Mail: geschichte@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 13.09.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 20. - 27.09.2016 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222

Anreise: Mit der Bahn bis Ravensburg, dann mit dem Bus Linie 1 bis Weingarten "Post", bei der Basilika geht es durch den linken Torbogen zur Rückseite der Klosteranlage. Mit dem PKW auf der B30 (Ulm - Friedrichshafen), Abfahrt "Weingarten", dann der Beschilderung "Kath. Akademie" folgen. Im Innenhof und seitlich des Tagungshauses stehen begrenzt kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Um auf den Parkplatz zu gelangen, muss an der Rezeption ein Parkschein abgeholt werden. Auf dem äußeren Klosterhof stehen weitere Parkplätze zur Verfügung zum Tagespreis von 3,00 EUR. Von 18 Uhr - 8 Uhr und am Wochenende ist das Parken kostenlos. Außerhalb der Markierungen ist absolutes Park- und Halteverbot. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt.
Der Flughafen Friedrichshafen liegt 20 km entfernt; er ist unmittelbar an die Bahnlinie angeschlossen.