07.10. bis 09.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim

"Religions go green" -
Natur und Umwelt in den Religionen

Perspektiven eines
"ökologischen Weltethos"

7.-9. Oktober 2016
Tagungszentrum Hohenheim



"Religions go green"

Natur und Umwelt in den Religionen

Der Einsatz für Belange der Natur ist ein gemeinsames Anliegen der Religionen. Aufgrund ihrer jeweiligen Traditionen, Schriften, Lehren und Moralvorstellungen haben diese je besondere Perspektiven und Motivationen. Mit philosophischen und politischen Ansätzen haben diese vielfach Berührungspunkte, aber auch spezifische Eigenheiten und können nicht zuletzt in besonderem Maße den kritischen Blick für mögliche Einseitigkeiten schärfen und zu einem Einsatz motivieren, der über theoretische Begründungen hinausreicht.
Die Tagung wird die unterschiedlichen religiösen Hintergründe sondieren im Blick auf Ansätze für heutiges Umwelthandeln, auch in gemeinsamer Perspektive etwa im Sinne eines "ökologischen Weltethos".
Einbezogen sind zum einen Experten aus unterschiedlichen Disziplinen, welche die globale Agenda ebenso bearbeiten wie die spezifischen Herausforderungen im europäischen und deutschen Kontext. Zum anderen treten wir ins Gespräch mit Vertretern religiös motivierter Umweltbewegungen, wie sie zuletzt entstanden sind mit "Jews go green" oder der Organisation "HIMA e.V.", die für eine neue Bewegung des Einsatzes für Umwelt und Naturschutz aus jüdischer bzw. islamischer Perspektive stehen.

Die Tagung findet statt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos.




15:00 Uhr - Ankunft bei Kaffee und Kuchen


16:00 Uhr

Umwelt und Natur als Herausforderung für die philosophische Ethik

Prof. Dr. Konrad Ott, Universität Kiel


18:00 - Imbiss


19:00 Uhr

Offener Abendvortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Forum Nachhaltigkeit"


Begrüßung und Einführung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referat Migration - Menschenrechte - Nachhaltigkeit


Wider die Plünderung des Planeten! Weichenstellungen für eine Welt mit Zukunft - Perspektiven aus dem Club of Rome

Andreas Huber,
Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome


anschließende Paneldiskussion


21:00 Uhr - Imbiss und Ausklang


7:45 Uhr - Frühstück


8:45 Uhr

Morgenimpuls


9:00 Uhr

Umwelt und Natur in der Perspektive religiöser Ethiken

Umwelt und Natur aus christlicher Perspektive

Prof. Dr. Markus Vogt, Universität München


Umwelt und Natur aus islamischer Perspektive

Prof. Dr. Ibrahim Özdemir, Uskudar University, Istanbul


11:00 Uhr - Pause


11:30 Uhr

Umwelt und Natur in den chinesischen Traditionen

JProf. Dr. Matthias Niedenführ, Universität Tübingen


Umwelt und Natur in buddhistischer Perspektive

Michael Slaby, Deutsche Buddhistische Union


13:00 Uhr - Mittagessen


14:00 Uhr

Globale Nachhaltigkeitsherausforderungen -
Handlungsfelder für zivilgesellschaftliche Akteure

Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Universität Ulm


15:30 Uhr - Kaffee und Kuchen


16:00 Uhr

Religiöse Akteure in der internationalen Umweltpolitik

Johannes Friederich M.A., Universität Münster


17:00 Uhr

Offenes Forum

Projekte - Initiativen - Akteure


HIMA e. V.
Natur - und Umweltschutz aus islamischer Perspektive

Ilhaam El-Qasem


NourEnergy e. V.
Muslimische Umweltorganisation zum Thema Naturschutz und Ressourcenschonung

Asma Aouragh und Rafi Helmand


Rat der Religionen Frankfurt a. M.
Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften und der Stadtgesellschaft

Khushwant Singh


19:00 Uhr - Abendessen


20:00 Uhr

Abendvortrag mit Filmbeispielen

"Die Suche nach dem grünen Ort"
Mad Max und andere Dystopien in Filmen der Gegenwart

PD Dr. Inge Kirsner, Ludwigsburg


7:45 Uhr - Frühstück


8:45 Uhr

Morgenimpuls


9:00 Uhr

The Torah on Nature: Jewish Foundations and Their Impact for
Contemporary Debates on Nature and Sustainability

Prof. Dr. Jan Boersema, Leiden (angefragt)


10:00 Uhr

Schlussvortrag

Die Rolle von Glaubensgemeinschaften angesichts der globalen ökologischen Krise

Dr. Dr. Oliver Putz, IASS Potsdam


11:00 Uhr

Abschlussdiskussion


12:45 Uhr - Abschließendes Mittagessen



Tagungsleitung


Dr. Johannes J. Frühbauer
Stiftung Weltethos Tübingen,
Bereichsleiter Weltethos und Gesellschaft


Dr. Christian Ströbele
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart,
Referat Interreligiöser Dialog



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 129,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 119,00 EUR
- ohne Übernachtung/Frühstück 73,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 93,00 EUR
- ohne Übernachtung/Frühstück 51,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Catrin Dihm
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 722 ; Fax: +49 711 1640 822
E-Mail: dialog@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 23.9.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 29.09. - 05.10.16 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelcusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Ab Stuttgart Hauptbahnhof (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort mit der U3 bis Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn (S1, S2, S3) bis Vaihingen, dann Stadtbahn (U3) bis Plieningen. Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann sofort rechts).
AutofahrerInnen, die über die Autobahn A 8 aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen: Ausfahrt 53a "Flughafen/Messe" in Richtung Plieningen. Hauptstraße durch Plieningen bis zur Abzweigung "Universität Hohenheim". Am Kreisverkehr bei der Gaststätte "Wirtshaus Garbe" scharf rechts in die Paracelsusstraße.
Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Minuten (Taxi/Buslinie 79).