29.11. bis 30.11.2016, Di 17:00 Uhr, bis Mi 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim

Tagung in Zusammenarbeit der Referate Interreligiöser Dialog und Theologie - Kirche - Gesellschaft

Beiträge der Religionen zum Frieden

Ein Symposion zu Ehren von
Pater Francis Xavier D'Sa SJ
(* 29.11.1936)

29.-30. November 2016
Tagungszentrum Hohenheim



Beiträge der Religionen zum Frieden

Ein Symposion zu Ehren von
Pater Francis Xavier D'Sa SJ (* 29.11.1936)

"Den anderen so zu verstehen, wie er sich selbst versteht - damit er lernt, mich zu verstehen, wie ich mich selbst verstehe." Dieser Gedanke durchzieht das Wirken des international renommierten indischen Theologen und Religionswissenschaftlers Professor Francis X. DSa S. J. In Pune leitet er das von ihm gegründete Institute fort the Study of Religion. An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen ist er ein gerngesehener Gast.

P. Francis X. DSa ist ein leidenschaftlicher Vorkämpfer des Dialogs zwischen dem Christentum und den nichtchristlichen Religionen. Er lebt und arbeitet in der vielgestaltigen religiösen Welt Indiens, die stark durch den Hinduismus geprägt ist. Aber, was er zu sagen hat, reicht weit über diese konkrete Situation hinaus.

Man dürfe nicht in erster Linie das Trennende, das Unterscheidende sehen, sondern die positive Herausforderung, die in jeder Religion enthalten sei, sagt er. Im Glauben anderer Kulturen könne Christus gegenwärtig sein und das Wirken des Heiligen Geistes erfahren werden. Eine solche Haltung mache es auch für Angehörige anderer Religionen möglich, das Christentum anzuerkennen.

P. Francis X. DSa ist Wissenschaftler durch und durch und fordert gegenüber jeder relativierenden Vereinfachung die Mühe der differenzierenden Argumentation. Dennoch betont er auch die religiöse Erfahrung und die praktizierte Liebe als Brücke der interreligiösen Begegnung. Nach den gemeinsamen Herausforderungen für eine bessere Welt müsse man suchen, dann finde man auch zu einem besseren religiösen Verständnis für einander.
Am 29. November begeht P. Francis X. DSa seinen 80. Geburtstag.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart ehrt den verdienten Gelehrten
mit einem Symposion im Kreis seiner Weggefährten.

In Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsbeauftragten der Diözese
Rottenburg-Stuttgart



Dienstag, 29. November 2016


18.00 Uhr

Gottesdienst in St. Antonius

Zelebranten: Weihbischof Dr. Johannes Kreidler,
Pater Francis X. D'Sa


19.30 Uhr

Festliches Abendessen zu Ehren von Pater Francis X. D'Sa SJ
- Offener Abend -

Mittwoch, 30. November 2016


ab 8.00 Uhr

Frühstück


9.30 Uhr

Begrüßung

Dr. Verena Wodtke-Werner, Akademiedirektorin
Grußwort von Bischof Dr. Gebhard Fürst (verlesen)
Grußwort von Kardinal B. Gracious (verlesen)


10.00 Uhr

Beiträge zur Verständigung zwischen den Religionen von F. X. DSa

Impulsvortrag

Prof. em. Dr. Bernd-Jochen Hilberath


10.30 Uhr

Moderiertes Podium mit Perspektiven auf Werk und Impulse von F. X. dSa

Prof. Dr. Thomas Schreijäck
Prof. Dr. Dr. Bernhard Nitsche
Prof. em. Dr. Elmar Klinger (angefragt)
Dr. Georg Evers
Moderation: Dr. Thomas Broch


12.00 Uhr

Mittagessen


13.00 Uhr

Instrumentalisierungen und friedensfördernde Potentiale von Religion

Impulsvortrag

Dr. Martin Gehlen
Middle East Correspondent
Südwest Presse - Ulm


14.00 Uhr

Friedensethik in Christentum, Hinduismus und Islam

Statements von:

- Christentum: Prof. Dr. Heinz-Gerhard Justenhoven
- Islam: JProf. Dr. Erdal Toprakyaran
- Hinduismus: Dr. Klaus Beurle


16.15 Uhr

Kaffee


17.00 Uhr

Abschlusspodium

mit Pater Francis X. dSa und Weggefährten

Sr. Dr. Clemens Mendonca
Prof. em. Dr. Albert Biesinger
Dr. Klaus Beurle
Prof. em. Dr. Bernd-Jochen Hilberath
Moderation: Dr. Thomas Broch


18.30 Uhr

Abendessen


20.00 Uhr

Konzert mit Derwischtanz

Offener Abend

Hosh Neva und Talip Elmasulu
Ende ca. 21.30 Uhr



Tagungsleitung


Dr. Thomas Broch
Bischöflicher Beauftragter für Flüchtlingsfragen der Diözese
Rottenburg-Stuttgart


Dr. Christian Ströbele
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart,
Fachbereich Interreligiöser Dialog


Dr. Verena Wodtke-Werner
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Direktorin und
Leiterin des Fachbereichs Theologie - Kirche - Gesellschaft


Vorschau:

Friedliches Zusammenleben in Afrika im Geiste Abrahams
Der Beitrag der Religionen zu Toleranz und Verständigung
9.-11.12.2016
Tagungszentrum Hohenheim



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 80,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 70,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 34,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Martina Weishaupt
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 703; Fax: +49 711 1640 803
E-Mail: weishaupt@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 14.11.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 15.11.- 24.11.2016 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelcusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Ab Stuttgart Hauptbahnhof (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort mit der U3 bis Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn (S1, S2, S3) bis Vaihingen, dann Stadtbahn (U3) bis Plieningen. Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann sofort rechts).
AutofahrerInnen, die über die Autobahn A 8 aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen: Ausfahrt 53a "Flughafen/Messe" in Richtung Plieningen. Hauptstraße durch Plieningen bis zur Abzweigung "Universität Hohenheim". Am Kreisverkehr bei der Gaststätte "Wirtshaus Garbe" scharf rechts in die Paracelsusstraße.
Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Minuten (Taxi/Buslinie 79).