19.09.2016, Mo 18:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,

Zwischen Kinderschutz und Unschuldsvermutung

Intervention bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch in einer Organisation

19. September 2016
Bischofshaus Stella Maris, Stuttgart



Zwischen Kinderschutz und Unschuldsvermutung

Intervention bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch in einer Organisation

Für kirchliche - wie jeden anderen - Träger entsteht bei Hinweisen auf sexuellen Missbrauch durch eine/n Mitarbeiter/in ein hoher Handlungsdruck: Kinder und KlientInnen in der Einrichtung sind zu schützen, MitarbeiterInnen sind zu disziplinieren oder aber vor ungerechtfertigten Beschuldigungen zu schützen. Über arbeitsrechtliche Maßnahmen und eine Strafanzeige muss entschieden werden. Verunsicherte Teams und Zielgruppen müssen begleitet werden. Aufsichtsbehörden und Öffentlichkeit sind zu informieren.

In jedem konkreten Fall tut sich ein enormes Spannungsfeld zwischen verschiedenen legitimen Ansprüchen auf. Führungskräfte und deren BeraterInnen sind herausgefordert, aktiv und verantwortlich zu handeln. Wie aber kann dies konkret aussehen?

Vier ausgewiesene ExpertInnen aus der Beratung von Missbrauchsopfern, aus dem Bereich Kinderschutz in Jugendhilfe und Sozialer Arbeit sowie Organisationsberatung und (Sexual-) Strafrecht vermitteln Hintergrundwissen und setzen Impulse für eine gemeinsame Auseinandersetzung mit den Teilnehmenden.

Eingeladen sind Führungskräfte, MitarbeiterInnen und beratende externe Personen, die in der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit Aufarbeitung, Intervention und Prävention von sexuellem Missbrauch beauftragt sind.

Die Ergebnisse dieses interdisziplinären Fachgesprächs sollen auch dazu dienen, die Regelungen zur Intervention im Rahmen des institutionellen Schutzkonzeptes der Diözese weiterzuentwickeln. Ziel ist ein möglichst transparentes und effektives Handeln zum Schutz betroffener Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener und die Förderung der Kultur der Achtsamkeit und Verantwortung.



Montag, 19. September 2016


18.00 Uhr

Ankommen und kleiner Imbiss


18.30 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Thematik

Sabine Hesse
Dr. Andrea Thimm


18.45 Uhr

Impulsbeiträge der ReferentInnen

Prof. Dr. Julia Gebrande
Wolfgang Trede
Prof. Dr. Jörg Eisele
Holger Specht


19.30 Uhr

Austausch und Diskussion


21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung



ReferentInnen


Prof. Dr. Jörg Eisele

Lehrstuhlinhaber für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Computerstrafrecht an der Universität Tübingen;
Mitglied der Kommission zur Reform des Sexualstrafrechts des Bundesjustizministeriums;
Sachverständiger im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des deutschen Bundestages für Gesetzgebungsvorhaben im Bereich des Sexualstrafrechts


Prof. Dr. Julia Gebrande

Professorin an der Hochschule Esslingen, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege;
Fachberaterin für Psychotraumatologie und langjährige Tätigkeit bei Wildwasser Esslingen e.V. (Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt)


Holger Specht

Organisationsberater, Mediator und Lehrtrainer, "inmedio" - Institut für Mediation, Beratung, Entwicklung, Berlin;
Arbeitsschwerpunkte u.a.: Prozessbegleitung bei der Implementierung von Leitlinien zur Prävention und Intervention bei sexueller Gewalt, Mediative Fallbegleitung bei der Klärung von Fällen sexueller Gewalt


Wolfgang Trede

Leiter des Jugendamtes Landkreis Böblingen;
Mitglied beim Aktionsbündnis "Kein Raum für Missbrauch";
2010-2012 Mitglied der Sachverständigenkommission für den 14. Kinder- und Jugendbericht



Tagungsleitung


Sabine Hesse
Stabsstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Dr. Andrea Thimm
Referat Gesellschaft- und Sozialpolitik I
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart



Tagungsort und Anreise
Stella Maris - Haus der Diözese






Zur Teilnahme


Tagungskosten

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistentin: Gudrun Leidig
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 623; Fax: +49 711 1640 827
E-Mail: gesellschaft@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Fax, E-Mail) spätestens bis zum 12.09.2016.

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung!


Tagungshaus und Anreise

Stella Maris, Haus der Diözese
Hohenzollernstraße 11
70178 Stuttgart
Tel.: +49 711 674471 304

Bitte beachten: Aufgrund einer vorherigen Veranstaltung sind keine Parkplätze auf dem Gelände von Stella Maris vorhanden. In den umliegenden Straßen müssten sich allerdings Parkplätze in ausreichender Zahl finden lassen (mit Parkgebühr).