27.10. bis 30.10.2016, Do 09:00 Uhr, bis So 18:00 Uhr, Weingarten

Academica in triangolo

Flüchtlingsrecht im Dreiländereck Deutschland - Österreich - Schweiz

In Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, der Hochschule Ravensburg-Weingarten, der Fachhochschule Vorarlberg und der Hochschule St. Gallen

27.-30. Oktober 2016
Tagungshaus Weingarten



Flüchtlingsrecht im Dreiländereck Deutschland - Österreich - Schweiz

Eine Region - unterschiedliche Nationen - eine Sprache - ähnliche Problemstellungen: Die Anrainerstaaten des Dreiecks am östlichen Bodensee (Oberschwaben, Gebiete der Schweiz und Österreichs) haben oftmals in vielen Lebensbereichen eine ähnliche gesellschaftliche Wirklichkeit.
Das Wort "regio" steht in seiner ersten wörtlichen Bedeutung für die "Richtung" oder eine Linie, die eingeschlagen wird: Es ist Anlass und Anliegen des von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart initiierten Projektes grenzüberschreitend eine gemeinsame Richtung und Perspektive zur Diskussion unterschiedlicher Themen zu bieten.
Die Region verfügt über eine Vielzahl von Institutionen und Einrichtungen, deren akademischer Austausch intensiviert werden kann. Die Themen des Projekts sind eine Erweiterung des Veranstaltungsangebots am Tagungsstandort der Akademie in Weingarten, dem zusätzliche Richtungen hinzugefügt werden.
Durch die Konzeption fortlaufender Veranstaltungsformate kann grenzüberschreitend ein fester Rahmen für eine Fachöffentlichkeit geboten werden. Denn nur wer voneinander weiß, kann voneinander lernen und die Zukunft gemeinsam gestalten. Das Projekt eröffnet den Kooperationspartnern die Möglichkeit, die Organisationskompetenz und die Organisationsressourcen der Projektbeteiligten und des Tagungsstandortes in Weingarten zu nutzen. Unter dem Dach der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart kann die Organisation für Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen aus einer Hand angeboten werden, um gemeinsam einen nachdenklichen Blick auf die Wirklichkeit in Vorarlberg, der Schweiz, in Liechtenstein und Oberschwaben zu werfen.
Die Flüchtlingsthematik besitzt hohe Relevanz in allen drei Anrainerstaaten. Vor dem Hintergrund einer seit mehreren Jahren bestehenden Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl sollen Fragen des Flüchtlingsrechts im Dreiländervergleich im Rahmen eines dreitägigen Proseminars vertiefend aufgegriffen werden.
Die unterschiedlichen Ausbildungsstrukturen in den Anrainerstaaten spiegeln sich in den unterschiedlichen Kooperationspartnern wider: Die Hochschulen für öffentliche Verwaltung in Kehl sowie die Hochschulen Weingarten/Ravensburg, Dornbirn und St. Gallen.



Donnerstag, 27. Oktober 2016


bis 17:30 Uhr

Anreise


18:00 Uhr

Abendessen


19:00 - 20:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Freitag, 28. Oktober 2016

Deutschland


ab 8:00 Uhr

Frühstück


9:00 Uhr

Morgenimpuls


anschließend - 10:00 Uhr

Soziologische und historische Einführung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Prof. Dr. Hans D. Walz, Hochschule Weingarten-Ravensburg


10:30 - 12:30 Uhr

Ablauf des Asylverfahrens und mögliche Entscheidungen nach Ablauf des Verfahrens

Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 - 18:00 Uhr (mit integrierter Pause)

Ausländerrechtlicher Status
- bei Erfolg des Asylverfahrens
- bei Erfolglosigkeit
und weiteres Verfahren

Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl


18:00 Uhr

Abendessen


19:00 Uhr

Abendprogramm

Samstag, 29. Oktober 2016

Österreich (Exkursion nach Dornbirn)


ab 7:00 Uhr

Frühstück


7:30 Uhr

Busfahrt an die Hochschule Vorarlberg, Dornbirn


9:00 - 10:00 Uhr

Soziologische und historische Einführung

Eva-Maria Hochhauser, Regionale Koordinationsstelle für Integration Bludenz-Walgau


10:15 - 11:00 Uhr

Funktion und Aufgaben der Vorarlberger Landesregierung im Flüchtlingsbereich

Sonja Troger, Leiterin der Grundversorgungsstelle des Landes Vorarlberg und Flüchtlingskoordinatorin


11:00 - 12:30 Uhr

Ablauf des Asylverfahrens und mögliche Entscheidungen nach Ablauf des Verfahrens

Mag. Sven Gunnar Pangratz, Regionaldirektor Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Vorarlberg
MMag. Petra Limberger, Rechtsanwaltskanzlei Nadja Lorenz, Wien


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 - 17:00 Uhr (mit integrierter Pause)

Ausländerrechtlicher Status
- bei Erfolg des Asylverfahrens
- bei Erfolglosigkeit
und weiteres Verfahren

MMag. Petra Limberger, Rechtsanwaltskanzlei Nadja Lorenz, Wien


Rückfahrt nach Weingarten


Abendessen Bregenz bzw. Weingarten

Sonntag, 30. Oktober 2016

Schweiz


ab 8:00 Uhr

Frühstück


9:00 Uhr

Morgenimpuls


anschließend - 10:00 Uhr

Soziologische und historische Einführung

Ruedi von Fischer, Fachhochschule St. Gallen, Fachstelle Internationales


10:00 - 10:30 Uhr

Pause


10:30 - 12:30 Uhr

Ablauf des Asylverfahrens und mögliche Entscheidungen nach Ablauf des Verfahrens

Dr. Hans-Rudolf Arta, Generalsekretär, Sicherheits- und Justizdepartment Kanton St. Gallen
Dr. Constantin Hruschka, Schweizerische Flüchtlingshilfe, Bern


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 - 18:00 Uhr (mit integrierter Pause)

Ausländerrechtlicher Status
- bei Erfolg des Asylverfahrens
- bei Erfolglosigkeit
und weiteres Verfahren

Dr. Hans-Rudolf Arta, Generalsekretär, Sicherheits- und Justizdepartment Kanton St. Gallen
Dr. Constantin Hruschka, Schweizerische Flüchtlingshilfe, Bern


anschließend

Tagungsende und Abreise



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Prof. Dr. Thorsten Hesselbarth
Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl


Prof. Dr. Jan Kepert
Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 147,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 126,00 EUR
- inkl. Verpflegung ohne Übernachtung/Frühstück 54,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 721 ; Fax: +49 711 1640 821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 17.10.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 18.10.2016. (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222

Anreise: Mit der Bahn bis Ravensburg, dann mit dem Bus Linie 1 bis Weingarten "Post", bei der Basilika geht es durch den linken Torbogen zur Rückseite der Klosteranlage. Mit dem PKW auf der B30 (Ulm - Friedrichshafen), Abfahrt "Weingarten", dann der Beschilderung "Kath. Akademie" folgen. Im Innenhof und seitlich des Tagungshauses stehen begrenzt kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Um auf den Parkplatz zu gelangen, muss an der Rezeption ein Parkschein abgeholt werden. Auf dem äußeren Klosterhof stehen weitere Parkplätze zur Verfügung zum Tagespreis von 3,00 EUR. Von 18 Uhr - 8 Uhr und am Wochenende ist das Parken kostenlos. Außerhalb der Markierungen ist absolutes Park- und Halteverbot. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt.
Der Flughafen Friedrichshafen liegt 20 km entfernt; er ist unmittelbar an die Bahnlinie angeschlossen.