24.06. bis 26.06.2016, Fr 14:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr, Weingarten
Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit?
-Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog-
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) Berlin und der Hochschule Esslingen

Publikationen zur Veranstaltung

Hrsg.: Hartmut Sangmeister/Heike Wagner

Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit?

Anzeigen / Bestellen

Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungs-
zusammenarbeit?

- Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog -

24. bis 26. Juni 2016
Tagungshaus Weingarten



Freitag, 24. Juni 2016


17:00 Uhr

Anreise


17:30 bis 18:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Heike Wagner, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Einführung in das Seminarthema

Prof. Dr. Hartmut Sangmeister, Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK), Berlin


18:00 bis 19:00 Uhr

"Fluchtursachenbekämpfung" und die Rolle der Entwicklungspolitik: Was wissen wir? Was können wir? Was brauchen wir?

Dr. Jörn Grävingholt, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn


19:15 Uhr

Abendessen


20:15 bis 21:30 Uhr

Flüchtlingskrise und Entwicklungszusammenarbeit

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Berlin

Samstag, 25. Juni 2016


08:00 Uhr

Frühstück

Morgenimpuls


09:00 bis 10:15 Uhr

Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Arbeit der GIZ?

Dr. Michael Krempin, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn


10:15 bis 11:15 Uhr

Asyl, Kontingent oder doch Bleiben? Schicksale und Europahoffnungen in Kurdistan-Irak

Dr. Michael Blume, Projektgruppe Sonderkontingent Nordirak, Staatsministerium Baden-Württemberg, Stuttgart


11:30 bis 12:30 Uhr

Das Potenzial von Geflüchteten wirkungsvoll entwicklungspolitisch nutzen

Michael Mwa AlliMadi, Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen, BW-LAKA


12:30 Uhr

Mittagessen


14:30 bis 15:30 Uhr

Europäisierung der Entwicklungszusammenarbeit - Illusion oder Notwendigkeit?

Eckhard Deutscher, Exekutiv-Direktor der Weltbank a.D., ehem. Vorsitzender des DAC/OECD, Paris


15:45 bis 16:45 Uhr

Entwicklungszusammenarbeit im Krisenmodus? - Ein Plädoyer für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit aus Sicht von kirchlichen Akteuren

Dr. Karl Weber, Misereor, Aachen


17:00 bis 18:00 Uhr

Die Rolle der deutschen Hochschulen in der Flüchtlingskrise: Chancen und Risiken

Dr. Christian Hülshörster, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Bonn


18:30 Uhr

Abendessen


20:00 bis 22:00 Uhr

Film "Die Piroge"

Einführung durch Tobias Schill, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit (SEZ), Stuttgart

Sonntag, 26. Juni 2016


08:00 Uhr

Frühstück


08:30 Uhr

Gottesdienst in der Basilika


09:45 bis 11:00 Uhr

Internationale Soziale Arbeit und Entwicklungszusammenarbeit: Transnationale Herausforderungen im Kontext von Flucht/Migration

Prof. Dr. Beatrix Waldenhof, Hochschule Esslingen


Praxisbeispiele

Eyana Tchakpala, Studentin der Hochschule Esslingen


11:15 bis 12:15 Uhr

Die Flüchtlingskrise - Chance für ein neues Wir? Eine wirtschaftsethische Betrachtung

Philipp Keil, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit (SEZ), Stuttgart


12:15 bis 13:00 Uhr

Abschlussdiskussion


13:00 Uhr

Mittagessen und Tagungsende



ReferentInnen


Dr. Michael Blume, Staatsministerium Baden-Württemberg


Eckhard Deutscher, Exekutivdirektor der Weltbank a.D.; ehem. Vorsitzender des DAC/OECD Paris


Hans-Joachim Fuchtel, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)


Dr. Jörn Grävingholt, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik


Dr. Christian Hülshörster, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)


Philipp Keil, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)


Dr. Michael Krempin, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)


Michael Mwa AlliMadi, Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen, BW - LAKA


Prof. Dr. Hartmut Sangmeister, Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK)


Tobias Schill, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)


Eyana Tchakpala, Hochschule Esslingen


Prof. Dr. Beatrix Waldenhof, Hochschule Esslingen


Dr. Karl Weber, Bischöfliches Hilfswerk Misereor



Tagungsleitung


Dr. Heike Wagner
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Prof. Dr. Hartmut Sangmeister
Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK), Berlin


Philipp Keil
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), Stuttgart


Prof. Dr. Beatrix Waldenhof
Hochschule Esslingen



Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des




Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 186,5 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 176,5 EUR
- ohne Frühstück und Übernachtung 124,5 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 102,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referatsassistenz: Tagungshaus Weingarten
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686-0;
E-Mail: weingarten@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Online, Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 18. Juni 2016. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 31. Mai 2016 bis Anmeldeschluss (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen den Tagungsbeitrag in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222

Anreise: Mit der Bahn bis Ravensburg, dann mit dem Bus Linie 1 bis Weingarten "Post", bei der Basilika geht es durch den linken Torbogen zur Rückseite der Klosteranlage. Mit dem PKW auf der B30 (Ulm - Friedrichshafen), Abfahrt "Weingarten", dann der Beschilderung "Kath. Akademie" folgen. Im Innenhof und seitlich des Tagungshauses stehen begrenzt kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Um auf den Parkplatz zu gelangen, muss an der Rezeption ein Parkschein abgeholt werden. Auf dem äußeren Klosterhof stehen weitere Parkplätze zur Verfügung zum Tagespreis von 3,00 EUR. Von 18 Uhr - 8 Uhr und am Wochenende ist das Parken kostenlos. Außerhalb der Markierungen ist absolutes Park- und Halteverbot. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt.
Der Flughafen Friedrichshafen liegt 20 km entfernt; er ist unmittelbar an die Bahnlinie angeschlossen.