09.11. bis 11.11.2016, Mi 12:00 Uhr, bis Fr 16:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim

Integration und öffentliche Verwaltung

Seminar für Studierende

Gruppe 2:

9.-11. November 2016
Tagungszentrum Hohenheim



Integration und öffentliche Verwaltung

Ausländer- und Migrationsangelegenheiten gelten nicht nur als Stiefkinder der Verwaltungspraxis, sondern zum großen Teil auch der Verwaltungsausbildung. Als Gründe dafür werden häufig angeführt: eine schwierige Kundschaft, geringe Anerkennung der Tätigkeit, undeutliches Profil der Beschäftigung sowie wenig attraktive Arbeitsbedingungen.
In der Ausbildung an den Hochschulen empfiehlt sich eine systematische und verbesserte Nutzung von Lernräumen. Das angebotene Seminar stellt insofern ein Novum dar: Am Beispiel des Ballungsraumes Stuttgart und unter Beteiligung des Innen- und Integrationsministeriums sollen im Rahmen einer Seminarwoche die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis erfahren und erlebt werden: unterschiedliche Zielgruppen (Arbeitsmigranten und Flüchtlinge, Saisonniers und Eingewanderte, Spätaussiedler und Kontingent-flüchtlinge, Eu-Angehörige und Drittstaater), unterschiedliche Themenstellungen und ihre Anwendungspraxis (Ausländer-, Flüchtlings- und Staatsangehörigkeitsrecht; nationale, europäische und internationale Regelungen) und unterschiedliche Akteure in der Migrationsarbeit (Kommunen, Wohlfahrtsverbände und andere NGOs, Bildungsträger und freie Initiativen).
Die Studierenden sollen Orientierung erhalten durch ausgewiesene Fachleute der unterschiedlichen Disziplinen ebenso wie durch langjährige Praktikerinnen und Praktiker in den jeweiligen Handlungsfeldern um dadurch sensibel zu werden für das, was als migrations- und integrationsorientierte Verwaltung bezeichnet werden kann.



Hochschule Kehl

Folgende Einheiten finden vorbereitend am Hochschulort statt:


06.10.2016
Migrationsrecht: national - europäisch- international

Prof. Wolfgang Armbruster, Vors. Richter am VG Sigmaringen


19.10.2016
Einführung in das Seminar

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


19.10.2016
Islam in Deutschland

Herausforderungen für das Zusammenleben von Mehrheitsgesellschaft und Einwanderern

Christina Weick, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Organisation der Flüchtlingsaufnahme in Baden-Württemberg

Dr. Hubert Lang, Botschafter a. D.

Tagungshaus Hohenheim:
Mittwoch, 9. November 2016


bis 13:00 Uhr

Anreise


13:00 Uhr

Mittagessen


14:00 - 15:30 Uhr

Migrationspolitik und Integrationsorientierung

Dr. Ralf Schäfer, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg


15:30 Uhr

Pause


15:45 Uhr

Ernstfall Flüchtlingsunterbringung

Mirco Göbel, Leiter der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge Wertheim, Regierungspräsidium Stuttgart


17:45 Uhr

Vorbereitung der Hospitationen


18:30 Uhr

Abendessen


20:00 Uhr

fakultativ: Film

Donnerstag, 10. November 2016


8:00 Uhr

Frühstück


9:00 Uhr

Morgenimpuls


anschließend

Migration am Beispiel des Ballungsraumes Stuttgart - ein Überblick

Rundgespräch mit

Dr. Levent Günes, Abteilung Integration der Landeshauptstadt Stuttgart
Prof. Dr. Michael C. Hermann, PH Weingarten
N.N.


10:15 Uhr

Pause


10:30 Uhr

Fortsetzung der Arbeitseinheit


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 - 17:00 Uhr

Hospitationen in Einrichtungen für Einwanderer


18:30 Uhr

Abendessen


20:00 Uhr

fakultativ: Film

Freitag, 11. November 2016


ab 8:00 Uhr

Frühstück


8:30 Uhr

Morgenimpuls


anschließend

Bericht von den Hospitationen


9:15 Uhr

Arbeitsgruppen


Staatsangehörigkeit und Optionsregelung

Klaus-Rüdiger Paetsch, Stadtverwaltung Ulm, Ausländerbehörde


Ausweisung - Abschiebung - Abschiebungshaft

Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Richter am VGH Mannheim


Flüchtlingsrecht

Dr. Constantin Hruschka, Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH), Bern


Einwanderung und soziale Rechte

Carsten Hörich, Martin-Luther-Universität Halle


11:00 Uhr

Pause


11:15 Uhr

Arbeitsgruppen II

Wiederholung in anderer Teilnehmerbesetzung


13:00 Uhr

Mittagessen


14:00 Uhr

Zwischen sozialem Handeln und politischer Anwaltschaft:
Akteure in der Migrationsarbeit im Land

Gökay Sofuoglu, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland


15:00 Uhr

Zwischen sozialem Handeln und politischer Anwaltschaft:
Akteure in der Migrationsarbeit im Land

Msgr. Dr. Christian Hermes, Stadtdekan der kath. Kirche in Stuttgart und Vorsitzender des Caritasrates Stuttgart


anschließend

Tagungsende und Abreise



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Prof. Dr. Ewald Eisenberg, HS für öffentliche Verwaltung, Kehl


Prof. Dr. Andreas Pattar, HS für öffentliche Verwaltung, Kehl



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Tagungsgebühr, Verpflegung und
Übernachtung im DZ (Pauschale) 90,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 721; Fax: +49 711 1640 821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelcusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Ab Stuttgart Hauptbahnhof (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort mit der U3 bis Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn (S1, S2, S3) bis Vaihingen, dann Stadtbahn (U3) bis Plieningen. Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann sofort rechts).
AutofahrerInnen, die über die Autobahn A 8 aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen: Ausfahrt 53a "Flughafen/Messe" in Richtung Plieningen. Hauptstraße durch Plieningen bis zur Abzweigung "Universität Hohenheim". Am Kreisverkehr bei der Gaststätte "Wirtshaus Garbe" scharf rechts in die Paracelsusstraße.
Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Minuten (Taxi/Buslinie 79).

Eine Förderung des Seminars durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg ist beantragt.