20.11. bis 22.11.2009, Fr 18:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Brückenschläge - "Bosnischer Islam" für Europa
Der Islam in Bosnien-Herzegowina, der auf eine jahrhundertelange europäische Geschichte zurückblickt, kann für das Zusammenleben in Europa wichtige Anregungen geben: aufgrund von historischen Integrationsprozessen, Organisationsstrukturen, Bildungseinrichtungen, interreligiösen Beziehungen sowie Brückenschlägen durch die Diaspora bosnischer Muslime in Westeuropa.
In Zusammenarbeit mit der Islamischen Gemeinschaft Stuttgart und der Vereinigung Islamischer Gemeinden der Bosniaken in Deutschland (VIGB)

Downloads zur Veranstaltung

Brückenschläge - "Bosnischer Islam"
für Europa




Stuttgart-Hohenheim,
20.-22. November 2009












In Zusammenarbeit mit der Islamischen Gemeinschaft Stuttgart und der Islamischen Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland (IGBD)






Brückenschläge -
"Bosnischer Islam" für Europa

Die Muslime in Westeuropa sind dabei, sich dauerhaft in ihren Einwanderungsländern zu beheimaten. Schlüsselfrage ist, wie sie sich innerhalb der Gesellschaft verorten und gegenüber dem Staat als möglicher Kooperationspartner auftreten. Dabei spielen die Kirchen als Vermittler und Dialogpartner eine wichtige Rolle. Der Islam in Bosnien-Herzegowina und in anderen Ländern des Balkans, der auf eine jahrhundertelange europäische Geschichte zurückblickt, kann für das Zusammenleben in Europa wichtige Anregungen geben. Mögliche Impulse ergeben sich aus historischen Integrationsprozessen, spezifischen Ausformungen dieses Islams und vor allem aus den Bildungs- und Wissenschaftsdiskursen, die im Blick auf die Einführung von islamischem Religionsunterricht und der Herausbildung islamischer Theologie von besonderer Bedeutung sind. Brückenschläge ergeben sich ferner durch die zahlenmäßig bedeutende "Diaspora" bosnischer Muslime in Deutschland, der Schweiz und Österreich, die bislang jedoch noch wenig bekannt und eingebunden ist.

Ziel der Tagung ist, dass Akteure aus verschiedenen Arbeits- und Themenfeldern einander kennenlernen und sich vernetzen. Neuere Forschungsergebnisse (Geschichte, Gegenwart und politische Implikationen des Islams und des interreligiösen Zusammenlebens in Bosnien-Herzegowina und darüber hinaus auf dem Balkan; Diaspora von Muslimen aus dem Balkan in Mittel- und Westeuropa) sollen präsentiert und diskutiert werden. Darüber hinaus werden Partnerschaften und Projekte der interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit (in Bosnien und anderen Gebieten des Balkans; zwischen Bosnien und Deutschland/Österreich/Schweiz) vorgestellt mit der Möglichkeit, sich über Erfahrungen auszutauschen und nach Wegen konkreten Engagements zu suchen. Schließlich sollen mit dem Thema verbundene politische Implikationen und Anliegen diskutiert und in die Öffentlichkeit getragen werden.

Mit freundlicher Unterstützung



Freitag, 20. November 2009


18.00 Uhr

Abendessen


19.00 Uhr

Begrüßung/Einführung


19.15 Uhr

Eröffnungsvorträge

1. Prof. Dr. Richard Potz (Institut für Rechtsphilosophie, Kultur- und Religionsrecht, Universität Wien), Die Bedeutung des bosnischen Islam und das österreichische Islamgesetz bis zur Anerkennung
2. Dr. Armina Omerika (Universität Bochum), Der Staat und die Islamische Gemeinschaft (IZ) in Bosnien-Herzegowina: Umbrüche, Kontinuitäten und Wandel


ab 21.15 Uhr

offener Abend

Samstag, 21. November 2009


7.45 Uhr

Morgenmeditation


8.00 Uhr

Frühstück


9.00 Uhr

1. Islam auf dem Balkan in historischer Perspektive

Dr. Valeria Heuberger (Österreichische Akademie der Wissenschaften), Benjamin von Kallay und seine Rolle für Bosnien-Herzegowina
PD Dr. Hermann Kandler (Universität Mainz), Formen der Koexistenz von Christen und Muslimen auf dem Balkan. Griechisch-Thrakien und Bosnien-Herzegowina im Vergleich


10.15 Uhr

Kaffeepause


10.45 Uhr

2. Islamische Bildungs- und Wissenschaftsdiskurse

Dr. ?tepán Machácek (Akademie der Wissenschaften, Prag), Islamic Educational System in Bosnia and its Prospective Contribution to the Place of Islam in European Schools
Zrinka Stimac M.A. (Universität Jena), Religionsvermittlung in Bosnien-Herzegowina. Konzepte lokaler und internationaler Akteure nach 1994
Prof. Dr. Stefan Schreiner (Universität Tübingen), Die islamisch-theol. Fakultät Sarajevo und ihr Curriculum


12.30 Uhr

Mittagessen


14.00 Uhr

3. Diaspora bosnischer Muslime in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Dr. Bashkim Iseni (Universität Lausanne), National Identities, Islam and Politics in the Balkans and Balkan Diasporas
Dr. Bernes Alihodzic (Universität Stuttgart/IGBD), "Die Bosniaken kommen!"
PD Dr. Samuel M. Behloul (Universität Luzern), Von unbeliebten Ausländern zu beliebten Muslimen. Bosniaken im Schweizer Islam-Diskurs


15.45 Uhr

Kaffeepause


16.15 Uhr

4. Vielfalt und interne Debatten im bosnischen Islam (Teil 1)

Adnan Rondic (Journalist, Sarajevo), Islam and the Media in BiH
Leif Seibert/Prof. Dr. Dr. Ina Wunn (Universität Bielefeld), Muslimische Organisationen in Bosnien-Herzegowina im interreligiösen Dialog
Orhan Ja?ic (Faculty of Islamic Studies, University of Sarajevo), Eine Analyse der Deklaration Europäischer Muslime. Die Sicht von bosnischen Theologen


18.00 Uhr

Abendessen


19.15 Uhr

5. Brücken und Projekte (Kurzvorstellung und Poster)

Mag. Samira Krpuljevic-Seferovic (Leiterin des Österreichisches Kooperationsbüros in Sarajevo), Das Österreichische Kooperationsprojekt in Sarajevo - Projekte mit der Islamwissenschaftlichen Fakultät
Senad Kusur (Forschungskolloquium Christentum - Islam), Studienreise nach Sarajevo
Saima Jusufovic/Bacem Dziri (Rat muslimischer Studierender und Akademiker), Projekt einer Bildungsreise nach Bosnien-Herzegowina
Klaus Endter (Pfarramt Ökumene, Wiesbaden)/Fahrudin Dzinic (Islamische Gemeinschaft der Bosniaken, Wiesbaden), Erfahrungen von einer interreligösen Studienreise nach Bosnien
Herbert Schedler (Renovabis, Freising), Schulen für Europa im Spannungsfeld zwischen Gesamtgesellschaft und ethnischer Gruppe
Saudin Zvornicanin (Berlin), Möglichkeiten und Perspektiven der Integration der Muslime in der EU am Beispiel der Bosniaken aus Berlin
Benjamin Idriz (Islamisches Forum Penzberg), Das Zentrum für Islam in Europa München (ZIEM) und Perspektiven für die Ausbildung von Imamen


21.00 Uhr

offener Abend mit Musik

Sonntag, 22. November 2009


ab 7.30 Uhr

Frühstück


8.15 Uhr

Einladung zur Eucharistiefeier


9.00 Uhr

4. Vielfalt und interne Debatten im bosnischen Islam (Teil 2)

Prof. Dr. Mato Zovkic (Vikar der Erzdiözese Sarajevo für Beziehungen mit anderen Religionsgemeinschaften), Dialogische und polemische Wahrnehmungen des Christentums durch Muslime in BiH (1994-2009)
Dr. Dzevad Hodzic (Faculty of Islamic Studies, University of Sarajevo), Sufismus in Bosnien-Herzegowina


10.30 Uhr

Kaffeepause


10.45 Uhr

Abschlussdiskussion: Brücken, Visionen, politische Rahmenbedingungen

Dr. Lale Akgün, Köln, ehem. Islam- und Bosnienbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion
Michael J. Weichert MdL (Grüne), Leipzig, Gründer des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik, Honorarkonsul von Bosnien-Herzegowina
Sabina Wölkner, Konrad-Adenauer-Stiftung, Leiterin des Büros in Sarajevo
Dr. Dzevad Hodzic
Prof. Dr. Mato Zovkic


12.30 Uhr

Mittagessen und Ende der Tagung



Tagungsleitung


Esnaf Begic, VIGB, Kamp-Lintfort
Dr. Ferid Kugic, Islamische Gemeinschaft Stuttgart
Dr. des. Armina Omerika, Universität Bochum
Dr. Hansjörg Schmid, Akademiereferent



Zur Teilnahme


Tagungskosten

Tagungspauschale (inkl. Übernachtung, Verpflegung, Pausenkaffees) 127 EUR im EZ; 117 EUR im DZ
ermäßigte Tagungspauschale (im DZ)* 89 EUR
Tagungspauschale (ohne Übernachtung/Frühstück, nur Verpflegung und Pausenkaffees) 71 EUR
ermäßigte Tagungspauschale (ohne Übernachtung/Frühstück)* 49 EUR
*Auszubildende, Studierende bis 30 Jahre, Arbeitslose
Für diese Veranstaltung ist eine Förderung aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung beantragt.


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Referatsassistenz: Anna Fröhlich-Hof M.A.,
Tel: +49 711 1640 722; Fax: +49 711 1640 822,
E-Mail: froehlich-hof@akademie-rs.de
Anmeldung bis 5.11.2009. Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 6.11. bis 19.11.2009 (Eingangsdatum) stellen wir EUR 30,- in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren. Wir empfehlen, von der Möglichkeit der Online-Anmeldung unter www.akademie-rs.de/veranstaltungen.html Gebrauch zu machen.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898
Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter - zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich (Kreisverkehr) die Hauptstraße überqueren, dann unmittelbar rechts in die Paracelsusstraße. Anreisende aus Richtung Ulm oder Karlsruhe verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe Anreisende: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße abbiegen). Sie bleiben auf der Filderhauptstraße durch Plieningen bis zum Kreisverkehr an der "Wirtschaft zur Garbe" mit der Abzweigung "Universität Hohenheim". Dort scharf rechts in die Paracelsusstraße abbiegen.