29.01. bis 31.01.2010, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Europa - (un)erreichbar?
Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht
Der fortschreitende europäische Harmonisierungsprozess von Zuwanderungsregeln und deren Folgen - insbesondere auch für Flüchtlinge - wirft zunehmend kritische Fragen hinsichtlich der damit verbundenen menschenrechtlichen Aspekte auf.
Tagung in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg

Publikationen zur Veranstaltung

Hrsg.: Klaus Barwig/Stephan Beichel-Benedetti/Gisbert Brinkmann

Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2010

Anzeigen / Bestellen

Downloads zur Veranstaltung

  • Dominik Bender: Verfassungsrechtliche Überlegungen zur Drittstaatenregelung von Dublin II (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Martin Jungnickel: Optionsverfahren ("40b-Kinder") (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Falk Lämmermann: Einbürgerung und Optionsverfahren – aktuelle Entwicklungen (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Hans Dietrich von Loeffelholz: Steuerung der Arbeitsmigration nach Deutschland – eine Bilanz nach zehn Jahren (Powerpoint-Präsentation, Download)

Europa - (un)erreichbar?

Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht




29.-31. Januar 2010
Tagungszentrum Hohenheim



Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

DGB-Bezirk Baden-Württemberg






Freitag, 29. Januar 2010


bis 17 Uhr

Anreise


ab 17.30 Uhr

Imbiss im Foyer


18.15 Uhr

Begrüßung

Dr. Verena Wodtke-Werner, Direktorin der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Integration durch Recht

Dr. Max Stadler, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz


Vom nationalen Ausländerrecht zum europäischen Migrationsrecht

Peter Altmaier MdB, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Samstag, 30. Januar 2010


ab 8.00 Uhr

Frühstück


Europa und Zuwanderung


9:00 Uhr

Das "Soysal-Urteil" im rechtspolitischen und juristischen Diskurs

Prof. Dr. Kay Hailbronner, Universität Konstanz
Dr. Klaus Dienelt, Richter am VG Darmstadt


10:30 Uhr

Die Visumspolitik der europäischen Staaten gegenüber der Türkei

und die Relevanz der EuGH-Rechtsprechung zur Assoziation EWG-Türkei auch für andere Drittstaatsangehörige

Prof.em. Dr. Kees Groenendijk, Nijmegen


11:00 Uhr

Kaffeepause


11.30 Uhr

Europa - für Flüchtlinge noch erreichbar?

Flüchtlings-Situation auf dem Mittelmeer - Griechenland - Frontex

Dr. Monika Lüke, Generalsekretärin von amnesty international Deutschland


12:30 Uhr

Mittagessen


Foren I


14.00 Uhr


Rechtsprobleme bei der Anwendung der Dublin II-Verordnung

Dr. Constantin Hruschka, Nürnberg
Dr. Bertold Huber, Vors. Richter am VG Frankfurt/M.


Gesetzliche Altfallregelung

Paul Middelbeck, Niedersächsisches Ministerium des Innern
Josef Follmann, Diözesan-Caritasverband Freiburg i.Br.


Illegalität

Katrin Gerdsmeier, Kath. Büro Berlin
Nele Allenberg, Ev. Büro Berlin


Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung zum Asyl- und Flüchtlingsrecht

Matthias Henning, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Michael Funke-Kaiser, Vors. Richter am VGH Baden-Württemberg


Neuere Entwicklungen im Ausweisungsrecht

Dr. Vera Weißflog, Bundesministerium der Justiz
Claudia Protz, Richterin am VG Karlsruhe


Arbeitsmigration auf europäischer Ebene / Mobilitätspartnerschaften / Hochqualifizierte

Simone Solka, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Dr. Hans-Dietrich von Loeffelholz, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg


Einbürgerungspraxis und Optionsverfahren - aktuelle Entwicklungen

Martin Jungnickel, Regierungspräsidium Darmstadt
Falk Lämmermann, Berlin


Verfassungsrechtliche Überlegungen zur Drittstaatenregelung im Kontext von Dublin II

Dr. Reinhard Marx, Rechtsanwalt, Frankfurt/M.
Dominik Bender, Netzwerk Migrationsrecht, Rechtsanwalt, Frankfurt/M.


Kinderspezifische Auslegung des Flüchtlingsbegriffs

Dr. Tillman Löhr, Referent bei der SPD-Bundestagsfraktion, Berlin


16:00 Uhr

Kaffeepause


Foren II


Sicherung der EU-Grenzen auf dem Mittelmeer - Frontex

Dr. Christopher Hein, ECRE, Rom


Zur Lager-Unterbringung von Flüchtlingen

Nissri Ali und Felleke Bahiru Kum, Träger des Menschenrechtspreises 2009 von PRO Asyl
Marei Pelzer, Pro Asyl


Erwerb von Deutschkenntnissen bei Ehegattennachzug

Dr. Rolf Gutmann, Schriftleiter und Rechtsanwalt, Stuttgart


Arbeitnehmerfreizügigkeit und Grundsicherungsleistungen nach § 7 Abs. 1 Satz 2 SGB II

Prof. Dr. Klaus Sieveking, Universität Bremen


Neue Verfahrensregeln zur Abschiebungshaft (FamFG)

Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Richter am Amtsgericht, Stuttgart


Aufenthaltsrecht und Lebensunterhaltssicherung

Sybille Röseler, Juristin, Berlin


Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse

Dr. Michael Maier-Borst, Berlin
Gabriele Erpenbeck, Niedersächsisches Ministerium des Innern


Ausländerpolitik in Frankreich - aktuelle Entwicklungen

Hélène Gacon, Rechtsanwältin, Paris


18:30 Uhr

Abendessen


20.30 Uhr

Swing-Jazz mit den Hohenheim All Stars

Sonntag, 31. Januar 2010


ab 7.45 Uhr

Frühstück


8.30 Uhr

Eucharistiefeier

Dr. Franz Brendle


9.15 Uhr

Europäische Zuwanderungspolitik

Bleibt die Humanität auf der Strecke?

Dr. Christopher Hein, Direktor des Italienischen Flüchtlingsrates / Vorstandsmitglied von ECRE, Rom


Europäische Migrationspolitik - Bewertungen aus parlamentarischer Sicht

Barbara Lochbihler MdEP, Mitglied im Unterausschuss für Menschenrechte


Das gemeinsame europäische Asylsystem - eine Bestandsaufnahme

Dr. Michael Lindenbauer, UNHCR Berlin


Die "Mittelmeer-Problematik" - Bewertungen aus griechischer Perspektive

Karl Kopp, Pro Asyl
Dr. Jutta Lauth Bacas, Wissenschaftsakademie Athen


11.30 Uhr

Kaffeepause


12.00 Uhr

Migrationsrecht als Einwanderrecht - fortdauernde Utopie oder reale Erwartung?

25 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht

Cem Özdemir, Parteivorsitzender Bündnis 90/Die Grünen


13.00 Uhr

Mittagessen - Tagungsende



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Dr. Gisbert Brinkmann, Bonn


Dr. Christoph Schumacher, Berlin



Zur Teilnahme


Tagungskosten

Tagungsbeitrag incl. Pausenkaffee 105,00 EUR
Verpflegung 36,00 EUR
2 Übernachtungen im EZ (m.Fr.) 100,00 EUR
2 Übernachtungen im DZ (m.Fr.) 80,00 EUR
Auszubildende, Studierende bis 30 Jahre und Arbeitslose:
Tagungsbeitrag um 50% ermäßigt


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Referatsassistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 721; Fax: +49 711 1640 821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 15. Januar 2010. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Fernbleiben stellen wir die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter - zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich (Kreisverkehr) die Hauptstraße überqueren, dann unmittelbar rechts in die Paracelsusstraße. AutofahrerInnen, die über die Autobahn aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen, verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe Anreisende: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße abbiegen). Sie bleiben auf der Filderhauptstraße durch Plieningen bis zum Kreisverkehr an der "Wirtschaft zur Garbe" mit der Abzweigung "Universität Hohenheim". Dort scharf rechts in die Paracelsusstraße abbiegen. Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Auto-Minuten.