20.11.2012, Di 09:00 Uhr, bis 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Prävention - Sanktion - Pädagogik
Die Tagung nimmt diejenigen Gruppen junger Menschen in den Blick, die potenziell vom Zusammenhang Bildungsarmut - Marginalisierung - Delinquenz besonders betroffen sind: junge Migranten ohne Zugang zu adäquaten Bildungschancen und junge Delinquenten im Strafvollzug.
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und dem Justizministerium Baden-Württemberg

Downloads zur Veranstaltung

  • Dr. Margret Ruep: Impuls: Bildung und Delinquenz. Herausforderungen für Schulen innerhalb und außerhalb des Strafvollzugs (Vortrag, Download)
  • Prof. Dr. Joachim Schroeder: Schulen für alle Lebenslagen. Bildung an den Rändern der Gesellschaft (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Prof. Dr. Philipp Walkenhorst: Strafvollzug als Bildungschance - eine Vision (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Dr. Gunda Wößner: Bildung im Strafvollzug. Eine rückfallvermeidende Maßnahme (Powerpoint-Präsentation, Download)

www.bilderbox.de

Prävention - Sanktion - Pädagogik

Zur pädagogischen Arbeit mit
delinquenten und gefährdeten
jungen Menschen

20. November 2012
Tagungszentrum Hohenheim


Tagung für Pädagoginnen und Pädagogen aus Vollzugsanstalten und aus öffentlichen Schulen, schulische Präventionsbeauftragte, Jugendrichter, Jugendgerichtshelfer, Jugendschöffen, Sozialarbeiter, Vollzugsbedienstete, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Übergangssystem



Prävention - Sanktion - Pädagogik

Bildung ist die zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Vor diesem Hintergrund fragt diese Fachtagung nach den Zusammenhängen von Bildungsarmut und Delinquenz. Sie nimmt diejenigen jungen Menschen in den Blick, die gefährdet sind.

Die Veranstaltung ist der Beginn einer intensiven Auseinandersetzung mit der pädagogischen Arbeit mit diesen Schülern und Schülerinnen innerhalb und außerhalb des Strafvollzugs.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Bad Boll statt und wird dort 2013 fortgesetzt.

Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.



Dienstag, 20. November 2012


9:15 Uhr

Anreise und Kaffee


9:30 Uhr

Begrüßung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Impuls: Bildung und Delinquenz

Herausforderungen für Schulen innerhalb und außerhalb des Strafvollzugs

Ministerialdirektorin Dr. Margret Ruep, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport


10:00 Uhr

Strafvollzug als Bildungschance - eine Vision

Prof. Dr. Philipp Walkenhorst, Universität zu Köln


11:00 Uhr

Kaffeepause


11:15 Uhr

Bildung im Strafvollzug - eine rückfallvermeidende Maßnahme?

Dr. Gunda Wößner, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg


12:15 Uhr

Mittagessen


13:15 Uhr

Schule für alle Lebenslagen. Öffentliche Bildung an den Rändern der Gesellschaft

Prof. Dr. Joachim Schroeder, Universität Hamburg


14:15 Uhr

Rundgespräch

Zur Situation in Baden-Württemberg

Karin Christeinicke, Schule in der JVA Ravensburg
Dr. Hans-Joachim Friedemann, Regierungspräsidium Freiburg
Udo Helbig, Leiter der Schule der JVA Adelsheim
Thomas Rösch, Leiter JVA Freiburg
Dr. Ingrid Silber, Schenkendorfschule Freiburg


15:30 Uhr

Kaffeepause


16:00 Uhr

Abschlussdiskussion

Vision und Realität

Ludger Baldus, Leiter des Bildungszentrums in der JVA Freiburg
Ministerialdirektorin Bettina Limperg, Justizministerium
Staatssekretär Dr. Frank Mentrup, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Dr. Ingrid Silber
Prof. Dr. Philipp Walkenhorst
Dr. Gunda Wößner
Moderation: Prof. Dr. Michael C. Hermann, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport


17:00 Uhr

Tagungsende



ReferentInnen


Ludger Baldus

war langjährig an Sonderschulen tätig und ist jetzt Leiter des Bildungszentrums der Justizvollzugsanstalt Freiburg i. Br.


Karin Christeinicke

ist Lehrerin in der Schule der Justizvollzugsanstalt Ravensburg.


Dr. Hans-Joachim Friedemann

ist im Regierungspräsidium Freiburg für Sonderschulen zuständig.


Udo Helbig

leitet die Schule in der auf Jugendliche spezialisierten Justizvollzugsanstalt Adelsheim.


Bettina Limperg

ist Juristin. Nach langjähriger Tätigkeit als Richterin und in verschiedenen Verwaltungsverwendungen ist sie seit 2011 Ministerialdirektorin im Justizministerium.


Dr. Frank Mentrup MdL

ist Arzt mit langjähriger Erfahrung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Staatssekretär im Kultusministerium.


Thomas Rösch

leitet seit über 20 Jahren die Justizvollzugsanstalt Freiburg i. Br.


Dr. Margret Ruep

ist studierte Realschullehrerin und seit 2011 Ministerialdirektorin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.


Prof. Dr. Joachim Schroeder

lehrt und forscht an der Universität Hamburg unter anderem zu Lernbeeinträchtigungen, Inklusion und zur Bildung an den Rändern der Gesellschaft.


Dr. Ingrid Silber

promovierte über Jugendkarrieren und Strafvollzug. Nach Tätigkeiten in Gefängnisschulen und der vollstationären Jugendhilfe ist sie nun Sonderschulrektorin.


Prof. Dr. Philipp Walkenhorst

lehrt an der Universität zu Köln und forscht unter anderem zur Frage der pädagogischen Reaktion auf Jugendkriminalität.


Dr. Gunda Wößner

ist Psychologin und beschäftigt sich als Projektleiterin in der kriminologischen Abteilung am Max-Planck-Institut Freiburg i. Br. insbesondere mit der Sozialtherapie junger Strafgefangener.



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Prof. Dr. Michael C. Hermann
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport


Pfarrerin Kathinka Kaden
Evangelische Akademie Bad Boll


Joachim Spieth
Justizministerium



Zur Teilnahme


Tagungskosten

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.
Für das Mittagessen wird ein Unkostenbeitrag von 12 EUR erhoben. Bitte teilen Sie bei Ihrer Anmeldung mit, ob Sie am Mittagessen teilnehmen werden.


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Referatsassistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640-721 ; Fax: +49 711 1640-821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich per Anmeldeformular, E-Mail oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 11. November 2012. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung.

Lehrerinnen und Lehrer aus öffentlichen Schulen Baden-Württembergs beantragen nach Anmeldung bei der Akademie der Diözese ihre Dienstreise über DRIVE BW.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter - zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich (Kreisverkehr) die Hauptstraße überqueren, dann unmittelbar rechts in die Paracelsusstraße. AutofahrerInnen, die über die Autobahn aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen, verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe Anreisende: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße abbiegen). Sie bleiben auf der Filderhauptstraße durch Plieningen bis zum Kreisverkehr an der "Wirtschaft zur Garbe" mit der Abzweigung "Universität Hohenheim". Dort scharf rechts in die Paracelsusstraße abbiegen. Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Auto-Minuten.