04.08. bis 07.08.2014, Mo 15:00 Uhr, bis Do 13:00 Uhr, Weingarten
Philosophische Sommerwoche
Chaos, Hybris und Tragik
Die Fehlbarkeit der Freiheit und das Problem des Bösen
Mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Belgien am 4. August 1914 begann der Erste Weltkrieg, vor 75 Jahren dann der Zweite. Das Böse zeigte sich in Gestalt entfesselter Zerstörungsmacht und mit vielen anderen Gesichtern. Die Frage nach dem Ursprung des Bösen rührt an die letzten Geheimnisse der Religion und der endlichen Freiheit. Was denken Philosophie und Religion über Wesen, Ursache und Herkunft des Bösen? Und wie wird es heute in der Öffentlichkeit dargestellt?


Downloads zur Veranstaltung

  • Thomas Petersen: Gibt es das Böse, und wenn ja, worin besteht es? Das Böse als ein Problem der Philosophie. (Tagungsbeitrag, Download)
  • Thomas Petersen: Das Böse in der Natur.  Physische Übel - das „Zweckwidrige in der Welt“ (Immanuel Kant). (Tagungsbeitrag, Download)