23.01. bis 25.01.2015, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht
Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht - ein Anlass nicht nur zum Rückblick auf 30 Jahre Rechtsentwicklung, sondern auch zur längst überfälligen Namensänderung: Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg

Videos zur Veranstaltung


Podiumsgespräch: Identität und Vielfalt (Freitagabend)



Begrüßung durch Dr. Verena Wodtke-Werner, Akademiedirektorin (ab 0:00)

Grußwort durch Dr. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart (ab 9:40)

Rückblick durch Klaus Barwig, Leiter des Referats „Migration – Menschenrechte – Nachhaltigkeit“ (ab 27:50)

Podiumsgespräch Identität und Vielfalt – aktuelle Kontroversen um gesellschaftliche und religiöse Leitbilder (ab 37:00) mit

Bischof Dr. Gebhard Fürst

Cem Özdemir MdB, Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
Esther Saoub, SWR, Redaktion Ausland und Europa
Dr. Justus H. Ulbricht, Wissenschaftler und Publizist, Dresden

Freitagabend, 23. Januar 2015

Weitere Videos

  • Wallrabenstein: Recht auf Vielfalt
    Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein, Universität Frankfurt: Recht auf Vielfalt – verfassungsdogmatische Ansätze
    Vortrag am Samstagvormittag, 24. Januar 2015
  • Klos/Heinhold: Neue Gesetze und Gesetzgebungsvorhaben
    Dr. Christian Klos, Bundesministerium des Innern: Neue Gesetze und Gesetzgebungsvorhaben in der Bundesregierung – mehr Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft?
    Hubert Heinhold, Vorstandsmitglied von Pro Asyl und Mitglieder der Rechtsberaterkonferenz
    Moderation: Prof. Dr. Jürgen Bast, Universität Gießen
    Vortrag am Samstagvormittag, 24. Januar 2015
  • Groenendijk: Vielfalt als politisches Konzept gescheitert?
    Prof. Dr. em. Kees Groenendijk, Nijmegen: Vielfalt als politisches Konzept gescheitert?
    Vortrag am Samstagabend, 24. Januar 2015
  • Rohe: Gleichheit in der Verfassung multireligiöser Gesellschaften
    Prof. Dr. Manfred Rohe, Universität Erlangen-Nürnberg: Gleichheit in der Verfassung multireligiöser Gesellschaften – eine Voraussetzung für friedliches Zusammenleben?
    Vortrag am Sonntagvormittag, 25. Januar 2015
  • Schlusspodium: Perspektiven des Flüchtlingsschutzes (Sonntag)
    Schlusspodium „Perspektiven eines europäischen menschenrechtsorientierten Flüchtlingsschutzes“ mit
    Dr. Thomas Broch, Bischöflicher Beauftragter für Flüchtlingsfragen, Diözese Rottenburg-Stuttgart
    Günther Burkhardt, Geschäftsführer Pro Asyl
    Giulio di Blasio, EU-Kommission, Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerrechte
    Dr. Bernd Parusel, Europäisches Migrationsnetzwerk/Schwedisches Migrationsamt
    Roberto Roccuzzo, Flüchtlingsaufnahmezentrum für Sizilien, Mineo
    Dr. Tineke Strik, Radboud Universität Nijmegen und Mitglied des niederländischen Senats
    Hans ten Feld, Leiter UNHCR Berlin

    Schlusspodium am Sonntagvormittag, 25. Januar 2015



Publikationen zur Veranstaltung

Hrsg.: Klaus Barwig/Stephan Beichel-Benedetti/Gisbert Brinkmann

Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft

Anzeigen / Bestellen

Downloads zur Veranstaltung

  • Antje Arndt: Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Dominik Bender/Maria Bethke: "Einmal Flüchtling, nie mehr Flüchtling?" – Binnenwanderung, Statusrechte und Abschiebung anerkannter Flüchtlinge in Europa (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Florian Geyer: Die neue Europäische Kommission (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Kees Groenendijk: Vielfalt als politisches Konzept in Deutschland und den Niederlanden gescheitert? (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Stephan Hocks: Europarechtliche Vorgaben für eine qualifizierte rechtliche Vertretung von unbe-gleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Nerea González Méndez de Vigo: UMF – Verteilung, Clearingverfahren (rechtliche Vertretung (Powerpoint-Präsentation, Download)

30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht

Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft

23.-25. Januar 2015
Tagungszentrum Hohenheim



Freitag, 23. Januar 2015


17:00 - 17:30 Uhr sowie ab 21:00 Uhr

Imbiss


17:30 Uhr

Begrüßung

Dr. Verena Wodtke-Werner, Akademiedirektorin


30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht

Bischof Dr. Gebhard Fürst, Diözese Rottenburg-Stuttgart


Identität und Vielfalt - aktuelle Kontroversen um gesellschaftliche und religiöse Leitbilder

Podiumsgespräch

Bischof Dr. Gebhard Fürst
Cem Özdemir MdB, Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
Nihad Qoja, Bürgermeister von Erbil/Kurdistan
Dr. Justus H. Ulbricht, Wissenschaftler und Publizist, Dresden

Samstag, 24. Januar 2015


ab 8:00 Uhr

Frühstück


9:00 Uhr

Zusammenleben in Vielfalt

Gesellschaftliche Herausforderungen in der Migrationsgesellschaft

Peter Altmaier, MdB, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes


10:00 Uhr

Recht auf Vielfalt

Zusammenleben in Vielfalt - der rechtliche Rahmen

Prof. Dr. Brun-Otto Bryde, Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D.


Verfassungsdogmatische Ansätze

Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein, Universität Frankfurt


11:15 Uhr Kaffeepause


11:45 Uhr

Neue Gesetze und Gesetzgebungsvorhaben der Bundesregierung
- mehr Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft?

Dr. Christian Klos, Bundesministerium des Innern
Hubert Heinhold, Vorstandsmitglied von Pro Asyl und Mitglied der Rechtsberaterkonferenz
Moderation: Prof. Dr. Jürgen Bast, Universität Gießen


13:00 Uhr

Mittagessen


Foren I: 14:30 - 16:15 Uhr


Die Änderungen bei den Einreise- und Aufenthaltsverboten, dem humanitären Aufenthalt und beim Familiennachzug im Gesetzentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung

Hubert Heinhold, Rechtsberaterkonferenz und Pro Asyl / Norbert Scharbach, Innenministerium Schleswig Holstein / Marei Pelzer, Pro Asyl
Moderation: Rolf Stahmann, Rechtsanwalt, Berlin


SGB II-Leistungen für arbeitsuchende Unionsbürger/innen

Prof. Dorothee Frings, Hochschule Niederrhein / Eva Steffen, Rechtsanwältin, Köln


Das EuGH-Urteil "Naime Dogan" zu den Anforderungen an Deutschkenntnissen im Familiennachzug

Dr. Rolf Gutmann, Rechtsanwalt und Schriftleiter InfAuslR, Stuttgart
Moderation: Dr. Tarik Tabbara


Leiharbeit und Werkverträge als Erwerbsformen von Migranten - Bedeutung, Rechtslage und aktuelle Vorhaben

Oliver Reisinger, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Moderation: Prof. Dr. Stamatia Devetzi


Zur Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes im Flüchtlingsbereich (Qualifikationsrichtlinie, Dublin-Regime)

(Forum in englischer Sprache)

Lars Bay Larsen, Kammerpräsident am EuGH
Moderation: Dr. Constantin Hruschka, Schweizer Flüchtlingshilfe, Bern


Die neue Europäische Kommission: Konsequenzen für die Migrations- und Freizügigkeitspolitik der EU

Florian Geyer, EU-Kommission, Brüssel


"Einmal Flüchtling, nie mehr Flüchtling?" - Binnenwanderung, Statusrechte und Abschiebung anerkannter Flüchtlinge in Europa

Dominik Bender, Rechtsanwalt, Frankfurt a.M. / Maria Bethke, Flüchtlingsberatung Ev. Dekanat Gießen


Steigende Antragszahlen und neue rechtliche Rahmenbedingungen (GEAS )- Auswirkungen auf das Rollenverständnis von Bundesamt und Verwaltungsgerichten

Matthias Henning, Ltd. Regierungsdirektor, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge / Prof. Wolfgang Armbruster, Vors. Richter VG Sigmaringen


UMF - Verteilung, Clearingverfahren, rechtliche Vertretung in Asyl- und Dublinverfahren

Nerea González Méndez de Vigo, DIJuF, Heidelberg / Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt, Frankfurt a.M.


Religiöser Fanatismus, Salafismus und Pop-Dschihadismus - Bestandsaufnahme und Gegenstrategien

Claudia Dantschke, ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, Berlin
Moderation: Dr. Bertold Huber, Frankfurt a.M.


Foren II: 16:45 - 18:30 Uhr


Die Zukunft des Dublin-Systems nach dem EGMR-Urteil Tarakhel gegen die Schweiz

Dr. Constantin Hruschka, Schweizer Flüchtlingshilfe, Bern / Dr. Ralph Göbel-Zimmermann, Vors. Richter am VG Wiesbaden und Lehrbeauftragter


FRONTEX und Schutz der Flüchtlinge auf See - Mare Nostrum

Stefan Keßler, Jesuit Refugee Service / Prof. Dr. Petra Bendel, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Moderation: Dr. Roland Bank, UNHCR Berlin


Die Entwicklung des EU-Freizügigkeitsrechts auf nationaler und unionsrechtlicher Ebene

Dr. Gisbert Brinkmann, Bonn


EU-Kommission: Handbuch zur Bekämpfung von Scheinehen

Katrin Lehmann, Richterin am HessVGH, Kassel / Hiltrud Stöcker-Zafari, iaf, Frankfurt a. M.


Die Abschiebungshaft und der "Ausreisegewahrsam" im Gesetzentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung

Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Richter am Amtsgericht Heidelberg / Heiko Habbe, Jesuit Refugee Service


Das Ausweisungsrecht im Gesetzentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung

Kai-Christian Samel, Richter am VG Berlin / Victor Pfaff, Rechtsanwalt, Frankfurt a.M.
Moderation: Sybille Röseler, Amt der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin


Asylbewerberleistungsgesetz - Novellen und Krankenversichertenkarte

Georg Classen, Flüchtlingsrat Berlin / Frank Burmester, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg


Straf- und ausländerrechtlicher Schutz für Opfer rassistischer und rechter Gewalt

Antonia von der Behrens, Rechtsanwältin und Nebenklagevertreterin im NSU-Prozess / Antje Arndt, Leiterin der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt
Moderation: Thies Marsen, Bayerischer Rundfunk, München


Staatsangehörigkeitsrecht - Änderungen der Optionsregelung

Prof. Dr. Uwe Berlit, Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht / Andreas Deuschle, Landeshauptstadt Stuttgart
Moderation: Falk Lämmermann, Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund


Arbeitsmarktzugang von Drittstaatsangehörigen

Hans-Dieter Fahnauer, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Moderation: Dr. Michael Maier-Borst, Amt der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin


18:30 Uhr

Abendessen


Abendforum


20:30 - 22:00 Uhr

Vielfalt als politisches Konzept gescheitert?

Prof. Dr. em. Kees Groenendijk, Nijmegen

Sonntag, 25. Januar 2015


ab 7:45 Uhr

Frühstück


8:30 Uhr

Eucharistiefeier

Pfarrer Dr. Franz Brendle, Stuttgart


9:15 Uhr

Gleichheit in der Verfassung multireligiöser Gesellschaften - eine Voraussetzung für friedliches Zusammenleben?

Prof. Dr. Matthias Rohe, Universität Erlangen-Nürnberg


10:30 Uhr

Kaffeepause


Schlusspodium


10:45 Uhr

Perspektiven eines europäischen menschenrechtsorientierten Flüchtlingsschutzes

Dr. Thomas Broch, Bischöflicher Beauftragter für Flüchtlingsfragen, Diözese Rottenburg-Stuttgart
Günther Burkhardt, Geschäftsführer Pro Asyl
Giulio di Blasio, EU-Kommission, Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerrechte
Bernd Parusel, Europäisches Migrationsnetzwerk/Schwedisches Migrationsamt
Roberto Roccuzzo, Flüchtlingsaufnahmezentrum für Sizilien, Mineo
Dr. Tineke Strik, Radboud Universität Nijmegen und Mitglied des niederländischen Senats
Hans ten Feld, Leiter UNHCR Berlin


13:00 Uhr Mittagessen - Tagungsende



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Heidelberg


Dr. Gisbert Brinkmann, Bonn


Dr. Christoph Schumacher, Berlin








Zur Teilnahme


Tagungskosten

Tagungskosten inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 274,00 EUR
Tagungskosten inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 254,00 EUR
Tagungskosten ohne Übernachtung und Frühstück 162,00 EUR
Ermäßigt
Tagungskosten inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 154,00 EUR
Tagungskosten ohne Übernachtung und Frühstück 102,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Referatsassistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 721; Fax: +49 711 1640 821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 9. Januar 2015. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Fernbleiben stellen wir Ihnen die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter - zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich (Kreisverkehr) die Hauptstraße überqueren, dann unmittelbar rechts in die Paracelsusstraße. AutofahrerInnen, die über die Autobahn aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen, verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe Anreisende: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße abbiegen). Sie bleiben auf der Filderhauptstraße durch Plieningen bis zum Kreisverkehr an der "Wirtschaft zur Garbe" mit der Abzweigung "Universität Hohenheim". Dort scharf rechts in die Paracelsusstraße abbiegen. Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Auto-Minuten oder Bus-Minuten (Bus 79 Richtung Plieningen).

Förderung bei bpb beantragt