29.10. bis 31.10.2015, Do 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
21. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
Materialität(en)
Zur Diskussion stehen Forschungsprojekte, die die Perspektiven des material turns mit der Kategorie Geschlecht verbinden. Das damit aufgemachte Feld ist weit: Es reicht von Forschungen zum Geschlecht von Dingen, über geschlechtsspezifische Aneignung und Nutzung von Dingen bis hin zur Materialisierung der Geschlechterordnung.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit.


Downloads zur Veranstaltung

Doreen Kobelt: Tagungsbericht (pdf)

21. Fachtagung des Arbeitskreises
Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

"Modegecken" mit geschnürter Taille, Modekupfer, um 1830 aus: Junker/Stille: Geschichte, S. 111.

Materialität(en)

29.-31. Oktober 2015
Tagungszentrum Hohenheim



Materialität(en)

Statt Dinge als bloße Objekte zu betrachten, fragen wir bei der diesjährigen Tagung danach, welche agency Dinge, aber auch Pflanzen in sich tragen. In den Blick geraten die materiellen Eigenschaften der Dinge, welche bestimmte Handlungen ermöglichen und andere ausschließen. Dinge werden damit nicht mehr als bloße Materialisierung der sozialen Welt betrachtet, sondern es wird ihnen auch eine Rolle in der Hervorbringung der sozialen Welt zugeschrieben.
Vorgestellt und diskutiert werden Projekte, welche die Perspektiven des material turns mit der Kategorie Geschlecht verbinden. Gemeinsam ist den Vorträgen die Vorannahme, dass der Zugang zu und die Verfügung über Dinge bestimmte Praktiken erst ermöglicht. Hinterfragbar werden alte Dichotomien wie Subjekt-Objekt, Diskurs-Praxis oder Natur-Kultur. Das damit aufgemachte Feld ist weit: Es reicht von Forschungen zum Geschlecht von Dingen, über geschlechtsspezifische Aneignung und Nutzung von Dingen bis hin zur Materialisierung der Geschlechterordnung.



Donnerstag, 29. Oktober 2015


16.30 Uhr

Begrüßung mit Kaffee/Tee


17.00 Uhr

Vorstellungsrunde


18.00 Uhr

Abendessen


20.00 Uhr

Abendvortrag

Von Messern und Männlichkeit
Waffen in der Konfliktkultur der frühen Neuzeit

Prof. Dr. Barbara Krug-Richter, Saarbrücken

Freitag, 30. Oktober 2015


8.00 Uhr

Frühstück


9.00 Uhr

Panel I

Die Macht der Aussteuer

PD Dr. Margareth Lanzinger, Wien / Dr. Janine Maegraith,
Innsbruck


Kleider, Schmuck und Bücher oder was zeichnet eine Prinzessin aus?

Dr. Eva Bender, Marburg


Kaffee/Tee


Dinge und Geschlecht
Wie Geschenke Beziehungen herstellen

Dr. Claire Chatelain, Lille


12.30 Uhr

Mittagessen


14.00 Uhr

Panel II


DIY!
Zur Performativität des Selbermachens

Dr. Julia A. Schmidt-Funke, Jena


Kaffee/Tee


"Un corpo temperato"
Frauen- und Männerkörper bei Moderata Fonte und Lucrezia Marinella

Annika Willer M.A., München


Der "Zauberspiegel für eine männliche Armide"
Zum Konsum von Ambiguität bei Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772-1822)

Patricia Kotzauer M.A., Jena


18.30 Uhr

Abendessen


Tagesausklang in der Denkbar

Samstag, 31. Oktober 2015


8.00 Uhr

Frühstück


9.00 Uhr

Panel III


Der Bürger als Mann im Wahllokal
Die USA 1800-1914

Dr. Hedwig Richter, Greifswald


Kaffee/Tee


Der Damensattel als Beispiel der Materialisierung der Geschlechterordnung

Dr. Ulrike Weiss, St Andrews


Grünzeug
Von Frauen und Pflanzen im 18. und frühen 19. Jahrhundert

Dr. Sophie Ruppel, Basel


Schlussdiskussion


13.00 Uhr

Mittagessen
danach Tagungsende



Vorbereitung und Leitung


Für den Arbeitskreis
Prof. Dr. Antje Flüchter, Bielefeld
Prof. Dr. Andrea Griesebner, Wien
Prof. Dr. Michaela Hohkamp, Hannover
Dr. Monika Mommertz, Freiburg i.Br.
Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, Basel

Für die Akademie
Petra Kurz M.A., Stuttgart



Zur Teilnahme


Tagungskosten

bei Übernachtung im EZ 135,00 EUR
bei Übernachtung im DZ 125,00 EUR
Studierende und Arbeitslose (nur DZ) 102,00 EUR

ohne Übernachtung und Frühstück 73,00 EUR
Studierende und Arbeitslose 54,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A.
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640-752 ; Fax: +49 711 1640-852
E-Mail: Hopfensitz@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 14.10.2015. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 19.10. bis 26.10.2015 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Kosten, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Mit der Stadtbahn (U5 Richtung Fasanenhof, U6 Richtung Leinfelden) ab Stuttgart Hauptbahnhof U12 bis Möhringen, von dort U3 bis Plieningen (Endstation), Fahrtzeit ca. 30 Min. (Bei Anreise mit der S-Bahn von Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden). Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich/Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann gleich rechts).

Autobahn aus Richtung Ulm oder Karlsruhe: Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße, von dort ca. 1 km bis zum Kreisverkehr mit der Abzweigung "Universität Hohenheim", dann gleich scharf rechts in die Paracelsusstraße).

Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum mit dem Bus Linie 79 in zwölf Minuten (Abfahrt alle 20 Minuten).