29.01. bis 31.01.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veränderung
Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Diskussion um Veränderungen, die angesichts der aktuellen Zuwanderung unumgänglich erscheinen - insbesondere in den Bereichen von Recht, Integration und Bildung.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg.

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht.

Downloads zur Veranstaltung

  • Georg Classen: Der Ankunftsnachweis – Rechtsunsicherheit und neue Integrationsverbote (Tagungsbeitrag, Download)
  • Georg Classen: Neue Aufenthaltsdokumente im Asylverfahren. Wohnungen statt Sammellager (Tagungsbeitrag, Download)
  • German Denneborg: Berufsintegrationsklassen für Asylbewerber und Flüchtlinge in Bayern (Tagungsbeitrag, Download)
  • Dorothee Frings: Umsetzung bzw. Anwendung der Aufnahmerichtlinie (Tagungsbeitrag, Download)
  • Christian Filzwieser/Julia Raschhofer: Aktuelle Judikatur in Österreich (Tagungsbeitrag, Download)
  • Margit Gottstein: Rückführung ausreisepflichtiger Ausländer in Rheinland-Pfalz (Tagungsbeitrag, Download)
  • Rolf Gutmann: Menschenrechtliche Grundlagen der Aufnahmerichtlinie 2013/33/EU (Tagungsbeitrag, Download)
  • Stephan Hocks: Die qualifizierte rechtliche Vertretung von UMF (Tagungsbeitrag, Download)
  • Michael Hoppe: Neues zur Befristung der Wirkungen der Ausweisung? – eine willkürliche Auswahl relevanter Probleme (Tagungsbeitrag, Download)
  • Constantin Hruschka: Dublin IV (Tagungsbeitrag, Download)
  • Falk Lämmermann: Neues aus der Einbürgerungspraxis (Tagungsbeitrag, Download), weitere Informationen: 
  • Erlass zur Ermessenseinbürgerung besonderer Personengruppen (Link)
  • Leitfaden zur Förderung der Einbürgerung in Rheinland-Pfalz (Link)
  •  Irmela Wiesinger: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Verteilung, Inobhutnahme und rechtliche Vertretung (Tagungsbeitrag,  Download)
  • Herbert O. Zinell: Flüchtlinge. Situtation zur Rückführung aus Baden-Württemberg (Tagungsbeitrag, Download)

Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht

BilderBox

Veränderung

29.-31. Januar 2016
Tagungszentrum Hohenheim


In Zusammenarbeit mit:

Caritasverband der Diözese
Rottenburg-Stuttgart

Diakonisches Werk
der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

DGB-Bezirk Baden-Württemberg



Freitag, 29. Januar 2016


17:00

Anreise / Imbiss


18:00 - 21:30 Uhr

Begrüßung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Wie schaffen wir das? - Aktuelle Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik

Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Katharina Lumpp, Vertreterin des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) in Deutschland


Podiumsgespräch: Europa und die Flüchtlinge

Jerome Vignon, Präsident ONPES (Observatoire National de la pauvreté et de lexclusion sociale), Paris
Nikos Kostopoulos, Exekutivsekretär der Region Nord-Ägais
Günther Burkhardt, Geschäftsführer Pro Asyl
Prof. Christopher Hein, Italienischer Flüchtlingsrat, Rom
Dr. Tineke Strik, Radboud-Universität Nijmegen

Samstag, 30. Januar 2016


ab 8:00 Uhr

Frühstück


9:00 Uhr

Gemeinsames Europäisches Flüchtlingsrecht - weiter entfernt
denn je?

Matthias Oel, Generaldirektion für Inneres und Migration, EU-Kommission


Hot Spots an EU-Außengrenzen

Prof. Dr. Harald Dörig, Richter am Bundesverwaltungsgericht und Vorstandmitglied der Internationalen Asylrichtervereinigung


10:30 Uhr

Kaffeepause


11:00 Uhr

Das neue Flüchtlingsrecht

Ulrike Fenzl, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Bewertungen
Prof. em. Dr. Kay Hailbronner, Konstanz/Fruthwilen
Prof. Dr. Jürgen Bast, Universität Gießen


13:00 Uhr

Mittagessen


Foren I: 14:30 - 16:15 Uhr


Aufenthaltsbeendigung - Neue Formen der Einreiseverbote - Sanktionierung des Aufenthaltes

Dr. Stephan Beichel-Benedetti / Dr. Michael Hoppe, Richter am VGH Mannheim


Umsetzung der Aufnahmerichtlinie

Prof. Dr. Dorothee Frings, Hochschule Niederrhein
Dr. Rolf Gutmann, Rechtsanwalt und Schriftleiter InfAuslR, Stuttgart


Dublin-Verfahren und Rechtsprechung

Dr. Ulrich Maidowski, Richter des Bundesverfassungsgerichts
Dr. Christian Filzwieser, Richter des österreichischen Bundesverwaltungsgerichts


Erleichterte Weiterwanderungsmöglichkeiten für international Schutzberechtigte innerhalb der Europäischen Union?

Dr. Michael Maier-Borst, Amt der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung


Botschaftsverfahren und humanitäre Visa als Instrumente einer Gemeinsamen Europäischen Asylpolitik

Christopher Hein, Italienischer Flüchtlingsrat, Rom / Dr. Ralph Göbel-Zimmermann, Vors. Richter VG Wiesbaden und Lehrbeauftragter


Rechtsfreier Raum Erstaufnahme? Rechtsschutzfragen bzgl. Unterbringungsstandards und -dauer, Registrierung, Achtung des Kindeswohls, Gesundheit und Bildung

Maria Bethke, Flüchtlingsberatung Ev. Dekanat Gießen / Georg Classen, Flüchtlingsrat Berlin
Moderation: Jutta Graf, Berlin


Rechtsprechung des EuGH im Kontext nationaler Interessen
Das Urteil Alimanovic (SGB-II-Leistungsausschluss unionsrechtskonform - Urteil des EuGH in der Rechtssache C-67/14) und die folgende Rechtsprechung des BSG

Prof. Dr. Constanze Janda, SRH-Hochschule Heidelberg / Prof. Dr. Daniel Thym, Universität Konstanz
Moderation: Katrin Lehmann, Richterin am HessVGH


Rückführungsrichtlinie und Strafrecht - Rechtsprechung des EuGH

Ioanna Dervisopoulos, Darmstadt (2006-2014 Rechtsreferentin am EuGH)


Flüchtlingssteuerung durch Obergrenzen, Ausreisebeschränkungen und sichere Herkunftsstaaten

Dr. Anuscheh Farahat, MPI Heidelberg / Prof. Dr. Nora Markard, Universität Hamburg


Rückführungspolitik

Margit Gottstein, Staatssekretärin im Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz /
Dr. Herbert O. Zinell, Ministerialdirektor im Innenministerium Baden-Württemberg


Asylpaket I und II - asylrechtliche Änderungen und ihre praktischen Auswirkungen

Marei Pelzer, Pro Asyl / Nele Allenberg, EKD


Umsetzungsperspektiven der Schlussbemerkungen des UN-Antirassismusausschusses (CERD) an Deutschland

Joshua Kwesi Aikins, Koordinator der Parallelberichterstattung zur UN-Antirassismuskonvention, Berlin / Dr. Hendrik Cremer, Deutsches Institut für Menschenrechte
Moderation: Johannes Brandstäter, Diakonie Deutschland, Berlin


16:15 Uhr

Kaffeepause


Foren II: 16:45 - 18:30 Uhr


Neues aus der Enbürgerungspraxis: Ermessenseinbürgerung und doppelte Staatsangehörigkeit für die Erste Generation

Falk Lämmermann, Berlin


Dublin IV - die geplante Reform der EU-Asylzuständigkeits-
verordnung

Dr. Constantin Hruschka, Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH), Bern


Das neue Flüchtlingsrecht - Auswirkungen der europarechtlichen Vorschriften für die Durchführung des Asylverfahrens in Deutschland - Zusammenarbeit BAMF-Gerichte/Verteilungssysteme

Matthias Henning, Regierungsdirektor, BAMF / Prof. Wolfgang Armbruster, Vizepräsident VG Sigmaringen


Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Verteilung, Inobhutnahme und rechtliche Vertretung

Stephan Hocks, Rechtsanwalt Frankfurt und Lehrbeauftragter Universität Gießen / Dipl.-Päd. Irmela Wiesinger, Jugendamt Landkreis Main-Taunus, Fachdienst UMF, Landeskoordinatorin B-UMF Hessen


Steuerung der Migration durch Strafrecht?

Dr. Carsten Hörich, Lehrbeauftragter, Universität Halle /
Edgar Stoppa, Dipl.-Verwaltungswirt, Lübeck


Leiharbeit und Werkverträge als Erwerbsformen von Migranten - Bedeutung, Rechtslage und aktuelle Vorhaben

Oliver Reisinger, Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Humanitäre Kontingente als Instrumente einer Gemeinsamen Europäischen Asylpolitik

Dr. Ralph Göbel-Zimmermann, Vors. Richter VG Wiesbaden und Lehrbeauftragter / Prof. Dr. Alberto Achermann, Bern


Flüchtlinge aus dem Westbalkan - Anhörungs- und Anerkennungspraxis

Heiko Habbe, fluchtpunkt, Hamburg / Philip Rusche, Rechtsanwalt, Berlin


Familienzusammenführung - neue Entwicklungen und europäische Rechtsprechung

Dr. Joachim Stern, UNHCR Büro für die Schweiz und Liechtenstein
Thomas Oberhäuser, Rechtsanwalt, Ulm
Moderation: Dr. Sybille Röseler, Amt der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung


Aktuelle Maßnahmen der EU zur Bewältigung der Flüchtlingskrise: ein Überblick

Florian Geyer, EU-Kommission Generalsekretariat


Brexit, die Wünsche von Cameron und die Folgen von Freizügigkeit innerhalb der EU

Prof. em. Dr. Kees Groenendijk, Nijmegen


18:30 Uhr

Abendessen

Sonntag, 31. Januar 2016


ab 7:45 Uhr

Frühstück


8:30 Uhr

Eucharistiefeier

Pfarrer Dr. Franz Brendle, Stuttgart


Integration - Bildung - Arbeitsmarkt


9:15 Uhr

mission impossible?

Verfahrensbeschleunigung - Verteilung - Integration

Ursula Gräfin Praschma, Abteilungspräsidentin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Margit Gottstein, Staatssekretärin, Landesregierung Rheinland-Pfalz
Diana Henniges, moabit hilft, Berlin


10:30 Uhr

Kaffeepause


Schlusspodium


11:00 Uhr

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Integration - als Chance für alle

Dr. Dagmar Beer-Kern, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
German Denneborg, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Staatssekretärin Margit Gottstein, Mainz
Frank Edelmann, Bürgermeister der Gemeinde Steinach im Kinzigtal
Thomas Müller, Stadt Nürnberg


13:00 Uhr

Mittagessen - Tagungsende



Tagungsleitung


Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Mannheim


Dr. Gisbert Brinkmann, Bonn


Dr. Christoph Schumacher, Berlin



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 274,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 254,00 EUR
- ohne Übernachtung/Frühstück 162,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 154,00 EUR
- ohne Übernachtung/Frühstück 102,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Referatsassistenz: Sabine Ilfrich
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 721; Fax: +49 711 1640 821
E-Mail: ilfrich@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 11. Januar 2016. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Fernbleiben stellen wir Ihnen die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter - zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreuzungsbereich (Kreisverkehr) die Hauptstraße überqueren, dann unmittelbar rechts in die Paracelsusstraße. AutofahrerInnen, die über die Autobahn aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen, verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt "Stuttgart-Hohenheim" in Richtung Plieningen (aus Richtung Karlsruhe Anreisende: 400 m nach dem Ortsschild "Stuttgart-Plieningen" scharf links in die Filderhauptstraße abbiegen). Sie bleiben auf der Filderhauptstraße durch Plieningen bis zum Kreisverkehr an der "Wirtschaft zur Garbe" mit der Abzweigung "Universität Hohenheim". Dort scharf rechts in die Paracelsusstraße abbiegen. Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Auto-Minuten oder Bus-Minuten (Bus 79 Richtung Plieningen).


Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei bpb beantragt.
LOGO