12.02. bis 14.02.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Forum jüdische Geschichte in der Frühen Neuzeit
Bella figura judaica?
Auftreten und Wahrnehmung von Juden in Mittelalter und Früher Neuzeit
Die erkennbaren Unterschiede zwischen Juden und Christen waren über Jahrhunderte ein prägender Teil jüdisch-christlicher Beziehungen. Daher möchte sich der Arbeitskreis im Jahr 2016 mit den verschiedenen Formen jüdischen Auftretens und dessen Wahrnehmung durch Juden und Nichtjuden befassen.
In Zusammenarbeit mit dem Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne".

Downloads zur Veranstaltung

Joachim Werz: Tagungsbericht (Download)

Zusammenfassungen der Referate (Download)

Forum jüdische Geschichte in der Frühen Neuzeit

© Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel http://diglib.hab.de/drucke/wt-4f-93/start.htm?image=00085

Bella figura judaica?

Auftreten und Wahrnehmung von Juden in Mittelalter und Früher Neuzeit

12. - 14. Februar 2016
Tagungszentrum Hohenheim



Bella figura judaica?

Auftreten und Wahrnehmung von Juden in
Mittelalter und Früher Neuzeit

Die Wahrnehmung von tatsächlichen oder vorgestellten Unter-schieden zwischen Juden und Christen war über Jahrhunderte ein prägender Teil jüdisch-christlicher Beziehungen. Dazu gehör-ten die Versuche von jüdischer und obrigkeitlicher Seite, Juden und Christen distinktive Merkmale in Form von Kleidung und Abzeichen zuzuweisen. Gleichzeitig führte ein zunehmendes Interesse am Körper im frühneuzeitlichen Europa zu zahlreichen jüdischen und christlichen Vorstellungen vom jüdischen Körper. Daher möchte sich das Forum im Jahr 2016 mit den verschiede-nen Formen jüdischen Auftretens und dessen Wahrnehmung durch Juden und Nichtjuden befassen.

Das "Interdisziplinäre Forum Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit" wird seit dem Jahr 2000 von einem Arbeits-kreis aus HistorikerInnen, JudaistInnen und VertreterInnen weiterer Fächer veranstaltet. Im Mittelpunkt der jährlichen Tagungen steht die Diskussion aktueller Forschungsvorhaben und
-ergebnisse. Das "Forum" widmet sich Themen vom späten Mit-telalter bis zum frühen 19. Jahrhundert.



Freitag, 12. Februar 2016


18:30 Uhr

Abendessen


19:30 Uhr

Begrüßung und Vorstellungsrunde

danach Tagesausklang in der Denkbar

Samstag, 13. Februar 2016


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:00 Uhr

Sektion 1
Einführung und Moderation: Cornelia Aust


Der Judenhut

Naomi Lubrich, Zürich


10:30 Uhr

Kaffee/Tee


11:00 Uhr

Bärte und Perücken bei Juden in der Frühen Neuzeit

Robert Jütte, Stuttgart


11:45 Uhr

Jüdische Diskurse über Schönheit und Hässlichkeit

Rebekka Voß, Frankfurt a.M.


12:30 Uhr

Mittagessen


14:30 Uhr

Sektion 2
Moderation: Rotraud Ries


Der jüdische Körper auf der Bühne des 17. Jahrhunderts

Victoria Gutsche, Erlangen


15:15 Uhr

Rhetorische und performative Strategien zur Darstellung
devianten jüdischen Verhaltens in Predigten und Schauspielen
des 15. bis 17. Jahrhunderts

Carlotta Lea Posth, Tübingen / Joachim Werz, Tübingen


16:00 Uhr

Kaffee/Tee


16:30 Uhr

Sektion 3
Moderation: Rotraud Ries


Nackt auf einem Steckenpferd

Repräsentationen des dritten und vierten Sohns in der Pessach Haggadah

Ruth von Bernuth, Chapel Hill (USA)


17:15 Uhr

Differenzen nach Innen und Außen

Innerjüdische Kleiderordnungen in der Frühen Neuzeit

Cornelia Aust, Mainz


18:00 Uhr

"Zum Andenken dieser Schandthat, erhielt er den Beynamen, Ochß."

Juden und ihre Namen im Spiegel christlicher Publikationen des 17. und 18. Jahrhunderts

Johannes Czakai, Berlin


18:45 Uhr

Abendessen
danach Tagesausklang in der Denkbar

Sonntag, 14. Februar 2016


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:30 Uhr

Sektion 4
Moderation: Christoph Cluse


Der göttliche Körper

Darstellungen Gottes und der Engel im jüdischen Buch
(16. - 19. Jahrhundert)

Falk Wiesemann, Düsseldorf


10:15 Uhr

"Synagoga" und "schöne Jüdin"

Zu Genese und Wandel eines jüdischen Stereotyps

Annette Weber, Heidelberg


11:00 Uhr

Kaffee/Tee


11:30 Uhr

Schlussdiskussion


12:30 Uhr

Mittagessen
danach Tagungsende



Tagungsleitung


Dr. Cornelia Aust
Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz


Dr. Christoph Cluse
Arye Maimon-Institut, Universität Trier


Dr. Petra Kurz
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Dr. Rotraud Ries
Johanna-Stahl-Zentrum, Würzburg



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 137,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 127,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 75,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 98,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 50,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A.
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752 ; Fax: +49 711 1640 852
E-Mail: geschichte@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 29.01.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 04. - 11.02.2016. (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen den Tagungsbeitrag in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelcusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Ab Stuttgart Hauptbahnhof (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort mit der U3 bis Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn (S1, S2, S3) bis Vaihingen, dann Stadtbahn (U3) bis Plieningen. Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann sofort rechts).

AutofahrerInnen, die über die Autobahn A 8 aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen: Ausfahrt 53a "Flughafen/Messe" in Richtung Plieningen. Hauptstraße durch Plieningen bis zur Abzweigung "Universität Hohenheim". Am Kreisverkehr bei der Gaststätte "Wirtshaus Garbe" scharf rechts in die Paracelsusstraße.

Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Minuten (Taxi/Buslinie 79).