18.05. bis 20.05.2017, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr, Weingarten

Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

EZ 4.0 -
Digitalisierung und
globale Verantwortung

Wissenschaft und Praxis
im Dialog

18.-20. Mai 2017
Tagungshaus Weingarten



EZ 4.0 - Digitalisierung und globale Verantwortung

Wissenschaft und Praxis im Dialog

Die weltweite digitale Vernetzung eröffnet auch für Entwicklungsländer neue politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Chancen. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ermöglichen den internationalen Austausch von Informationen, schaffen neue Märkte und Transparenz als Voraussetzungen für Demokratie und die Einhaltung der Menschenrechte. Die internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ) kann das Potenzial der Digitalisierung in ihrer Vielfalt nutzen, um Entwicklungsziele schneller und kostengünstiger zu erreichen. Mit der Digitalisierung sind aber auch Risiken im Bereich Datenschutz, Arbeitswelt oder des Zugangs zum Internet verbunden. Wie kann die Digitalisierung für innovative Ansätze in der EZ genutzt werden? Wer profitiert von der "digitalen Dividende" und wie lässt sich die "digitale Spaltung" der Welt überwinden? Macht die Digitalisierung die Globalisierung gerechter?
Mögliche Antworten auf diese Fragen und Praxisbeispiele zur Anwendung digitaler Instrumente in der EZ werden in dem
Seminar aus den Perspektiven von Wissenschaft und Praxis erörtert. Das Seminar versteht sich zugleich als Dialogforum für entwicklungspolitisch interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich mit der "digitalen Revolution" auseinander-
setzen.



Donnerstag, 18. Mai 2017


bis 17.00 Uhr Anreise


18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Seminarthema

Dr. Heike Wagner, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Prof. Dr. (em.) Hartmut Sangmeister, Universität Heidelberg


19.00 Uhr

Abendessen


20.00 Uhr

Phänomen Digitalisierung - wie die Digitalisierung die
Entwicklungszusammenarbeit beeinflusst

Dr. Erick R. Gankam Tambo, UNU Bonn (angefragt)


danach geselliger Ausklang des Abends in der Trinkstube

Freitag, 19. Mai 2017


8.00 Uhr

Frühstück

Morgenimpuls


9.00 Uhr

Das strategische Projekt Digitaler Wandel der GIZ

Lea Gimpel, GIZ


10.00 Uhr

Die Digitalisierung in der Entwicklungspolitik aus
europäischer Perspektive

PD Dr. Rolf Steltemeier, BMZ


11.00 Uhr

Kaffee/Tee


11.15 Uhr

Nutzung von Satellitendaten für die Evaluierung von
Maßnahmen zum Waldschutz

Marie-Lena Glass, KfW Entwicklungsbank


12.30 Uhr

Mittagessen


14.00 Uhr

Potenziale und Herausforderungen IKT-basierter Maßnahmen zur Förderung lokaler Governance: Fallbeispiel Togo

Dr. Anita Breuer, DIE


15.00 Uhr

Digitalisierung von Planung & Monitoring -
eine Antwort auf wirkliche Teilhabe?

Dagmar Schumann, Misereor


16.00 Uhr

Kaffee/Tee


16.15 Uhr

Macht die Digitalisierung die Globalisierung gerechter?

Philipp Keil, SEZ


17.00 Uhr

Vertiefende Workshops


1 Macht die Digitalisierung die Globalisierung gerechter?

Philipp Keil, SEZ


2 Was erwarten wir von der Digitalisierung in der
Entwicklungszusammenarbeit ?

Dr. Alexa Schönstedt-Maschke, Consultant


3 Digitalisierung und Menschenrechte: zwischen Chancen und Herausforderungen (von Good Governance bis Rohstoffpolitik)

Prof. Dr. Beatrix Waldenhof, Hochschule Esslingen


18.30 Uhr

Abendessen


20.00 Uhr

Film zum Seminarthema

Samstag, 20. Mai 2017


8.00 Uhr

Frühstück

Morgenimpuls


9.00 Uhr

Wer profitiert von der digitalen Dividende?
Der World Development Report 2016

Dr. Katja Hilser, Consultant


10.00 Uhr

Ethische Fragen der Digitalisierung

Dr. Bernd Villhauer, Universität Tübingen


11.00 Uhr

Kaffee/Tee


11.15 Uhr

Plenumsdiskussion zu den Ergebnissen der Workshops
Abschlussdiskussion


13.00 Uhr

Mittagessen und Tagungsende



ReferentInnen


Dr. Anita Breuer, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
(DIE), Bonn


Lea Gimpel, Deutsche Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn


Marie-Lena Glass, KfW Entwicklungsbank, Frankfurt


Dr. Katja Hilser, Consultant, Heidelberg


Philipp Keil, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit
Baden-Württemberg (SEZ), Stuttgart


Prof. Dr. (em.) Hartmut Sangmeister, Universität Heidelberg


Dr. Alexa Schönstedt-Maschke, Consultant, Heidelberg


Dagmar Schumann, Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V.,
Abt. Lateinamerika, Aachen


PD Dr. Rolf Steltemeier, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Berlin


Dr. Erick R. Gankam Tambo, Institute for Environment and Human Security, United Nations University Bonn


Dr. Bernd Villhauer, Weltethos-Institut, Universität Tübingen


Prof. Dr. Beatrix Waldenhof, Hochschule Esslingen



Tagungsleitung


Dr. Heike Wagner, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Prof. Dr. (em.) Hartmut Sangmeister, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Heidelberg


Philipp Keil, Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit
Baden-Württemberg (SEZ), Stuttgart


Prof. Dr. Beatrix Waldenhof, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Hochschule Esslingen



Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 199,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 187,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 129,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 104,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 56,00 EUR


Stipendium für Studierende/SchülerInnen

Wenn Sie als Studierende Interesse an einem Stipendium für diese Tagung haben, melden Sie sich bitte bei Dr. Heike Wagner (wagner@akademie-rs.de). Der Förderverein der Akademie kann die Kosten entsprechend seinen Möglichkeiten entweder anteilig oder vollständig übernehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Isolde Frank
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 413; Fax: +49 751 5686 222
E-Mail: frank@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich per E-Mail oder online
spätestens bis zum 04.05.2017.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 11. - 17.05.2017 (Eingangsdatum) stellen wir die Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222

Anreise: Mit der Bahn bis Ravensburg, dann mit dem Bus Linie 1 bis Weingarten "Post", bei der Basilika geht es durch den linken Torbogen zur Rückseite der Klosteranlage. Mit dem PKW auf der B30 (Ulm - Friedrichshafen), Abfahrt "Weingarten", dann der Beschilderung "Kath. Akademie" folgen. Im Innenhof und seitlich des Tagungshauses stehen begrenzt kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Um auf den Parkplatz zu gelangen, muss an der Rezeption ein Parkschein abgeholt werden.