Akademiekanal

YouTubeAktuelle Videodokumen- tationen im 
Youtube Akademiekanal

 

Publikationen

Kunstmenü: Speisen & Getränke in der Kunst (Nr. 685)
Kunstmenü: Speisen & Getränke in der Kunst
bestellen


WeinGarten – Künstlergärten in Weingarten (Nr. 678)
WeinGarten – Künstlergärten in Weingarten
bestellen


Transmontana (Nr. 663)
Transmontana
bestellen


Alle Publikationen des Referats

Veranstaltungen des Referats

12.03. bis 13.03.2017, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Kunst einsetzen
Macht Kunst uns besser? Oder die Ethik der Ästhetik
Können Akteure im Kultursektor der Kirche qualitative Kunst in den Kirchengemeinden vermitteln? Die Schwierigkeit besteht oft darin, dass zeitgenössische Kunst als störend und provozierend empfunden wird. Wie kann eine sachgerechte Vermittlung stattfinden, wenn oft dekorative oder gar kitschige Kunst von den Kirchenbesuchern gewünscht wird? Angesprochen sind vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst.
In Zusammenarbeit mit dem Kunstbeauftragten der Evang. Landeskirche Württemberg 

06.02.2017, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Außenblicke
Flüchtlinge fotografieren ihre deutsche Umgebung
Es vergeht kaum ein Tag, an dem in den Medien nicht über die Flüchtlings-"Problematik? berichtet wird. Die negativen Aspekte und die Belastungen stehen dabei im Vordergrund. Die aus einem anderen Kulturkreis stammenden MigrantInnen können aber auch unseren eigenen Blick auf die Welt schärfen und einen Perspektivwechsel herausfordern. In der Ausstellung präsentieren Flüchtlinge durch fotografische Abbildungen ihre von außen kommende Sicht auf unseren Alltag und unsere Umgebung.
Ausstellungsende 30. Juli 2017 
19.01.2017, Do 18:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Nachgefragt – Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik
"Darf Kunst machen, was Kunst machen kann??
Karikaturenstreit, Charlie Hebdo, Fall Böhmermann – damit werden Konflikte benannt, die erst vor Kurzem für rege Debatten um die Freiheit der Kunst gesorgt haben. Mehr noch: Sie waren und sind die traurigen Anlässe, die eine Werte- und Ethikdiskussion in der Kunst geradezu herausfordern. Der Zeit-Redakteur Hanno Rauterberg, der das Buch "Ethik der Ästhetik" publizierte, und der Polit-Künstler Klaus Staeck stellen sich vortragend und diskutierend dem Problemfeld.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart
 

24.10.2016, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
sum & sum & sum
Zeichnungen & Hochdruck & Tiefdruck von Anja Luithle
Anja Luithle ist primär für ihre humorvollen und tiefgründigen kinetischen Objekte und Installationen bekannt. Arbeiten auf Papier oder Stoffdrucke sind ins Materialbewusstsein der Künstlerin gerückt. Viele dieser Bildwerke, die das künstlerische Repertoire in die Zweidimensionalität erweitern, werden erstmals in einer Ausstellung präsentiert und bilden mittlerweile einen eigenständigen Schwerpunkt.
Ausstellungsende 09.01.2017 
09.10.2016, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Paradies V:
Lebendige Utopie – MARIPOSA: Kulturpark und Zukunftswerkstatt
Können Utopien real werden? Mariposa, ein 20.000 m² großes Gelände auf der kanarischen Insel Teneriffa, beweist es. Dieser fantastische Ort wurde von dem ehemaligen Stuttgarter Galeristen-Ehepaar Helga und Hans-Jürgen Müller geschaffen, um eine Kultur-, Denk- und Energieoase zu errichten. Dieses "Paradies" droht nun verloren zu gehen. Die Ausstellung möchte dokumentieren, informieren und bewahren helfen.
Ausstellungsende 29.01.2017
 
01.10.2016, Sa 10:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Meilensteine der Kunstgeschichte – Eine Hinführung zum Jugendstil
Der Jugendstil kann als eine Protest- und Aufbruchsbewegung um 1900 bezeichnet werden. Mit dieser "Lebensreform", die alle Bereiche des Alltags und der Künste durchdringen wollte, wurde versucht, gegen die konventionelle und konservative wilhelminische Staatskultur zu opponieren. Ein einführender Vortrag bietet einen Überblick in die bewegte Epoche und ein anschließender Innenstadt-Spaziergang möchte Architekturbeispiele dazu in den Blick nehmen, um die teils sehr individuellen regionalen Ausprägungen kennenzulernen.
 

12.06.2016, So 10:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Chowanschtschina
Eine Oper von Modest P. Mussorgskij
Mussorgskij wollte mit dieser großen Choroper, die er persönlich nicht vollenden konnte, etwas Neues schaffen und verfolgte eine politische Utopie - eine von Gewaltstrukturen befreite Welt.
Einblicke werden in das musikalische und inhaltliche Werk gegeben, welches sich auf die tiefe Regierungs- und Religionskrise in Russland im 17. Jahrhundert bezieht, die von politischen und kirchlichen Unruhen geprägt war. Damit werden auch religiöse und politische Themen angesprochen, die heute wieder Bedeutung erlangt haben. Im Anschluss an die Vorträge findet ein fakultativer Opernbesuch statt.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart
 

10.04. bis 11.04.2016, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN
Künstlerische Qualität (ein)schätzen
Zweiter Teil der Tagung vom 13. bis 14. März 2016
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche Württemberg
 
13.03. bis 14.03.2016, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN
Künstlerische Qualität (ein)schätzen
Neben der Frage nach der Kunst im Allgemeinen steht die Qualitätsfrage von künstlerischen Arbeiten an oberster Stelle. Was macht ein gutes Kunstwerk überhaupt aus? Bildimmanente Qualitätskriterien werden besprochen sowie inhaltliche Qualität religiöser Darstellungen in den Blick genommen.
Der zweite Teil findet vom 10. bis 11. April 2016 statt.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche Württemberg
 
21.02.2016, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Bedrohte religiöse und kulturelle Vielfalt: Was im Orient auf dem Spiel steht
Fotografien von Katharina Eglau
Die Flüchtlingsdebatte beschäftigt nicht nur die Politik und die Gesellschaft, sondern auch Künstler. Auf dem Martinsberg in Weingarten leben nunmehr 150 Flüchtlinge auch auf dem Gelände der Akademie. Katharina Eglau zeigt mit den Fotografien, was die Flüchtlinge in ihrer Heimat an Lebensreichtum zurücklassen mussten.
Ausstellungsende 10.07.2016 
18.01.2016, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Maschenprobe
Eine gehäkelte Ausstellung von Katharina Krenkel
Dreidimensionales Gehäkeltes ist nichts Ungewöhnliches. Dreidimensionale gehäkelte Kunstwerke durchaus. Aber zweidimensionale Drucke, deren Ursprung Häkelobjekte waren, sind kaum bekannt. Die Künstlerin hinterfragt damit nicht nur die künstlerische und weibliche Identität, sondern zeigt auch die Möglichkeiten des Materials auf.
Ausstellungsende 24.04.2016 
05.10.2015, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Das Paradies ist hier
Paradies IV
Fotografien von Frank Darius
Der Berliner Künstler Frank Darius fotografiert seine Umgebung mit einer Großbildkamera. Seine minimalistischen Bilder wirken entrückt und letztlich utopisch, obwohl sie der unmittelbaren Natur entnommen sind. Dadurch wird die Außenwelt zur imaginären Innenschau.
Ausstellungsende 20. Dezember 2015 
26.04.2015, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Paradies III
Anachronistische Betrachtungen
In der dritten Ausstellung der Reihe "Paradies" werden Werke aus dem Bereich Multimedia gezeigt. Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, haben sich mehrere Semester mit dem Ausstellungsthema auseinander gesetzt. Dabei sind Film-, Installations- und Fotografiearbeiten entstanden, die von einer Fachjury ausgewählt wurden.
Ausstellungsende 1. März 2015 
19.04. bis 20.04.2015, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN -
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in der kirchlichen Arbeit
Zweiter Teil der Tagung vom 15.-16. März 2015
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche Württemberg 

15.03. bis 16.03.2015, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN -
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in der kirchlichen Arbeit
Die komplexe zeitgenössische Kunst ist ohne adäquate Vermittlung nicht verstehbar. Es gibt daher verschiedene Institutionen und Methoden, die während der 2-teiligen Tagung vorgestellt werden. Durch den Besuch von Facheinrichtungen können Praxisbezüge hergestellt und Vorgehensweisen kennen gelernt werden. Der zweite Teil findet vom 19.-20. April statt.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

02.02.2015, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Paradies II
Ambivalente Ansichten
In dieser Ausstellung werden die beiden Kunstgattungen Malerei und Zeichnung exemplarisch vorgestellt. Margret Berger zeigt in ihren abstrakten Ölgemälden "OneDayParadise" ihre ambivalente Auffassung einer Südseeinsel, auf der sie lange Zeit gelebt hat. Im Gegensatz zu den farbigen Gemälden sind die Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Roland Stratmann figürlich und in einer Linie ohne Absetzen des Stiftes entstanden.

Ausstellungsende 28. Juni 2015 
19.10.2014, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Vier Elemente: Die Luft und die Erde
Mit dieser Präsentation wird die Ausstellungsfolge der vier Elemente beschlossen. Die Künstler arbeiten explizit mit den beiden Werkstoffen Luft und Erde. Die Kunstwerke spiegeln die Eigenschaften des jeweiligen Werkstoffes wider.
Ausstellungsende 6. Januar 2015 
11.10.2014, Sa 11:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Meilensteine der Kunstgeschichte - eine Hinführung zur Gegenwartskunst
Die Gegenwartskunst ist für viele nicht leicht zugänglich. Ein einführender Vortrag gibt einen Überblick über die Kunstrichtungen unserer Zeit. Eine anschließende Führung in einem Museum und ein Austausch mit einem Künstler stellen einen Praxisbezug her. 

22.09.2014, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Paradies I: Ulrich Seidl. PARADIES. Glaube/Hoffnung/Liebe
Wichtige Mitteilung:
Die Ausstellung wurde vorzeitig abgebaut, weil die Bilder in Wien für eine kurzfristig anberaumte Sonderausstellung gebraucht werden.
 
12.07.2014, Sa 10:30 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Weingarten
Meilensteine der Kunstgeschichte - eine Hinführung zum Barock
In Oberschwaben ist der Barock zuhause, was sich anhand der bekannten Barockstraße belegen lässt. Auf einen Impulsvortrag folgen zwei Kurzexkursionen nach Altshausen und Hochberg. 

17.05.2014, Sa 10:30 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Meilensteine der Kunstgeschichte - eine Hinführung zur Romanik
Mit den "Meilensteinen der Kunstgeschichte" bietet das Referat Kunst ein neues Format an. Neben einem Überblicksvortrag in die jeweilige Epoche wird es im Anschluss eine Kurzexkursion geben. Als Beispiele für die Romanik dienen die Martinskirche in Stuttgart-Plieningen, die älteste Kirche von Stuttgart, und das Kloster Denkendorf. 

22.03.2014, Sa 14:00 Uhr, bis 22:30 Uhr,
Stuttgart
"Wunderzaichen"
Eine Oper als akustisches Roadmovie
Der zeitgenössische Komponist Mark Andre arbeitet an neuen musikalischen Ausdrucksformen. In seiner Oper "Wunderzaichen" überschreitet er die Genregrenzen zwischen Schauspiel und Oper. Auf der Reise nach Israel sucht der Protagonist nach seiner Identität. Im Anschluss an die Vorträge findet ein Opernbesuch statt.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 

02.02.2014, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Vier Elemente: Das Wasser
Weil das Element Wasser in so großer Menge vorhanden ist, wird es nach dem griechischen Philosophen Thales als Urstoff betrachtet. In der Kunstgeschichte wird diesem die mythologische Gottheit Neptun zugeordnet. Die zeitgenössischen Künstler der Ausstellung kommen ohne diese Personifizierung aus und stellen das Element selbst in den Vordergrund.
Ausstellungsende 6. Juli 2014 
13.01.2014, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Vier Elemente: Das Feuer
Schon bei den antiken griechischen Philosophen wurde mit der Vier-Elemente-Lehre alles Sein begründet. Heraklit sieht das Feuer als Urstoff an, weil es formverändernd und wandelbar ist. Die Darstellung der vier Elemente hat eine weit reichende kunsthistorische Tradition, die von der Ausstellung aufgegriffen wird. Bei der Auswahl der Künstler spielte die Material- und Technikvielfalt eine Rolle, unter anderem wird bei der Vernissage eine Pyrotechnikdarbietung gezeigt.
Ausstellungsende 29. Juni 2014 
03.11.2013, So 11:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Gang von Lalibela nach Aleppo
Neue Arbeiten von Thom Barth
Durchsichtige s-w Kopien von Fotos des Weltkulturerbes, die zu Tetra-Pak-großen Kuben aufgefaltet sind, werden im Gang der Akademie auf kleinen Konsolen stehen,
daher der Titel der Ausstellung.
Ausstellungsende 26.01.2014 


16.09.2013, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Ars Luminosa IX
Raum Licht Farben. Arbeiten von Hermann Waibel
Hermann Waibel ist einer der bekanntesten deutschen Künstler für Lichtkunst. In seinem gesamten Werk beschäftigt er sich in seiner konkreten Kunst ausschließlich mit den Ausdrucksmitteln Licht und Farbe. Gezeigt wird ein Querschnitt einzelner Werkgruppen. Dabei sind neuere und ältere Arbeiten gleichermaßen vertreten.
Ausstellungsende 15. Dezember 2013 


21.04.2013, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Scuderia celeste
Pferdebilder von Christa Näher
Passend zum "Weingartner Blutritt" wird Christa Näher erstmals in der Region ihre großformatigen Pferdebilder ausstellen. Die Gemälde sind mehr als reine Tierdarstellungen, denn sie haben für die Künstlerin biografische Bezüge. Die Reihe ganzfiguriger Pferdekörper sind wie geschaffen für die hohen barocken Gänge im Tagungshaus Weingarten.
Ausstellungsende 29. September 2013 


23.03. bis 24.03.2013, Sa 09:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Nabucco
Eine Veranstaltung zur Oper von Giuseppe Verdi
Die Inhalte der Oper sind vielschichtig. Zum einen wird das Streben des jüdischen Volkes nach Befreiung aus der babylonischen Gefangenschaft thematisiert, zum anderen steht die Selbstüberschätzung von König Nebukadnezar und die Suche nach sozialer und religiöser Identität im Zentrum.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 

04.02. bis 06.02.2013, Mo 14:00 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Wenn Kunst das Volk (ver)führen will
Protest-Kunst und Kunst-Proteste im Fokus
Es gibt in der Vergangenheit und in der Gegenwart zahlreiche Beispiele dafür, wie Künstler mit ihren Arbeiten in öffentliche Diskussionen eingreifen. Klaus Staecks Plakatkunst ist dafür seit vierzig Jahren beispielhaft. Die ökumenische Tagung, zu der auch eine Exkursion nach Heidelberg zur Galerie Staeck gehört, wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst.
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

03.02.2013, So 11:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Raum Licht Farben: Strichcodes
Neue Arbeiten von Hermann Waibel
Hermann Waibel ist einer der bekanntesten deutschen Künstler für Lichtkunst. In seinem gesamten Werk beschäftigt er sich in seiner konkreten Kunst ausschließlich mit den Ausdrucksmitteln Licht und Farbe. In seinen neuesten Arbeiten lehnt er sich in einem starken Kolorit an die schwarz-weißen Barcodes von Konsumartikeln an.
Ausstellungsende 7. April 2013 


14.01.2013, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Zeichnen: Was sonst...
Neue Arbeiten von Diether F. Domes
Diether F. Domes ist ein Meister der Linie. Figürliche Sujets kommen in seiner markanten Strichsetzung gestisch abstrahiert zum Ausdruck. Im Gegensatz zu seinen früheren Werken sind die neueren Arbeiten, die fast ausschließlich an der Ostsee entstanden sind, motivisch fassbarer.
Ausstellungsende 28. Juli 2013 


30.09. bis 20.01.2013, So 11:00 Uhr, bis So
Weingarten
Vernissage
Kein Heimspiel
Werke der iranischen Künstlerin Parastou Forouhar
Persische Schriftzeichen und arabische Bildmotive sind die Inhalte der Arbeiten der in Offenbach lebenden Künstlerin. Ihre Werke bestehen aus vermeintlich dekorativen, ornamenthaft wirkenden Elementen, die bei näherer Betrachtung ihre ganze Brutalität offenbaren. Sie sind biografisch motiviert und thematisieren die politischen Verhältnisse im Iran.
Ausstellungsende: 20.01.2013 


17.09. bis 06.01.2013, Mo 19:30 Uhr, bis So 00:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Heimatrand
Studierende der Kunstakademie Stuttgart haben sich diese Thematik seit längerem in unterschiedlicher Intensität zum Schwerpunkt gewählt. Die internationale Zusammensetzung der Malerei-Klasse Cordula Güdemann ermöglicht vielfältige Perspektiven auf diese Aufgabenstellung. Die Kunstwerke werden eigens für die Ausstellung angefertigt.
Ausstellungsende: 06.01.2013 

13.02. bis 15.02.2012, Mo 14:00 Uhr, bis Mi 13:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
@ch wie net - kunst und religion in virtuellen welten
Die Tagung beschäftigt sich mit Kunst im Netz, mit Netzkunst- und Netzkirchenwelten und schafft ein Forum für Diskussion. Beim Besuch eines Stuttgarter Netzkünstlers werden die Teilnehmenden selbst zu Akteuren.
Fachtagung für MitarbeiterInnen im kirchlichen Dienst und andere Interessierte.
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 
05.02. bis 22.07.2012, So 17:00 Uhr, bis So
Weingarten
Wer hat Angst vor Iris D.
Werke der Filderbahnfreundemöhringen FFM zum Akademie-Jahresthema "Heimat & Identität"
Die beiden Künstler dieser Gruppe interessieren sich für die Schnittstelle zwischen Privatem und Öffentlichem. Sie gestalten passend zum Jahresthema situative Werkkomplexe, die nicht abgeschlossen sind und vom Betrachter vervollständigt werden können.
Ausstellungsende 22. Juli 2012 
23.01. bis 29.07.2012, Mo 19:30 Uhr, bis So
Stuttgart-Hohenheim
Innensichten l Außensichten
Fotografien zum Thema "Heimat & Identität" von Gerlinde Miesenböck und Claudio Hils
Die Linzer Künstlerin Gerlinde Miesenböck beschäftigt sich in der Fotoserie "Das Erbe" mit ihrer eigenen Kindheit, ihrer Herkunft und Identität. Im Gegensatz dazu nimmt der aus Süddeutschland stammende Künstler Claudio Hils sein gesellschaftliche Umfeld in den Blick. Diese Fotoausstellung, die verschiedene Aspekte beleuchtet, steht unter dem Jahresthema "Heimat & Identität".
Ausstellungsende 29. Juli 2012 
16.10.2011, So 17:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Kunstmenü - "Nachspeise"
Eine exquisite Nachspeise rundet jedes gute Mahl ab. Zum Schluss servieren Künstler eine variantenreiche Auswahl an Nachspeisen, bei der nicht nur Schleckermäuler auf ihre Kosten kommen, sondern auch Gesundheitsbewusste.
Ausstellungsende 22. Januar 2012 
19.09.2011, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Kunstmenü - "Die Getränke"
Zu einem guten Essen gehören auch ausgewählte Getränke. So auch bei einem Kunstmenü. Gezeigt werden keine klassischen Abbildungen von edlen Tropfen, sondern Werke mit dem Thema "Getränke" als Motiv.
Ausstellungsende 8. Januar 2012 
05.06.2011, So 17:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Kunstmenü - " Die Hauptspeise"
Essen ist ein gemeinschaftsfördernder Akt . Aus diesem Grund gibt es KünstlerInnen, die nicht nur mit Essen als Material arbeiten, sondern auch die Besucher bekochen. Ein solches Kochereignis wird bei der Vernissage stattfinden; zudem zeigen weitere KünstlerInnen ihre Werke zum Thema "Hauptspeise" in zwei- und dreidimensionaler Ausführung.
Ausstellungsende 25. September 2011 
27.05. bis 28.05.2011, Fr 13:30 Uhr, bis Sa 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Dialogues des Carmélites
Zur Oper "Gespräche der Karmeliterinnen"
Die existenziellen Fragen von Leben, Überleben und Tod, von Glaube und persönlichem Bekenntnis, die Macht des Martyriums und die Abgründe der Angst sind Themen, mit denen Francis Poulenc in seiner Oper, uraufgeführt 1957, umgeht. Die Handlung spielt zur Zeit der Schreckensherrschaft der Französischen Revolution und bezieht sich auf den historischen Fall der Ermordung der Karmeliterinnen von Compiègne im Jahre 1794.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 
16.05.2011, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Kunstmenü - "Die Vorspeise"
Dem akademieeigenen Motto "Dialog und Gastfreundschaft" stellen wir uns in Form von Ausstellungen. Das Konzept zum Schwerpunktthema "Kulinaristik" sieht vor, dass vier Präsentationen in einer Menüreihenfolge vorgestellt werden. Gezeigt werden Werke von KünstlerInnen, die Bildinhalte gewählt haben, die als "Vorspeisen" gelten können.
Ausstellungsende 28. August 2011 
14.02. bis 16.02.2011, Mo 10:00 Uhr, bis Mi 13:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Fremd ist das Fremde nicht nur in der Fremde
Kunst aus Ostasien hat gegenwärtig weltweit Konjunktur. Am Beispiel fernöstlicher Kunst werden der Zusammenhang und die Kluft zwischen Kulturen und Religionen thematisiert. Vorgesehen ist unter anderem ein Dialog mit Kunst-Studierenden aus Asien an der Kunstakademie Stuttgart.
Fachtagung für MitarbeiterInnen im kirchlichen Dienst und anderen Interessierten.
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

08.02.2011, Di 19:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
"Dein Herz entscheidet"
Kunstausstellung zum Thema Organspende
Das Sozialministerium schrieb den Wettbewerb für diese Wanderausstellung aus, und eine Fachjury entschied über die Auswahl der eingereichten Arbeiten. Das Thema wurde von zum Teil namhaften KünstlerInnen mit großer medialer Vielfalt und variantenreichen Inhalten umgesetzt.
In Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg
Ausstellungsende 30. April 2011 
31.01.2011, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Blickdicht
Bilder von Christa Munkert
Wir werden heute fast überall mit Werbung konfrontiert. Seit langem setzen sich Künstler kritisch mit ihr auseinander. Christa Munkert übermalt nicht nur Werbeplakate, sondern akzentuiert und pointiert die darin enthaltenen Inhalte. Die farbintensiven Werke werden im Original im Tagungszentrum zu sehen sein und einzelne vergrößert in der Innenstadt.
Ausstellungsende 30. April 2011 
17.10.2010, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Ars Luminosa VII
Das Wesen des Guten. Lichtinstallationen von Herbert Moser
Die Lichtinstallationen des Ravensburger Professors für Medientheorie setzen sich mit dem Ich-Bewusstsein des Menschen auseinander. In einem der Hauptwerke werden unter anderem Zitate großer Denker und Reaktionen von Besuchern zu einem temporären ornamentalen Lichtteppich verarbeitet. Diese interaktive Lichtgrafik wird durch ein generatives Computerprogramm erzeugt.
Ausstellungsende: 16.01.2011 
09.10. bis 10.10.2010, Sa 09:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
"Pnima" - eine Operntagung
"Pnima" (Hebräisch: "Ins Innere") ist die erste Oper der israelischen Komponistin Chaya Czernowin und beschreibt die Auseinandersetzung der zweiten Generation mit der Dramatik des Holocausts. Die musikalische Eigenwilligkeit der Komposition wird vorgestellt und die Inszenierung erschlossen.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 
20.09.2010, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Kunst und Klimawandel
Der Klimawandel ist ein aktuelles gesellschaftliches Thema. Auch Künstler setzen sich damit verstärkt auseinander. Vorgestellt werden zwei künstlerische Positionen, die ihre komplexen Kunstaktionen durch Fotografien dokumentieren und so für die Problematik sensibilisieren.
Ausstellungsende: 9. Januar 2011 
08.09. bis 11.09.2010, Mi 17:00 Uhr, bis Sa 09:30 Uhr,
Weingarten
Werkstattgespräch "Drama/Theater und Kirche"
Theater und Religion haben eine große thematische Schnittmenge. In die aktuellen Spielpläne werden wieder vermehrt Stücke mit religiösem Inhalt aufgenommen. Bischöfe und Kulturschaffende wollen diese Entwicklung diskutieren und mit neuen Impulsen anreichern.
Fachtagung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bischofskonferenz 


13.06.2010, So 11:00 Uhr, bis 13:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
WeinGARTEN
Künstlergärten in Weingarten
Der Name von Kloster und Stadt inspirierte zu einem Konzept, Künstlergärten in Weingarten entstehen zu lassen. Zeitgenössische Künstler werden - recht artifiziell oder eher organisch - Gärten gestalten. Präsentiert werden diese Gestaltungen auf einem Parcours vom Kloster auf dem Martinsberg bis in die Stadt.
Ausstellungsende 19.09.2010 
10.05.2010, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Künstlergärten
Fotografien aus dem Skulpturenpark "Il Giardino di Daniel Spoerri - Hic Terminus Haeret" in Seggiano (Toskana/Italien)
Kunst und Natur sind für viele Künstler keine Gegensätze, sondern eine Symbiose. Aus diesem Grund haben viele von ihnen einen Garten mit Kunst versehen. Die Dokumentationsfotos zeigen Werke in Gärten, die sich durch Materialwahl und Platzierung in den Standort einbetten oder auch einen Kontrast dazu bilden.
Ausstellungsende 01.08.2010 
08.02. bis 10.02.2010, Mo 10:00 Uhr, bis Mi 13:30 Uhr,
Weingarten
Und das soll Kunst sein?
Wer oder was bestimmt in der gegenwärtigen Kunst? Gibt es (noch) Kriterien für deren Qualität? Was vermittelt die Kunst? Fragen, die immer wieder gestellt werden - auch in der Szene selbst - und die für die Kirche ebenfalls nicht unwichtig sind.
Fachtagung für MitarbeiterInnen im kirchlichen Dienst und am Thema Interessierte.
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

07.02.2010, So 11:00 Uhr, bis 13:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
tropfendrauschendbelebend
Drei künstlerische Positionen zum Thema "Wasser"
Wasser ist lebens- und kraftspendend und reich an Symbolgehalten. Diese notwendige Ressource kann aber auch als künstlerisches Material verwendet werden. Sr. Pietra Löbl nutzt das tropfende Nass als Malmittel in ihren Installationen. Das Wasser hinterlässt aquarellähnliche Spuren. Die riesigen Acrylbilder von Werner Knaupp wirken dynamisch, kraftvoll, aber auch bedrohlich und zeigen die Urgewalt des Wassers. Nicolas Kerksieck geht performativ mit dem Thema um. In seinen Aktionen nimmt er den Symbolgehalt des lebensspendenden Elementes auf.
Ausstellungsende 02.05.2010 
06.02.2010, Sa 10:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Kuratieren in Theorie und Praxis
 
18.01.2010, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
JA = JA
Die Bildwelt von Simone Westerwinter
Die Stuttgarter Konzeptkünstlerin Simone Westerwinter arbeitet unter anderem mit Sprache in ihrer Malerei. Bevorzugt findet man auf ihren Bildern und Papierarbeiten den Begriff "JA", ein elementares Wort der Kommunikation, das viele Facetten der Bedeutung kennt. Es geht der Künstlerin um Abstraktion, um große Licht-, Farb- und Gedankenräume, um unser komplexes Denken und Empfinden aufzunehmen.
Ausstellungsende 25.04.2010 
11.12. bis 12.12.2009, Fr 10:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Weingarten
Kuratieren in Theorie und Praxis II
Kunstwissenschaftliches Blockseminar
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunst der Pädagogischen Hochschule Weingarten 
06.11. bis 07.11.2009, Fr 10:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Weingarten
Kuratieren in Theorie und Praxis I
Kunstwissenschaftliches Blockseminar
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunst der Pädagogischen Hochschule Weingarten 
25.10.2009, So 17:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Ars Luminosa VI
Lichtgestalten : Schattenwesen
Ohne Licht und ohne Objekt ist kein Schatten denkbar. Mit Installationen erzeugen Künstler Schattenbilder, die teilweise durch kinetische Objekte dynamische Veränderungen erfahren.Anders als zu der Ausstellung "Schattenwelten" in Hohenheim wird Räumlichkeit nicht nur zweidimensional gezeigt, sondern tatsächlich evoziert.
Ausstellungsende 24. Januar 2010 
28.09.2009, Mo 19:30 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Ars Luminosa VI
Schattenwelten
Licht und Schatten sind untrennbar miteinander verbunden. Auf zweidimensionalen Bildträgern werden mit unterschiedlichen Medien "Schattenwelten" dargestellt. Die erstmals zeitversetzt in Hohenheim und Weingarten gezeigte Ausstellung Ars Luminosa ermöglicht ein breiteres Spektrum an Werken zu diesem Themenbereich.
Ausstellungsende 06. Januar 2010 
10.05.2009, So 11:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
R.i.P.
Eine Ausstellung zum Thema Sterben und Tod
Der Auseinandersetzung mit dem Ende der Lebenszeit stellen sich nicht viele zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler. Umso wichtiger ist es, dass man sich diesem Thema stellt: Requiescat in Pace - Er/Sie ruhe in Frieden. Drei divergierende Ansätze sind in der Ausstellung zu sehen.
Ausstellungsende 13.09.2009 
28.04.2009, Di 10:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Konfessionelles Gestalten
Gibt es etwas, das man als konfessionelle Kunst, konfessionelles Design oder konfessionelle Architektur bezeichnen könnte? Kann man einem Werk ansehen, welcher Konfession der Gestalter oder die Gestalterin angehört?
In Zusammenarbeit mit dem Weißenhof-Institut an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart 

25.04. bis 26.04.2009, Sa 14:00 Uhr, bis So 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Lohengrin
"Lohengrin" von 1850, eine Geschichte von Verrat und Untergang, ist nicht nur eine romantische, sondern auch eine politisch motivierte Oper. Darin klingt Richard Wagners Erleben der gescheiterten Revolution von 1848/49 an. Mittels der Kunst zeichnet der Komponist eine gesellschaftliche Utopie: Gerechtigkeit und Gleichheit gibt es nur durch eine Erlösergestalt.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 
02.02.2009, Mo 10:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Mehr als Glas
Kirchenfenster und deren zeitgenössische Gestaltung
Ökumenische Tagung in Mainz für Angestellte im kirchlichen Dienst
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

01.02.2009, So 11:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Totentanz
Holzschnitte von Klaus Hack
Die künstlerische Darstellung des Totentanzes hat eine lange Tradition. Der zeitgenössische, in Brandenburg lebende Künstler Klaus Hack zeigt das Sujet in stark abstrahierter Form. Seine künstlerischen Mittel sind baumgroße Drucktrommeln, mit denen die Farbe im scheinbaren Endlosverfahren auf einen Stoffträger aufgetragen wurde.
Ausstellungsende 19.04.2009 
19.01.2009, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Werden und Vergehen
Drei künstlerische Positionen zum Thema Vergänglichkeit
Werden und Vergehen sind zwei Begriffe, die den Lebenszyklus beschreiben und auf die Polarität von Leben und Tod Bezug nehmen. Dieses elementare Thema inspiriert Künstler zu vielfältigen Werkansätzen. Pflanzen sind in diesem Kontext ein ausdrucksstarkes Symbol, das in der Ausstellung aufgegriffen und präsentiert wird.
Ausstellungsende 17.05.2009 
19.10.2008, So 11:00 Uhr, bis 14:30 Uhr,
Weingarten
Vernissage
NULL dB
Installationen von der Klasse Christina Kubisch
Bei dieser Ausstellung werden die im Workshop entstandenen Arbeiten der Studierenden der Kunsthochschule Saarbrücken präsentiert. Sie sind technisch sehr aufwändig. Ihre Professorin, Christina Kubisch wird mit einem Werk vertreten sein.
Ausstellungsende 25.01.2009 
14.10. bis 18.10.2008, Di 10:00 Uhr, bis Sa 20:00 Uhr,
Weingarten
Offene Ateliers
Ein Workshop der Klasse Christina Kubisch
Die Lichtkünstlerin Christina Kubisch lehrt in Saarbrücken Plastik und audiovisuelle Kunst. Zehn ausgewählte StudentInnen unterschiedlicher Semester waren bereits im Januar in Weingarten zu Gast. Ihre Erfahrungen mit diesem Ort fließen in den Workshop ein. 
15.09.2008, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Entschleunigung
Das Thema "Zeit" künstlerisch darzustellen ist nicht einfach. Mit den Möglichkeiten von Fotografie und Malerei versuchen vier Künstler, unabhängig voneinander, sich diesem abstrakten Begriff zu nähern.
Ausstellungsende 21.12.2008
 
08.06.2008, So 11:00 Uhr, bis 14:30 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Ars Luminosa V
Drei Positionen zur Glaskunst
Glaskunst ist als ein Teilbereich von Lichtkunst zu sehen. Im Rahmen des Lichtkunstzyklus "Ars Luminosa" präsentieren die Glaskünstler Thierry Boissel, Diether F. Domes und Alf Setzer ihre eigenen, teils divergierenden Auffassungen, mit diesem Medium zu arbeiten.
Ausstellungsende 28.09.2008 
03.05. bis 04.05.2008, Sa 14:00 Uhr, bis So 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
"La Juive"
Zur Oper "Die Jüdin" von Jacques Fromental Halevy
Die Oper, die als "das jüdische Symbol des 19. Jahrhunderts" gilt, wird von dem international bekannten Regie- und Dramaturgenduo Jossi Wieler und Sergio Morabito inszeniert. Schwerpunkte der Tagung bilden die wissenschaftlichen Aspekte der jüdisch-christlichen Thematik und die Art der Operninszenierung.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 
18.04. bis 19.04.2008, Fr 12:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Balsam für die Seele
Die heilsame Wirkung von Kunst in der Medizin
Das Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart integriert seit fast 10 Jahren zeitgenössische Kunst in Stationen und öffentliche Bereiche, die bei der Tagung besichtigt werden. Die Bedeutung und Wirkung von Kunst im Krankenhaus wird von unterschiedlichen Fachrichtungen in den Blick genommen.
In Zusammenarbeit mit der Kunstbeauftragten des Robert-Bosch-Krankenhauses
 
31.03. bis 03.04.2008, Mo 12:30 Uhr, bis Do 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Braucht Kirche eine "etwas andere" Kunst?
Zum aktuellen Interesse von Kirche an Kunst
Kunst hat ihre jeweils spezifischen Orte und die Kontexte bestimmen mit über Verständnis und Umgangsweise. Bei der ökumenisch angelegten Tagung werden Museen, Kirchen und Ateliers besucht und die Werke auf deren kontextbezogene Wirkung befragt.
In Zusammenarbeit mit der Ev. Landeskirche in Württemberg 
10.02.2008, So 11:00 Uhr, bis 14:30 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Preview
Künstler aus Oberschwaben auf dem Weg nach Mantua
Nachdem 2007 Kunstschaffende aus Mantua zu Gast in Weingarten waren, werden im Gegenzug Künstler aus der Region Oberschwaben ihre Werke in der oberitalienischen Stadt präsentieren. Vorab besteht Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten in einer Ausstellung zu betrachten.
Ausstellungsende 12.05.2008 
06.02.2008, Mi 15:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Aschermittwoch der Künstlerinnen und Künstler
 
21.01.2008, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
"Alters-Bilder" - Fotografien von Peter Granser
Der in Stuttgart lebende Österreicher hat mit seinen gesellschaftskritischen Fotografien beachtliche Erfolge erzielt. Gezeigt werden Bilder aus seinen Serien "Sun City" und "Alzheimer", die die oft verdrängten Themen Krankheit und Alter aufgreifen.
In Zusammenarbeit mit der Galerie 14.1, Stuttgart
Ausstellungsende 20.04.2008 
31.10.2007, Mi 12:00 Uhr, bis 18:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Kunst als Provokation
Künstlerinnen und Künstler loten oft die Grenze zwischen religiös und blasphemisch aus und schockieren damit, gewollt oder ungewollt, den Betrachter. Im Idealfall entsteht dann eine fruchtbare Auseinandersetzung in Kirche und Gesellschaft.
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst
 
21.10.2007, So 11:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
beichten gehen
Arbeiten von Karolin Bräg und Daniel Bräg
In der Ausstellung werden nicht nur Werke des Ehepaars Bräg gezeigt, sondern es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Bei dieser Form von gegenseitiger "Beichte" geht es um Probleme mit der Kunst und insofern vielleicht auch um Bußübungen.
Ausstellungsende 27. Januar 2008 
24.09.2007, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
12 x 1 = unendlich
Zwölf künstlerische Positionen zum Thema Transzendenz
Junge Künstlerinnen und Künstler präsentieren Werke unterschiedlichster Gattungen: vom Environment zur abstrakten Skulptur, von der puristischen Malerei bis zur Digitalkunst, von der Kollage bis zur Videoinstallation.
In Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Deutschen Bischofskonferenz
Ausstellungsende 12.12.2007

 
10.09. bis 14.09.2007, Mo 10:00 Uhr, bis Fr 17:00 Uhr,
Weingarten
Licht als Material
Ein künstlerisches und kunstwissenschaftliches Blockseminar.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunst der Pädagogischen Hochschule Weingarten 
29.06.2007, Fr 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Öffentliche Führung durch die Ausstellung Dillenkofer
Bilder in verschiedenen Kulturen
Jede Kultur besitzt ihre eigene Bildprägung und ihre eigene Bildtradition. Sie sind nicht allgemein verständlich und können Widerstand hervorrufen. Wie lässt sich in einer pluralistischen Gesellschaft Aufgeschlossenheit entwickeln, für Toleranz gegenüber der Freiheit der Kunst einerseits und Respekt vor den Gefühlen der Rezipienten andererseits? 
10.06.2007, So 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Haut und Körper, Symbol und Abstraktion
Fotografien von Sinje Dillenkofer
Die Stuttgarter Künstlerin Sinje Dillenkofer kennt die menschlichen Sehgewohnheiten sehr genau. Pointiert geht sie damit in ihren Fotos um und irritiert die Gewohnheiten auf das Äußerste. Makroskopisch hält sie einzelne Motive fest, durch die Vergrößerung und Ausschnitthaftigkeit verfremdet, aber doch erkennbar sind.
Ausstellungsende 09.09.2007 
13.05.2007, So 11:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Das Gegenwärtige in der Erinnerung
Künstler aus Mantua stellen aus
Begegnungen und Veranstaltungen fanden bereits zwischen Weingarten und Mantua statt. Eine Ausstellungskooperation bestand bisher noch nicht zwischen den beiden. Die Präsentation stellt zehn künstlerische Positionen aus der oberitalienischen Region vor und fördert den interkulturellen Dialog.
Ausstellungsende 30.09.2007 
07.05. bis 12.05.2007, Mo 18:00 Uhr, bis Sa 19:00 Uhr,
Weingarten
Offene Ateliers
Mantua zu Gast in Weingarten
Zehn Künstler aus der Region um Mantua bieten Gelegenheit, Kunstwerke, in ihrem Entstehungsprozess zu besichtigen, die für die Ausstellung "Das Gegenwärtige in der Erinnerung" gefertigt werden. Ihre offenen Ateliers bieten sich gleichzeitig an, die Künstler aus Weingartens Partnerstadt besser kennen zu lernen. 
21.02.2007, Mi 16:00 Uhr, bis 21:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Aschermittwoch der Künstlerinnen und Künstler
 
12.02.2007, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Dieter Groß ganz selbst - Zeichnerische Gesichtskontrolle
Das menschliche Antlitz birgt Geheimnisse und verändert sich ständig. Diese Erfahrung macht der Zeichner Dieter Groß täglich. Jeden Tag fertigt der emeritierte Hochschullehrer der Kunstakademie Stuttgart ein Selbstporträt an. Die Bildnisse geben Stimmungslagen und Befindlichkeiten wieder und können als illustriertes Tagebuch gewertet werden.
Ausstellungsende 20.05.2007 
10.02. bis 11.02.2007, Sa 10:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Bach auf der Opernbühne
Die Tagung zum "Actus tragicus" unter der dramaturgischen Leitung des neuen Intendanten Albrecht Puhlmann beschäftigt sich mit der Inszenierung und geht interdisziplinär der Frage nach, warum ein Opernhaus der richtige Aufführungsort von Kirchenkantaten sein kann.
In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart 
04.02.2007, So 11:00 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Schieflage - Skulpturen von Andrea und Nikolaus Kernbach
Dem Ausstellungskonzept zugrunde liegt die Schichtungsidee von Andrea und Nikolaus Kernbach. Durch Stapeln, Bauen, Umschichten von Steinen und Papier entstehen Räume und Zwischenräume. Diese Skulpturen werden übertragen in eine raumfüllende, begehbare Installation.
Ausstellungsende 22.04.2007 
12.01. bis 13.01.2007, Fr 16:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Die Welt der Zeichen
Auch in der Kunst gibt es die Sehnsucht nach einer Universalsprache. Die Ausstellung "Piktogramme - Die Einsamkeit der Zeichen" im Kunstmuseum Stuttgart versucht ihr zu entsprechen und künstlerische Ansätze zu zeigen.
In Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart
 
22.10.2006, So 17:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Vernissage
Ars Luminosa IV
Licht-Klang-Installationen von Christina Kubisch
Die international renommierte Künstlerin arbeitet mit Licht- und Klang-Elementen, die meist ortsbezogen sind. Sie versucht, die akustische und visuelle Wahrnehmung mit einer komplexen Raumerfahrung zu verbinden und so den normalen Wahrnehmungsmechanismus des Betrachters aufzuheben.
Ausstellungsende 21. Januar 2007 
21.10. bis 22.10.2006, Sa 16:00 Uhr, bis So 19:00 Uhr,
Weingarten
"Fiat Lux" - Licht in Kunst und Religion
Licht ist eine wichtige Metapher in religiösen Kontexten und gewinnt als künstlerisches Material zunehmend an Bedeutung. Das Material und die Kontexte werden durch Vorträge, Werkbetrachtungen und Gespräche in Beziehung zueinander gesetzt. Die Tagung endet mit der Ausstellungseröffnung Ars Luminosa IV.
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg
 
18.09.2006, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Herbert Bauer: Bildwerke
Der 1986 verstorbene Stuttgarter Künstler war in seiner Studienzeit Meisterschüler von Fritz Winter und verdankte seinem Lehrer starke Impulse und wichtige künstlerische Anregungen. Dem Abbildhaften setzte Bauer seine eigene Bildwirklichkeit entgegen und schuf in der Verbindung von Form und Farbe intensive Kraftfelder.
Ausstellungsende 07. Januar 2007
 
04.09. bis 09.09.2006, Mo 10:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Weingarten
Die Landschaft im Blick
Ein künstlerisches und kunstwissenschaftliches Blockseminar mit Exkursionstagen
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunst der Pädagogischen Hochschule Weingarten. 
01.07.2006, Sa 20:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
"Romantische" Sommernacht ...
Kulturelle Veranstaltungsorte von Weingarten beteiligen sich an der Kunst- und Museumsnacht 2006. Um 20 Uhr und um 21 Uhr wird es jeweils eine Führung durch die Ausstellung "Und lauschen meinem Sang ..." geben, die bewusst weniger einen Augen-Schmaus als ein Hör-Vergnügen darstellt und von daher ein Kunst-Genuss der anderen Art bietet. 
25.06.2006, So 11:00 Uhr, bis 12:30 Uhr,
Vernissage
"Und lauschen meinem Sang ..."
Ein Hör-Parcours zum Thema "Stimme und Imagination"
Die visuelle Wahrnehmung scheint das Hören zu verdrängen. Ausgehend von der Sirenenrezeption der Romantik möchte dieser Hör-Parcours bewusst machen, wie Stimmen auf uns wirken und welche Verführungs- und Imaginationskraft sie besitzen. Die Ausstellung ist ein Beitrag zum Literatursommer Baden-Württemberg 2006: "Im Spiegel der Romatik". 
15.05.2006, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Anstoß
Ausstellung zur Fußball-WM 2006
Die Doppeldeutigkeit des Titels bringen auch die ausgewählten Exponate zum Ausdruck. In Fotografien und Gemälden wird das Thema Fußball von drei Künstlern konzeptuell aufgegriffen, in Bezug zur Kultur gesetzt und mit Machtverhältnissen in Wirtschaftsunternehmen verglichen.
Ausstellungsende 28. Juli 2006 
01.03.2006, Mi 15:00 Uhr, bis 21:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Aschermittwoch der Künstlerinnen und Künstler
 
20.02.2006, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Otto Herbert Hajek
Bildwerke und Skulpturen
Einer der wichtigsten deutschen Künstler in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wird mit dieser Ausstellung gewürdigt. Der Schwerpunkt der Werkauswahl liegt auf den letzten 10 Jahren. Dazu kommen signifikante Arbeiten aus den frühen Schaffensperioden.
Ausstellungsende 21. Mai 2006 
08.02. bis 10.02.2006, Mi 14:00 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Zukunft des Kirchenbaus
Neubau - Umbau - Umnutzung
Die Architektur des Sakralraums befindet sich im Umbruch. Dabei stellt sich auch die Frage, wie man mit Gebäuden umgeht, für die keine kirchliche Nutzung vorgesehen ist. Es werden Beispiele vorgestellt, die aufzeigen, wie durch Um- oder Weiterbau
Kirchenräume zukunftsfähig gemacht werden. 
05.02.2006, So 11:00 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Vernissage
Pflege
Künstlerische Auseinandersetzung mit einer gesellschaftlichen Herausforderung
55 baden-württembergische Künstlerinnen und Künstler widmen sich diesem Thema in vielfältigster Form und mit unterschiedlichen Medien. Eine Fachjury unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Fath wählte 65 Werke für eine Wanderausstellung aus. Sie wurde vom Sozialministerium Baden-Württemberg initiiert.
Ausstellungsende 30. April 2006
 
23.10.2005, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
ARS LUMINOSA III/Vollrad Kutscher
Lichtinstallationen von Vollrad Kutscher

Ausstellungsende: 15. Januar 2006 
19.09.2005, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
!WAHRHAFTIG? Fotografie zwischen Realität und Konstruktion
Vernissage 
1 2 Vor