22.03. bis 25.03.2017, Mi 12:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr, Weingarten

3. Internationale AGFEM Tagung

Die Sakristanin. Universitätsbibliothek Leipzig, MS 1548, fol. 34v.

Reformen geistlicher Frauengemeinschaften im Mittelalter

Reforms in female religious communities in the Middle Ages

22.-25. März 2017
Tagungshaus Weingarten



Reformen geistlicher Frauengemeinschaften im Mittelalter

Reforms in female religious communities in the Middle Ages

Reformen und monastische Lebensweisen sind untrennbar miteinander verbunden. Die mediävistische Kloster- und Ordensgeschichtsschreibung hat dies seit langem betont und in ihren Narrativen über Reform unterschiedliche Gesichtspunkte in den Vordergrund gerückt: Lange Zeit dominierten Beschreibungen von Aufbruch und Krise oder Verfall und Erneuerung - Topoi, die sich der Sprache der mittelalterlichen Reformer verdankten. Die kritische Auseinandersetzung mit diesen Perspektivierungen von Reform hat der wissenschaftlichen Beschäftigung mit monastischen Reformphänomenen in den letzten Jahren eine neue Konjunktur beschert, die sich in einer Fülle von Studien zu einzelnen reformierten Institutionen oder übergreifenden Reforminitiativen niedergeschlagen hat. Dabei standen jedoch - insbesondere im Zuge der Erforschung der großen Reformbewegungen des hohen und späten Mittelalters - vornehmlich männliche Gemeinschaften im Fokus. Geistliche Frauen im Kontext von Reformen sind hingegen noch nicht systematisch behandelt worden.

Das Anliegen der Tagung ist es, die wissenschaftliche Erschließung von Reformen weiblicher Religiosität des 12. bis 15. Jahrhunderts weiter voranzutreiben, aus den bisherigen Forschungsergebnissen Bilanz zu ziehen und von diesem Punkt aus konzeptionell neue und interdisziplinäre Herangehensweisen für innovative Perspektiven auf das Thema zu diskutieren. Die verschiedenen Versuche und Durchführungen von Reform müssen auf die allgemeinen Debatten um Reformen des Mittelalters bezogen werden: Erst verortet im Spannungsfeld zwischen den Polen von Rückführung und Erneuerung gewinnt das Spezifische der Reform im Kontext weiblicher Kommunitäten an Kontur. Welche Konzepte von Reform lassen sich identifizieren? Aus welchem Blickwinkel wird über die Frauen oder von den Frauen geschrieben - zeitgenössisch wie modern? Welche Bereiche des gemeinsamen Lebens sind von Reformbemühungen betroffen und wie verhält sich Reform zu Institutionalisierung und Institutionalisierungsversuchen?

Die internationale Tagung wird vom Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM) organisiert und findet vom 22.-25. März 2017 im ehemaligen Benediktinerkloster Weingarten statt. AGFEM besteht aus einem informellen Verbund von Fachleuten aus universitärer Wissenschaft und Archivwesen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Forschung zu den vielfältigen Ausprägungen weiblicher religiöser Lebensformen im Mittelalter interdisziplinär und auf internationaler Ebene zu vernetzen. Auf den regelmäßig stattfindenden kleineren Workshops und den großen internationalen Tagungen wird Wert darauf gelegt, Nachwuchswissenschaftler/innen mit etablierten Forschern und Forscherinnen zu geistlichen Frauen ins Gespräch zu bringen.



Mittwoch, 22. März 2017


14:30 Uhr

Kaffee/Tee


15:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Alison Beach, Ohio


15:30 Uhr

Confession, Identity, and Historiography

Round Table
Leitung: Dr. Letha Böhringer/Ulla Bucarey

Dr. Letha Böhringer, Universität Köln/Archiv Bonn
Ulla Bucarey, Universität Augsburg/München
Prof. Dr. Jennifer Deane, University of Minnesota at Morris
Prof. Dr. Joseph P. Huffman, Messiah College Pennsylvania
Prof. Dr. Ludger Körntgen, Universität Mainz


18:00 Uhr

Abendessen


19:30 Uhr

Theory Slam

Leitung: Prof. Dr. Alison Beach/Anne Diekjobst

Prof. Dr. Alison Beach, Ohio
Dr. Michael Hohlstein, Konstanz
Agnes Müller, Tübingen
Prof. Dr. Steven Vanderputten, Gent
Dr. Isabella Bolognese, Leeds


danach geselliger Ausklang des Abends in der Trinkstube

Donnerstag, 23. März 2017


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:00 Uhr

Widerstand gegen Reformen

Leitung: Dr. Petra Kurz/Dr. Stefanie Neidhardt


Multiple loyalties

The nuns' provost as an opponent of Observant reform in northern German convents

Dr. Julie Hotchin, Canberra


Recht fordern, setzen und behaupten

Die Juridisierung des monastischen Reformwiderstandes im späten Mittelalter

Dr. Michael Hohlstein, Konstanz


Kaffee/Tee


Bildstiftungen mit Stifterinnenbildern als Symptom einer Anti-Observanzmentalität süddeutscher Dominikanerinnen

Yvonne Arras, Tübingen


12:30 Uhr

Mittagessen


ab 13:45 Uhr

Frauenklöster in Oberschwaben

Exkursion


19:00 Uhr

Abendessen

Freitag, 24. März 2017


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:00 Uhr

The wide spectrum of institutionalization of reforms

Leitung: PD Dr. Cristina Andenna/Prof. Dr. Emilia Jamroziak


Kurze Einleitung

PD Dr. Cristina Andenna/Prof. Dr. Emilia Jamroziak


Chair

Prof. Dr. Gert Melville, Dresden


Reform als offener Prozess

Die Reform von S. Giovanni della Pipia in Cremona

Elena Vanelli, Hamburg


The involvement of 'Franciscan nuns' in the implementation of penitential reform in thirteenth-century Central Europe

Dr. Kirsty Day, Edinburgh


Kaffee/Tee


Autoritative Geltungsansprüche im Medium benediktinischer Ordnungen des Spätmittelalters

Anne Diekjobst, Konstanz


12:30 Uhr

Mittagessen


14:00 Uhr

Reformen von Frauenklöstern im Spiegel der kurialen Überlieferung

Zu den Auswertungsmöglichkeiten des Repertorium Germanicum und des Repertorium Poenitentiariae Germanicum

Dr. Joerg Voigt, Rom


Zusammenfassender Kommentar der Sektion und gemeinsame Diskussion

Prof. Dr. Steven Vanderputten, Gent


15:30 Uhr

Kaffee/Tee


16:00 Uhr

Musik und Liturgie

Leitung: Dr. Hanna Zühlke/Andrea Osten-Hoschek


Veil and Tonsure

Feminine and Masculine Voices in the Music Traditions of a Thirteenth-Century Double Monastery

Lauren Purcell-Joiner, Eugene (Oregon)


'Unruled secular canonesses' and their roles in liturgy

Case studies from the German-speaking lands in the age of reforms

Prof. Dr. Lori Kruckenberg, Eugene (Oregon)


18:30 Uhr

Abendessen

Samstag, 25. März 2017


8:00 Uhr

Morgenimpuls in der Kapelle
Frühstück


9:00 Uhr

Anna von Buchwald's 'Initien Bok'

Negotiating Reform at Kloster Preetz, 1471-87

Prof. Dr. Alison Altstatt, Cedar Falls (Iowa)


Das Offizium im Kapitel von Venlo

Claudia Höhle, Rostock


Spurensuche nach einer Windesheimer Liturgie in einem spätmittelalterlichen Kölner Liber ordinarius

Dr. Tobias Kanngießer, Köln


Kaffee/Tee


11:30 Uhr

Kommentare und Diskussion

Prof. Dr. Sigrid Hirbodian/Prof. Dr. Gisela Muschiol


12:30 Uhr

Mittagessen
danach Ende der Tagung



Tagungsleitung


PD Dr. Cristina Andenna, Dresden
Prof. Dr. Alison Beach, Ohio
Dr. Letha Böhringer, Köln/Bonn
Ulla Bucarey, Augsburg/München
Anne Diekjobst, Konstanz
Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Tübingen
Prof. Dr. Emilia Jamroziak, Leeds
Dr. Petra Kurz M.A., Stuttgart
Prof. Dr. Gisela Muschiol, Bonn
Dr. Stefanie Neidhardt, Tübingen
Andrea Osten-Hoschek, Bonn
Dr. Hanna Zühlke, Würzburg



Zur Teilnahme


Tagungskosten

- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 289,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 271,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 184,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 208,00 EUR
- ohne Übernachtung und Frühstück 136,00 EUR


Stipendium für Studierende / SchülerInnen

Wenn Sie als Studierende Interesse an einem Stipendium für diese Tagung haben, melden Sie sich bitte bei Petra Kurz (kurz@akademie-rs.de). Der Förderverein der Akademie kann die Kosten entsprechend seinen Möglichkeiten entweder anteilig oder vollständig übernehmen. (Rechtsweg ist ausgeschlossen)


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A.
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752 ; Fax: +49 711 1640 852
E-Mail: geschichte@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 13.03.2016. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 14. - 21.03.2016 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungshaus Weingarten -
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel: +49 751 5686 0; Fax: +49 751 5686 222

Anreise: Mit der Bahn bis Ravensburg, dann mit dem Bus Linie 1 bis Weingarten "Post", bei der Basilika geht es durch den linken Torbogen zur Rückseite der Klosteranlage. Mit dem PKW auf der B30 (Ulm - Friedrichshafen), Abfahrt "Weingarten", dann der Beschilderung "Kath. Akademie" folgen. Im Innenhof und seitlich des Tagungshauses stehen begrenzt kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Um auf den Parkplatz zu gelangen, muss an der Rezeption ein Parkschein abgeholt werden. Auf dem äußeren Klosterhof stehen weitere Parkplätze zur Verfügung zum Tagespreis von 3,00 EUR. Von 18 Uhr - 8 Uhr und am Wochenende ist das Parken kostenlos. Außerhalb der Markierungen ist absolutes Park- und Halteverbot. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt.
Der Flughafen Friedrichshafen liegt 20 km entfernt; er ist unmittelbar an die Bahnlinie angeschlossen.