Akademiekanal

YouTubeAktuelle Videodokumen- tationen im 
Youtube Akademiekanal

 

Neuerscheinung

Mittelklassen, Mittelschichten oder Milieus in Afrika? (Nr. 739) Politik und Gesellschaft in Afrika Bd. 2
Mittelklassen, Mittelschichten oder Milieus in Afrika?
bestellen

Seminarticket

Bahn: 99 €-Sonderticket für Tagungsteilnehmer

Tickets bestellen

 

 

Außenblicke

Flüchtlinge fotografieren ihre deutsche Umgebung

Fotografiert von einem syrischen Flüchtling, Ohne Titel Vernissage: 
6.2.2017, 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 

6.2. bis 30.7.2017
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im

Tagungszentrum Hohenheim
mehr

 

 

Rückblick Veranstaltungen

Hier finden Sie einen Überblick über Veranstaltungen der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart ab dem Jahr 2000.  Verwenden Sie die Schlagwortsuche, um nach Veranstaltungen zu recherchieren.

 


Zeige Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vor
17.04. bis 22.04.2017, Mo 17:00 Uhr, bis Sa 10:00 Uhr,
Weingarten
14. Weingartener Woche zum Einwanderungs- und Flüchtlingsrecht
Migration - Integration - Minderheiten
Die Tagung wendet sich an Studierende aus dem deutschsprachigen Raum.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld 
08.04.2017, Sa 11:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Regionaltreffen der Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik
Charles de Foucauld und Madeleine Delbrêl
Wegbereiter heutige Spiritualität
Zum 100. Todestag von Charles de Foucauld (1858-1916)
Hundert Jahre nach dem Tod des Einsiedlers Charles de Foucauld, der am 1. Dezember 1916 in der Sahara-Region erschossen wurde, gehören zu seiner "geistlichen Familie" zwanzig Institute des geweihten Lebens mit 13 000 Mitgliedern. Der "Bruder aller Menschen" inspirierte durch seine Art, das Evangelium allein durch sein Leben zu verkünden. Auch die ?Alltags-Spiritualität' der mystisch begabten Sozialarbeiterin Madeleine Delbrêl (1904-1964) ist davon stark beeinflusst. 
08.04. bis 09.04.2017, Sa 14:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen und Studierende
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ines Weber

Dies ist der Ersatztermin für die ausgefallene Veranstaltung im Januar 2017. 

03.04. bis 05.04.2017, Mo 13:30 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Konstruktive Gesprächsführung
Gespräche führen - wertebewusst und zielorientiert
 

01.04. bis 02.04.2017, Sa 13:30 Uhr, bis So 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Die Übel der Welt, das Leiden Jesu und der gute Gott
Wie man begründet mit Hoffnung leben kann
Der Haupteinwand gegen einen allgütigen Gott scheint die Existenz der physischen und moralischen Übel zu sein. Dennoch gibt es vernünftige Gründe, an einem sinnstiftenden Theismus festzuhalten. Und im christlichen Bekenntnis zu Jesus Christus fällt das radikale Ernstnehmen des Leids mit einer letzten Hoffnung zusammen. Kann rationale Theologie hier eine Verstehenshilfe sein? 
31.03.2017, Fr 18:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Es geht immer um alles!
Kunstschaffende schauen auf das Leben und die Zeit: Sibylle Lewitscharoff
Die Kunst, in diesem Fall die Literatur, gibt eine bestimmte Sichtweise auf das Leben und die Zeit. An zwei Abenden im Jahr wird der Literaturwissenschaftler Dr. Michael Krämer im Gespräch mit zeitgenössischen SchriftstellerInnen einen solch persönlichen Blick wagen: Es geht dabei nicht darum, einzelne Sachfragen besser zu verstehen, sondern sich selbst, die Wirklichkeit, das Woher und Wohin ins Wort zu bringen. Wir freuen uns, für die Auftaktveranstaltung der Reihe Sibylle Lewitscharoff gewonnen zu haben.

 
31.03. bis 02.04.2017, Fr 17:00 Uhr, bis So 15:00 Uhr,
Weingarten
Refugee Law Clinics - Regionaltreffen Süd
Der inhaltliche Schwerpunkt dieser Tagung liegt auf der Aus- und Fortbildung der BeraterInnen der Refugee Law Clinics in Bayern und Baden-Württemberg. 
30.03. bis 01.04.2017, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Arbeitskreis für hagiographische Fragen
Neue Forschungen zu hagiographischen Fragen
Das Treffen soll jungen ForscherInnen sowie etablierten WissenschaftlerInnen Gelegenheit geben, ihre Arbeiten und Projekte vorzustellen und sie mit den Experten im Plenum zu diskutieren.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen 
27.03.2017, Mo 09:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Aus alt mach neu!
Kritische Überlegungen zur Revision der Einheitsübersetzung
Die Revision der Einheitsübersetzung (1980) wurde im September 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt. Was hat sich geändert? Was blieb gleich? Nach welchen Kriterien wurde gearbeitet? Die Tagung setzt sich kritisch mit dem Prozess und den Ergebnissen dieser Revision auseinander.
In Zusammenarbeit mit Katholisches Bibelwerk e.V., der Kath. Erwachsenenbildung Rottenburg-Stuttgart, der Hochschule Benediktbeuern, der Biblische Bildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart
 
23.03. bis 24.03.2017, Do 09:00 Uhr, bis Fr 12:30 Uhr,
Fachtagung
Kirche im Web
Kommunikation der Zukunft
Die neuen Möglichkeiten, die Internet und Social Media verheißen, werden kritisch nahe gebracht. Was kann dies für die zukünftige Ausrichtung medialer Kommunikation der Kirchen bedeuten?
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Katholisch-sozialen Akademie Franz Hitze Haus, Münster, der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, Mainz, evangelisch.de, dem Lehrstuhl für Religionspädagogik und Mediendidaktik der Universität Frankfurt a. M., der MDG Medien-Dienstleistung GmbH, München 
22.03. bis 23.03.2017, Mi 14:00 Uhr, bis Do 09:00 Uhr,
@kademie im Netz
Kommunikationsstrategien und Nutzung verschiedener Social-Media-Kanäle
Das jährliche Treffen lädt dazu ein, durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und externe Impulse die eigenen Internetauftritte zu optimieren und zukunfts- wie nutzerorientiert zu aktualisieren.
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Akademien in Zusammenarbeit mit der Katholisch-sozialen Akademie Franz Hitze Haus, Münster, und dem Lehrstuhl für Religionspädagogik und Mediendidaktik der Universität Frankfurt a. M. 
22.03. bis 25.03.2017, Mi 12:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Weingarten
3. Internationale AGFEM Tagung
Reformen geistlicher Frauengemeinschaften im Mittelalter
Reformdiskurse haben nicht nur aktuelle Relevanz, sondern sind auch untrennbar verbunden mit der Geschichte des Ordenswesens. Die Tagung will Reformprozesse in Frauengemeinschaften - regulierten wie unregulierten, klösterlichen wie stiftischen - interdisziplinär und für das gesamte Mittelalter vergleichend untersuchen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM) 
17.03.2017, Fr 10:00 Uhr, bis 17:30 Uhr,
Weingarten
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen
Konfliktmanagement als Führungsaufgabe
Ungelöste Konflikte kosten Zeit, Geld, Nerven und den guten Ruf. Dieses Seminar schärft den Blick für Risiken und Chancen von Konflikten in Teams und Organisationen, regt an, die eigene Haltung zu überprüfen und gibt Anstöße für den konstruktiven Umgang mit Konfliktpotenzialen.
 
14.03. bis 15.03.2017, Di 17:30 Uhr, bis Mi 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
40. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik
Facing the Future
Perspektiven der Medienpädagogik in einer digitalisierten Welt
Die digitale Revolution verändert das Verhältnis von Medien und Gesellschaft und damit auch die Rolle der Medienpädagogik. Wo liegen wichtige Zukunftsfelder?
In Zusammenarbeit mit dem Evang. Medienhaus, der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und dem SWR 

12.03.2017, So 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Glaube herausgefordert - Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier
Christlicher Monotheismus oder christliche Vielgötterei?
"Ich glaube ... an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn ..." Überlegungen zur Gottessohnschaft beschließen die dreiteilige Reihe, die sich thematisch an den Kernaussagen des christlichen Glaubensbekenntnisses orientiert. Die Glaubensinhalte werden für die Gegenwart erschlossen – auch im Blick auf den Dialog mit anderen Religionen. Dabei wird großer Wert auf das anschließende Gespräch mit den Teilnehmenden gelegt.
Gesprächspartner und Zelebrant Dr. Franz Brendle
 

12.03. bis 13.03.2017, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Kunst einsetzen
Macht Kunst uns besser? Oder die Ethik der Ästhetik
Können Akteure im Kultursektor der Kirche qualitative Kunst in den Kirchengemeinden vermitteln? Die Schwierigkeit besteht oft darin, dass zeitgenössische Kunst als störend und provozierend empfunden wird. Wie kann eine sachgerechte Vermittlung stattfinden, wenn oft dekorative oder gar kitschige Kunst von den Kirchenbesuchern gewünscht wird? Angesprochen sind vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst.
In Zusammenarbeit mit dem Kunstbeauftragten der Evang. Landeskirche Württemberg 

10.03. bis 12.03.2017, Fr 09:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Weingarten
Islam im Plural
Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
 

08.03. bis 12.03.2017, Mi 13:30 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Die Kunst der Veränderung
Ein 5-tägiges Retreat
 

08.03. bis 10.03.2017, Mi 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Terra incognita?
Theologien nicht-deutschsprachiger Kontexte im Fokus
Theologien wurzeln in ihren Kontexten, Kulturen und politischen Situationen. Als Aufgabe des Grenzgangs und der Grenzüberschreitung widmet sich das Nachwuchsnetzwerk Dogmatik und Fundamentaltheologie den theologischen Konzepten von Autorinnen und Autoren außerhalb des deutschsprachigen Raumes.
In Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsnetzwerk Dogmatik und Fundamentaltheologie
 

06.03.2017, Mo 19:30 Uhr, bis 22:30 Uhr,
Weingarten
Vortrag von em. Prof. DDr. Paul M. Zulehner
Entängstigt euch!
Schaffen wir die Herausforderung durch schutzsuchende Flüchtlinge?
Viele Menschen fliehen zu uns: Das ruft unterschiedliche Gefühle wach - Ärger, Sorge, Zuversicht. Eine Umfrage zeigt: die Ängste eines Menschen sind der Schlüssel, ob jemand abwehrt oder begrüßt, ob er hetzt oder hilft. Der Werteforscher und Pastoraltheologe Paul M. Zulehner geht den Ursachen dieser Ängste nach und zeigt Möglichkeiten auf, sie zu überwinden.
Zum Einstieg wird das Theaterstück von Bodo Klose "Tamba Chu-Chu" aufgeführt. Junge Schauspieler/innen stellen darin eine konkrete Fluchtgeschichte zweier Kinder aus Syrien dar.
 

03.03.2017, Fr 12:30 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Theologisches Forum Christentum - Islam
Kolloquium für Studierende und Doktoranden
Neben dem Austausch über eigene Projekte geht es in Vorbereitung auf die Tagung des Theologischen Forums Christentum - Islam um die Auseinandersetzung mit Fragen von Migration, Flucht und Vertreibung für die christliche und islamische Theologie.

 
03.03. bis 05.03.2017, Fr 15:00 Uhr, bis So 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Theologisches Forum Christentum - Islam
Migration, Flucht, Vertreibung
Orte islamischer und christlicher Theologie
Die globalen Rahmenbedingungen im "Zeitalter der Migration? stellen Christen und Muslime vor spezifische Fragen und Aufgaben. Wie können sie hier noch stärker zusammenwirken? Inwiefern ist Migration ein Lern- und Erkenntnisort der christlichen und islamischen Theologie? 

25.02.2017, Sa 09:00 Uhr, bis 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Sitzung des Kuratoriums der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Frühjahrssitzung 
21.02. bis 22.02.2017, Di 13:30 Uhr, bis Mi 15:00 Uhr,
Weingarten
Kollegiales Coaching
Rückenstärkung für Teamleitungen
Coaching ohne Coach: Menschen mit Leitungsverantwortung unterstützen einander gegenseitig darin, die Herausforderungen des Alltags mit Gelassenheit zu bewältigen - kostenneutral, selbstgesteuert und die eigenen Kompetenzen nutzend. Durch bewährte Methoden kann sich das Potenzial der Gruppe entfalten: So lässt sich gemeinsam Problemlösungskompetenz trainieren und Kreativität freisetzen. 

17.02. bis 19.02.2017, Fr 18:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Juden in Konfessionalisierungsprozessen
Projektionen, Opfer und Akteure
Anlässlich des 500. Jahrestages der lutherischen Reformation befasst sich das Forum jüdische Geschichte und Kultur mit der Rolle der Juden in innerchristlichen und jüdischen Konfessionalisierungsprozessen. Im Mittelpunkt steht die Zeit vom 16. bis zum 19. Jahrhundert.
In Zusammenarbeit mit dem Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne" 
15.02.2017, Mi 00:00 Uhr, bis 00:00 Uhr,
Stuttgart
Interreligiös lernen – multireligiös feiern
Wie können Lern- und Lebensprozesse in religiös gemischten schulischen Gruppen so gestaltet werden, dass insbesondere muslimische Kinder und Jugendliche sinnvoll einbezogen und beteiligt sind? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben sich bewährt? Wie können Hemmnisse überwunden und Überforderungen vermieden werden? 
14.02.2017, Di 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart
Über die Dunkelheit
Nacht - Abenddämmerung - Morgengrauen
Licht und Dunkel im Werk von Elie Wiesel
Die Veranstaltungsreihe "Über die Dunkelheit" schließt mit einem Abend über den am 2. Juli 2016 verstorbenen Elie Wiesel, für den das Thema Holocaust und das "Königreich der Nacht" in seinem Leben wie Schreiben zentral war. Seine Erzählungen drehen sich wie konzentrische Kreise um sein Lagerbuch mit dem Titel "Nacht". Aber Wiesel kennt auch die Dämmerung.
In Zusammenarbeit mit dem Haus der Katholischen Kirche 

11.02.2017, Sa 09:00 Uhr, bis 15:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
forum grenzfragen
Arbeitskreis zu Grenzfragen aus Naturwissenschaft - Philosophie - Theologie
Seit 2001 bietet die Akademie einen interdisziplinären Arbeitskreis an, der sich mit grundlegenden Fragen aus dem Grenzbereich von Naturwissenschaft und Theologie beschäftigt. Die einzelnen Treffen zielen auf Erfahrungsaustausch und Diskussion eines ausgewählten inhaltlichen Schwerpunktthemas.
 
11.02.2017, Sa 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Glaube herausgefordert - Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier
Schöpfung oder Evolution?
"... Schöpfer des Himmels und der Erde ..." Die dreiteilige Reihe orientiert sich thematisch an den Kernaussagen des christlichen Glaubensbekenntnisses, das auf komplexen Aussagen der frühen Kirche basiert. Mit dem Bekenntnis zum Schöpfergott stellt sich dieser Abend der Herausforderung durch die Evolutionstheorie. Die Glaubensinhalte werden für die Gegenwart erschlossen, wobei großer Wert auf das anschließende Gespräch mit den Teilnehmenden gelegt wird.
Gesprächspartner und Zelebrant Dr. Franz Brendle
 

10.02. bis 12.02.2017, Fr 09:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Islam im Plural
Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
 

07.02. bis 09.02.2017, Di 14:00 Uhr, bis Do 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Fremd im Alter?
Daneben leben - Integration - Kooperation
Kulturelle Vielfalt spielt in der Lebenswirklichkeit älterer Menschen eine Rolle. Welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich für die Seniorenarbeit?
In Zusammenarbeit mit dem Forum Katholische Seniorenarbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Altenwerk der Erzdiözese Freiburg
 

06.02.2017, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Außenblicke
Flüchtlinge fotografieren ihre deutsche Umgebung
Es vergeht kaum ein Tag, an dem in den Medien nicht über die Flüchtlings-"Problematik? berichtet wird. Die negativen Aspekte und die Belastungen stehen dabei im Vordergrund. Die aus einem anderen Kulturkreis stammenden MigrantInnen können aber auch unseren eigenen Blick auf die Welt schärfen und einen Perspektivwechsel herausfordern. In der Ausstellung präsentieren Flüchtlinge durch fotografische Abbildungen ihre von außen kommende Sicht auf unseren Alltag und unsere Umgebung.
Ausstellungsende 30. Juli 2017 
02.02. bis 04.02.2017, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung
Neue Forschungen und Projekte
Die Veranstaltung dient dem offenen Austausch neuer Forschungsergebnisse.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis interdisziplinäre Hexenforschung 
02.02. bis 03.02.2017, Do 09:00 Uhr, bis Fr 16:30 Uhr,
Weingarten
Menschen mit Demenz im Kontext lebensgeschichtlicher Ereignisse
Neben Informationen über demenzielle Erkrankungen werden auch Themen wie die Kommunikation mit Demenzkranken, Umgangsformen und entsprechende Betreuungsansätze, Hintergründe zu Traumatisierungen im Leben alter Menschen und posttraumatische Belastungsstörungen behandelt. Austausch und Übungsteile erhalten eine besondere Gewichtung. 

31.01.2017, Di 16:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vereinigung von Freunden und Förderern der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
 
27.01.2017, Fr 14:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Netzwerk Migrationsrecht
Die jährlich wiederkehrende Konsulationstagung dient dem Austausch unter den Mitgliedern des Netzwerkes. 
27.01. bis 29.01.2017, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht
Europäische Flüchtlingspolitik in der Sackgasse?
Die Flüchtlingszuwanderung im Jahr 2015 hat die Grenzen europäischer und nationaler Aufnahmebereitschaft deutlich werden lassen. Tragfähige Übereinkünfte zu gemeinsamem Handeln sind bislang nicht zu erkennen. Europa ist weiter auf der Suche nach einem humanitären Minimalkonsens.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg

 
26.01.2017, Do 18:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Nachgefragt - Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik
Salafismus in Deutschland
Herausforderung für unsere Gesellschaft
Der rasante Anstieg der salafistischen Szene beunruhigt Gesellschaft und Behörden in Deutschland. Die Unsicherheit wächst, seit der Terror des "IS" in Europa angekommen ist. Worin besteht die Anziehungskraft des Salafismus? Wie wird Überzeugungsarbeit geleistet? Wie verläuft der Radikalisierungsprozess? Und wie können De-Radikalisierung und Prävention gelingen? Ein Abend mit Nina Käsehage.
 

23.01. bis 25.01.2017, Mo 13:30 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Wertschätzung durch Haltung, Ausstrahlung und Körpersprache
 

21.01.2017, Sa 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Glaube herausgefordert - Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier
Allmacht oder Ohnmacht Gottes?
"Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater ..." Mit dem Anfang des christlichen Glaubensbekenntnisses beginnt eine dreiteilige Reihe, die sich thematisch an den Kernaussagen des Credo orientiert, das auf komplexen Aussagen der frühen Kirche basiert. Die Glaubensinhalte werden für die Gegenwart erschlossen, wobei großer Wert auf das anschließende Gespräch mit den Teilnehmenden gelegt wird.
Gesprächspartner und Zelebrant Dr. Franz Brendle
 

20.01. bis 22.01.2017, Fr 14:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Die Theologie von Edward Schillebeeckx OP (1914-2009)
Die Theologie Edward Schillebeeckx' ist einer der originellsten Entwürfe des 20. Jahrhunderts. Auch wenn sie das II. Vatikanische Konzil nicht direkt hat prägen können, kann sie als eine organische Weiterentwicklung der konziliaren Aufbrüche gelten. In dem internationalen und interdisziplinären Seminar wird nach der Bedeutung von Schillebeeckx Denken für die Katholische Theologie und ihre Disziplinen gefragt.
In Zusammenarbeit mit der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen, der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Fribourg, der Katholischen Privatuniversität Linz
 
20.01.2017, Fr 09:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt
Die Fachtagung geht der Frage nach, was die Verwaltung tun kann, um die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen zu fördern, wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind und welche Anstrengungen in der Praxis bereits jetzt dafür unternommen werden.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg 
19.01.2017, Do 18:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Nachgefragt – Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik
"Darf Kunst machen, was Kunst machen kann??
Karikaturenstreit, Charlie Hebdo, Fall Böhmermann – damit werden Konflikte benannt, die erst vor Kurzem für rege Debatten um die Freiheit der Kunst gesorgt haben. Mehr noch: Sie waren und sind die traurigen Anlässe, die eine Werte- und Ethikdiskussion in der Kunst geradezu herausfordern. Der Zeit-Redakteur Hanno Rauterberg, der das Buch "Ethik der Ästhetik" publizierte, und der Polit-Künstler Klaus Staeck stellen sich vortragend und diskutierend dem Problemfeld.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart
 

16.01. bis 17.01.2017, Mo 16:00 Uhr, bis Di 13:00 Uhr,
Naturwissenschaft und Religion in Christentum und Islam
Naturwissenschaft und Religion können in unterschiedlicher Weise in Beziehung stehen: im Konflikt, im Nebeneinander oder im Dialog. Mit der Frage, inwieweit die Verhältnisbestimmungen zu den Naturwissenschaften in Christentum und Islam vergleichbar sind, wird im Miteinander von Biologie und Theologie, Hochschulen und Schulen, nach konstruktiven bildungspolitischen wie -praktischen Lösungen gesucht.
In Zusammenarbeit mit der Katholisch-Sozialen Akademie Franz Hitze Haus, Münster, und dem Zentrum für Islamische Theologie, Universität Münster 
12.12.2016, Mo 09:30 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Islam in der Schule
Fachtagung für die Leiterinnen und Leiter von Schulen mit islamischem Religionsunterricht in Baden-Württemberg
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung.
 

09.12. bis 11.12.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Friedliches Zusammenleben in Afrika im Geiste Abrahams
Der Beitrag der Religionen zu Toleranz und Verständigung
Die abrahamitischen Religionen bieten vielfältige Ressourcen zu Toleranz und Verständigung. Wie sind diese zu erschließen und für interreligiöse Verständigungsprozesse anwendbar zu machen? Welche spezifischen Herausforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten ergeben sich dabei im Blick auf die Situation in Afrika? Hier setzt das Projekt "Pactum Africanum" an, über dessen Anliegen bei dieser Tagung gemeinsam mit Experten aus den Theologien und einschlägigen Fachwissenschaften sowie Praxisakteuren diskutiert wird.
In Zusammenarbeit mit Pactum Africanum e.V. und dem Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart
 

05.12. bis 09.12.2016, Mo 13:00 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Migration in Deutschland, Österreich und den Niederlanden
Sozialarbeit im Spannungsfeld von Anpassungserwartung und Ablehnung
Das jährlich stattfindende Kompaktseminar für Studierende der Sozialarbeit und Sozialpädagogik soll Gelegenheit geben, am Beispiel des Ballungsraumes Stuttgart die vielschichtigen Aspekte von Migration und die vielfältigen Unterstützungssysteme kennen zu lernen.
In Zusammenarbeit mit den Hochschulen Ravensburg-Weingarten, Dornbirn, Enschede/NL, Freiburg/Br. und Ludwigsburg 
30.11.2016, Mi 20:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Vortrag zum (Miss-)Verständnis von Kultur
"Kultur, kulturelle Differenz, Interkulturalität - was ist das?"
Kultur ist in aller Munde - viel wird geredet von der "Kultur der Anderen", der "eigenen Kultur" und von damit verbundenen Werten. Unsere Vorstellung von Kultur ist wichtig, wenn wir Verunsicherungen, Ängste und Fremdheit verstehen und begegnen wollen. Doch was ist das eigentlich Kultur? Was ist kulturelle Differenz?
Der Vortrag gibt einen Einblick in Vorstellungen von Kultur und erläutert deren Bedeutung für die Praxis. 

29.11. bis 30.11.2016, Di 17:00 Uhr, bis Mi 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Beiträge der Religionen zum Frieden
Ein Symposion zu Ehren von Pater Francis Xavier D'Sa SJ (* 29.11.1936)
"Den anderen so verstehen, wie er sich selbst versteht - damit er lernt, mich zu verstehen, wie ich mich selbst verstehe." Dieser Leitgedanke prägt das Denken und Wirken von Francis X. D'Sa (* 1936), Jesuitenpater und international renommierter Theologe und Religionswissenschaftler. Für den Dialog zwischen den Religionen und Kulturen bietet er vielfältige Anregungen, die bei diesem Symposium aufgegriffen und diskutiert werden.
In Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsbeauftragten der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
28.11. bis 02.12.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Weingarten
Zielorientierte Moderation
Meetings und Workshops einladend und zielführend moderieren
 

25.11.2016, Fr 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart
Reihe: Über die Dunkelheit
"Ich schaffe Finsternis und Unheil" (Jes 45,7)
Über die dunklen Seiten Gottes und des Menschen
Kann es sein, dass die gute Macht Gottes auch Finsternis und Unheil schafft? Wird die Antwort auf diese Frage für immer im Dunkeln bleiben? Dabei enthält die Dunkelheit Gottes aber auch die Geheimnishaftigkeit seiner Liebe. Der Philosoph Jörg Splett stellt sich der Verborgenheit Gottes.
Zweiter Teil der Veranstaltungsreihe "Über die Dunkelheit?. Der dritte Teil folgt 2017.
In Zusammenarbeit mit dem Haus der Katholischen Kirche 

23.11. bis 25.11.2016, Mi 09:30 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Weingarten
Neues Begutachtungs-Assessment – die fünf Pflegegrade
Die Überarbeitung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs mit Anwendung des Neuen Begutachtungs-Assessments (NBA) und die Überleitung der Pflegestufen in Pflegegrade zum 01.01.2017 stellt die Pflege vor neue und große Herausforderungen. Schaffen Sie durch angemessene Pflegegrade Zeitressourcen in der Pflege und Betreuung! Das Seminar basiert komplett auf den Inhalten des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs / NBA und beinhaltet einen Praxisteil 

21.11.2016, Mo 16:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vereinigung von Freunden und Förderern der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
Mitgliederversammlung 
19.11.2016, Sa 11:00 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Regionaltreffen der Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik
Im Bild das Bildlose darstellen
Zum 650. Todestag des seligen Heinrich Seuse
Der bei den Dominikanern in Konstanz im Alter von 13 Jahren eingetretene Seuse wirkte vor allem in den Frauenkonventen seines Ordens am Oberrhein und in der Schweiz; er starb am 25. Januar 1366 in Ulm. Gerühmt wird sein reicher und differenzierter Wortschatz sowie seine Reflexion des Grundproblems mystischer Rede, im Bild das Bildlose darzustellen. Grundlegend für Seuses Frömmigkeit war die Verehrung des Namens Jesu. 
19.11.2016, Sa 20:15 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Samin vs. Semen
Film zum Kampf von Bauern auf Java mit Filmgespräch
Der Dokumentarfilm des indonesischen Filmemachers Dandhy Dwi Laksono schildert den Kampf von Bauern auf der Insel Java gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage durch Zementfabriken. Sie leben am Fuß des Kendeng-Karstgebirges, das u.a. wegen zahlreicher Wasserspeicher und seiner einzigartigen Flora und Fauna unersetzbar ist. Doch der geplante Bau mehrerer Zementfabriken droht den Kendeng-Karst zu zerstören. Ein breites Bündnis von Bauern macht dagegen mobil. Eine entscheidende Rolle spielen dabei Frauen.

Filmvorführung im Kommunalen Kino "Linse" (http://www.kulturzentrum-linse.de/) 
18.11. bis 20.11.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Weingartener Asiengespräche 2016
Asien im Fokus: Souveränität, Sicherheit, Nachhaltigkeit?
Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Asien werden sowohl Fragen nachhaltiger Entwicklung als auch politische Themen wie Stabilität, Sicherheit, Migration und Flucht in der Region diskutiert.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg und dem Lehrstuhl für Vergleichende Entwicklungs- und Kulturforschung der Universität Passau. 
17.11. bis 18.11.2016, Do 18:00 Uhr, bis Fr 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Flüchtlingsschutz in Zeiten hoher Zugangszahlen
Herausforderungen für Recht und Praxis
24. Fortbildungstagung für Verwaltungsrichterinnen und -richter
Die jährlich stattfindende Veranstaltung wendet sich an VerwaltungsrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
In Zusammenarbeit mit UNHCR unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

 
15.11.2016, Di 10:00 Uhr, bis 19:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Muslime als Partner in Baden-Württemberg
Islamberatung im kommunalen Kontext: Einblicke und Zwischenbilanz
Ausgehend von den Ergebnissen des Projekts "Muslime als Partner in Baden-Württemberg? geht es darum, wie muslimische Organisationen in kommunale Kontexte besser eingebunden werden können. Wo und mit welchen Akteuren ist eine Zusammenarbeit möglich? Wie kann sie sinnvoll angegangen werden? Welche gemeinsamen Ziele gibt es, welche Potentiale können gestärkt werden? Wie können mögliche Barrieren oder Vorbehalte überwunden werden?
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
14.11. bis 17.11.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Weingarten
Konflikt-Mediation in Unternehmen und Organisationen
 

12.11. bis 13.11.2016, Sa 14:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen und Studierende
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ines Weber 

11.11. bis 13.11.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Dynamiken in Einwanderungsgesellschaften
10. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht
Im Zentrum stehen vor allem Fragen des rechtlichen Umgangs mit (institutionellem) Rassismus, rechtlicher Inklusion und der Zugänge zu den Einwanderungsgesellschaften in Europa. Beleuchtet wird dabei die Dynamik zwischen Akteuren (z.B. MigrantInnen, Gerichten, RechtsberaterInnen etc.) und Strukturen.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Migrationsrecht 
09.11. bis 11.11.2016, Mi 12:00 Uhr, bis Fr 16:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Integration und öffentliche Verwaltung
Gruppe 2
Seminar für Studierende
Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie sollen für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet werden.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
08.11. bis 09.11.2016, Di 09:30 Uhr, bis Mi 16:30 Uhr,
Weingarten
Sterbebegleitung für Menschen mit Demenz
Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten stellt eine besondere Herausforderung dar. Im Seminar für Pflegekräfte und MitarbeiterInnen in der stationären und ambulanten Altenhilfe und Krankenpflege sowie HospizmitarbeiterInnen werden Zugänge und Möglichkeiten des Verstehens in der Sterbebegleitung vermittelt. 

06.11. bis 09.11.2016, So 17:00 Uhr, bis Mi 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Integration und öffentliche Verwaltung
Gruppe 1
Seminar für Studierende
Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie sollen für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet werden.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
03.11.2016, Do 20:00 Uhr, bis 23:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Öffentlicher Vortrag
"Wir lieben den Tod." Warum ziehen junge Europäer in den Krieg?
Warum übt der Dschihadismus des "Islamischen Staates" auf junge Menschen in der westlichen Welt eine so große Faszination aus? Wer den Ursachen für diese Anziehungskraft auf den Grund gehen will, muss den Blick auf die kulturellen Krisen westlicher Gesellschaften richten: auf Gefühle der Leere, der Sinn- und Hoffnungslosigkeit. Der Dschihadismus präsentiert sich als Alternative. Wo müssen westliche Gesellschaften ansetzen, um Gegenkräfte zu entwickeln? 

03.11. bis 05.11.2016, Do 13:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Religiöse Pluralisierung - gesellschaftliche Polarisierung - politische Desintegration
Die Krise Europas als Herausforderung für die Theologie
Die europäischen Gesellschaften durchlaufen derzeit einen tiefgreifenden Wandel, der die Integration Europas selbst in Frage stellt: Im europäischen Haus zeigen sich tiefe Risse. Die Debatten um die "Seele Europas", um eine europäische Verfassung und um den Stellenwert des religiösen, kulturellen Erbes gerade mit Blick auf den Islam haben deutlich gemacht, dass mit der politischen auch die religiöse Dimension an Bedeutung gewinnt. Die Tagung will einen neuen Diskurs um die Zukunft Europas und den Beitrag der Theologie(n) eröffnen.
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Sektion der Europäischen Gesellschaft für katholische Theologie.
 

28.10. bis 29.10.2016, Fr 10:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Humanitäre Hilfe in der Region Dohuk
Baden-württembergische Projekte zur Minderung von Fluchtursachen in der Autonomen Region Kurdistan der Republik Irak
Gemeinsame Tagung des Staatsministeriums Baden-Württemberg, der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg 
27.10. bis 29.10.2016, Do 18:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
22. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
Beziehungsgeschichte(n)
Beim diesjährigen Arbeitskreistreffen geht es um die Gestaltung von Beziehungen. Mit Blick auf die Geschichte der Neuzeit soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wie Geschlechterdifferenz in Beziehungen inszeniert, idealisiert oder realisiert wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit 
27.10. bis 30.10.2016, Do 09:00 Uhr, bis So 18:00 Uhr,
Weingarten
Academica in triangolo
Flüchtlingsrecht im Dreiländereck Deutschland – Österreich – Schweiz
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
25.10.2016, Di 17:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Buchpräsentation "Alfons Auer: Autonome Moral und christlicher Glaube"
Zum Buch
Allein der Verweis auf die Theologie legitimiert in der modernen Gesellschaft sittliche Normen nicht mehr, sie bedürfen vernünftiger Begründungen, um angenommen zu werden. Was kann dann aber der christliche Glaube zur sittlichen Verwirklichung menschlicher Existenz noch beitragen und welche Rolle kann
die Kirche dabei noch spielen? - In seinem erstmals 1971 erschienenen, berühmten Buch »Autonome Moral und christlicher Glaube« löst Alfons Auer diese Problematik nicht so auf, dass er den ethischen Autonomieanspruch der Moderne theologisch diskreditiert – im Gegenteil: »Die Autonomie des Sittlichen ist auch für den Theologen nicht nur ein möglicher, sondern [...] der einzig sinnvolle Ansatz.« Auers lange vergriffenes Standardwerk, das Theologiegeschichte geschrieben hat, ist nun endlich wieder erhältlich. Die Ausgabe enthält auch den Nachtrag zur 2. Auflage von 1984, in dem Auer die kontroverse Rezeption seines Werkes thematisiert, sowie eine neue Einführung von Dietmar Mieth. 

24.10. bis 26.10.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Mentaltraining
Stärken stärken - Schwächen schwächen "Ich bin mein eigener Coach!"
 

24.10.2016, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
sum & sum & sum
Zeichnungen & Hochdruck & Tiefdruck von Anja Luithle
Anja Luithle ist primär für ihre humorvollen und tiefgründigen kinetischen Objekte und Installationen bekannt. Arbeiten auf Papier oder Stoffdrucke sind ins Materialbewusstsein der Künstlerin gerückt. Viele dieser Bildwerke, die das künstlerische Repertoire in die Zweidimensionalität erweitern, werden erstmals in einer Ausstellung präsentiert und bilden mittlerweile einen eigenständigen Schwerpunkt.
Ausstellungsende 09.01.2017 
22.10.2016, Sa 19:30 Uhr, bis 21:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Der Ausbruch des Tambora im April 1815
Einfluss der Geologie auf die (menschliche) Weltgeschichte
Im Rahmen eines Abendvortrags wird Prof. Dr. Wolfgang Behringer die kulturellen und klimatischen Folgen eines Vulkanausbruchs auf der indonesischen Insel Tambora schildern und damit den Blick auf die Geschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts aus einer neuen Perspektive wagen.
Abendvortrag zur Tagung "1816 - Das Jahr ohne Sommer". In Zusammenarbeit mit der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 

21.10. bis 23.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Mystik und Politik – interreligiös
In Christentum wie Islam verbindet sich mit Mystik keineswegs nur Selbstbezug und Abkehr von der Welt, sondern oft auch soziales und politisches Engagement. Welche Vorstellungen von Mensch, Welt und Gesellschaft sind dabei leitend, welche Begründungsmuster und Sozialmotive orientierend?
In Zusammenarbeit mit dem Tübinger Zentrum für Islamische Theologie und der Internationalen Sufi Bewegung.
 
21.10. bis 23.10.2016, Fr 17:30 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
1816 - Das Jahr ohne Sommer
Ein Vulkanausbruch und seine Folgen
Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im Jahr 1815 löste eine globale Naturkatastrophe aus, in deren Folge im Sommer 1816 auch in Süddeutschland ein winterliches Klima herrschte - Dauerregen, Gewitterstürme und Schnee. Die interdisziplinäre Tagung befasst sich mit den klimatischen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Veränderungen infolge dieser Katastrophe.

In Zusammenarbeit mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim und der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 
14.10. bis 15.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Lehrertagung zur Lehrplaneinheit "Mensch sein"
Der Mensch lebt wesentlich in einer "natürlichen Künstlichkeit". Was bedeutet dies vor dem Hintergrund biomedizinischer Möglichkeiten und gendertheoretischer Einsichten für die plastische Gestaltung natürlicher Vorgegebenheiten und sozialer Zuschreibungen? Wie positionieren sich christliche Menschenbilder zwischen Verheißungs- und Warnutopien?
Studientag für evangelische und katholische ReligionslehrerInnen der Oberstufe
In Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
12.10.2016, Mi 08:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Alle inklusive?!
Menschen mit Behinderung in der ambulanten Gesundheitsversorgung
Jeder Mensch mit Behinderung muss die Medizin und Hilfen für die Gesundheit bekommen, die er braucht. Dies ist so in der UN-Behindertenrechtskonvention verankert. Wie aber sieht der Alltag aus? Wie gut werden PatientInnen mit Behinderungen ambulant versorgt?
In Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg 
11.10.2016, Di 09:30 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Sorge? Los!
Zweiter Hospiz- und Palliativkongress Baden-Württemberg
Zentrales Thema des Kongresses ist "Sorge" als Grundhaltung gegenüber anderen Menschen. Wie wirkt der "Sorge-Gedanke" von Hospizkultur und Palliativmedizin in unserer Gesellschaft? Was muss sich im Gesundheitswesen ändern, wenn wir es als "System der Sorge" begreifen? Kann dieses Verständnis von "Sorge" Vorbild sein für eine "caring society"? Eingeladen sind alle in der Hospizarbeit Engagierten sowie Fachleute in der Palliativversorgung. In Zusammenarbeit mit: Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V., Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V., Diakonisches Werk der Evangelischen Landeskirche in Baden e.V., Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Evangelische Akademie Bad Boll, Evangelische Akademie Baden, Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg, KompetenzZentrum Palliative Care Baden-Württemberg, Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V. 
09.10.2016, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Paradies V:
Lebendige Utopie – MARIPOSA: Kulturpark und Zukunftswerkstatt
Können Utopien real werden? Mariposa, ein 20.000 m² großes Gelände auf der kanarischen Insel Teneriffa, beweist es. Dieser fantastische Ort wurde von dem ehemaligen Stuttgarter Galeristen-Ehepaar Helga und Hans-Jürgen Müller geschaffen, um eine Kultur-, Denk- und Energieoase zu errichten. Dieses "Paradies" droht nun verloren zu gehen. Die Ausstellung möchte dokumentieren, informieren und bewahren helfen.
Ausstellungsende 29.01.2017
 
09.10. bis 14.10.2016, So 17:00 Uhr, bis Fr 10:00 Uhr,
Weingarten
Einwanderung – Flüchtlingsschutz – soziale Teilhabe
Weingartener Herbstwoche zum Migrationsrecht
Die Tagung wendet sich an Studierende aus dem deutschsprachigen Raum.
In Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Rechtswissenschaft der Universitäten Gießen und Frankfurt/Main

 
07.10. bis 09.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
"Religions go green"
Natur und Umwelt in den Religionen
Der Einsatz für Belange der Natur ist ein gemeinsames Motiv der Religionen. Die Tagung diskutiert die unterschiedlichen religiösen Hintergründe im Blick auf Ansätze für heutiges Umwelthandeln, auch in gemeinsamer Perspektive etwa im Sinne eines "ökologischen Weltethos".
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos 
07.10.2016, Fr 19:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Forum Nachhaltigkeit
Wider die Plünderung des Planeten!
Weichenstellungen für eine Welt mit Zukunft - Perspektiven aus dem CLUB OF ROME
Wir belasten das Ökosystem Erde noch immer erheblich stärker als dauerhaft möglich ist - mit irreversiblen und dramatischen Folgen.
Doch gibt es auch Wachstum, das dem Menschen und der Erde gleichermaßen dient? Andreas Huber, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME, wird in seinem Vortrag Einblicke in den aktuellen Stand der Projekte und Vorhaben des CLUB OF ROME geben, die Mut machen und aufzeigen, dass wir heute die Hebel in der Hand haben, um die Weichen für eine Welt in Balance zu stellen.

Öffentliche Abendveranstaltung der Reihe "Forum Nachhaltigkeit? in Zusammenarbeit mit dem Diözesanratsausschuss "Nachhaltige Entwicklung?. 

05.10. bis 06.10.2016, Mi 13:00 Uhr, bis Do 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Ist Gender eine Ideologie?
Zur Debatte um die Deutung der Geschlechtlichkeit
Die Genderdebatte nimmt seit den 90er Jahren in der Wissenschaft, aber auch im öffentlichen Raum an Bedeutung zu. Kontrovers ist das öffentliche Gespräch darüber und noch kontroverser wird es in der katholischen Theologie und in der Kirche geführt. Papst Franziskus spricht in seinem Apostolischen
Schreiben "Amoris laetitia" (2016) von einer Gender-"Ideologie". Die Tagung will an ausgewählten theologischen und lehramtlichen Diskussionsfeldern zur Klärung beitragen.
In Zusammenarbeit mit Agenda Forum katholischer Theologinnen e.V., KDFB und der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg

 
01.10.2016, Sa 10:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Meilensteine der Kunstgeschichte – Eine Hinführung zum Jugendstil
Der Jugendstil kann als eine Protest- und Aufbruchsbewegung um 1900 bezeichnet werden. Mit dieser "Lebensreform", die alle Bereiche des Alltags und der Künste durchdringen wollte, wurde versucht, gegen die konventionelle und konservative wilhelminische Staatskultur zu opponieren. Ein einführender Vortrag bietet einen Überblick in die bewegte Epoche und ein anschließender Innenstadt-Spaziergang möchte Architekturbeispiele dazu in den Blick nehmen, um die teils sehr individuellen regionalen Ausprägungen kennenzulernen.
 

28.09. bis 01.10.2016, Mi 14:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
10. Internationale Tagung des AKIH
Magie, Zauberei, Hexerei
Wissenskulturen im Kontext
Seit der Antike etablierten sich in allen sozialen Milieus Wissensbestände um Magie, Zauberei und Hexerei. Gelehrte wie religiöse Netzwerke, Mitglieder theologischer, medizinischer und juristischer Fakultäten sind als Vermittler dieser Wissensbestände genauso zu untersuchen wie öffentliche Darbietungen in Theater, Kunst oder Publizistik. Die Tagung beschäftigt sich mit der Konstruktion, Stabilisierung und Aushandlung dieses Wissens.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis interdisziplinäre Hexenforschung 
23.09. bis 24.09.2016, Fr 17:00 Uhr, bis Sa 12:30 Uhr,
Weingarten
Sitzung des Kuratoriums der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Herbstsitzung 
21.09.2016, Mi 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart
Reihe: Über die Dunkelheit
Durch die Nacht
Eine Naturgeschichte des Dunklen
Wie in seinem gleichnamigen Buch entfaltet der Heidelberger Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer ein facettenreiches Panorama der Nacht, das vom Anbeginn der Welt bis in unsere Gegenwart reicht. Dabei erhellt sich beispielsweise, warum wir im Dunkeln Angst haben und ob die Nacht auch für das Böse in uns verantwortlich ist.
Auftaktveranstaltung der dreiteiligen Reihe "Über die Dunkelheit?. Zweiter Teil der Reihe am 25.11.2016.

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Katholischen Kirche 
19.09.2016, Mo 18:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Zwischen Kinderschutz und Unschuldsvermutung
Intervention bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch in einer Organisation
Auch für kirchliche Träger entsteht bei Hinweisen auf sexuellen Missbrauch durch eine/n Mitarbeiter/in ein hoher Handlungsdruck. Wie sollte ein aktives, verantwortliches Handeln in solchen Fällen aussehen?
Ein interdisziplinäres Fachgespräch in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (geschlossener Teilnehmerkreis) 
19.09. bis 20.09.2016, Mo 09:00 Uhr, bis Di 24:00 Uhr,
Weingarten
Muslime im Kontext Schule
Erfahrungen, Herausforderungen, Perspektiven des Miteinanders
Islam und Muslime sind ein wiederkehrendes Querschnittsthema in verschiedenen Unterrichtskontexten, nicht nur im Religionsunterricht. Auch in der Gestaltung des schulischen Alltags begegnen immer wieder islambezogene Fragestellungen. Welche Grundlagen sind dabei beachtenswert? Welche positiven Erfahrungen bieten Gestaltungsanregungen? Wo bestehen noch Unklarheiten und Herausforderungen?
Fachtagung für schulische Multiplikatoren in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Schulen der Diözese Rottenburg-Stuttgart 

16.09.2016, Fr 19:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Das Ende des Papst-Kaisertums
Franziskus als Jünger Jesu
Franziskus will eine Kirche ohne Klerikalismus, eine Gemeinschaft ohne monarchischen Narzissmus, eine Gefolgschaft Christi den Menschen offen. Zu viel für starre und ängstliche Ordnungshüter im kirchlichen Apparat. Der argentinische Papst zwischen Konsens und Widerstand. Im Rahmen des Abendvortrags zur Tagung "Inszenierung des modernen Papsttums" wird der Journalist und Vatikankenner Marco Politi seine ganz aktuellen Beobachtungen zu Papst Franziskus und dem Vatikan schildern.

In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 

15.09. bis 17.09.2016, Do 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Die Inszenierung des modernen Papsttums
Von Pius IX. bis Franziskus
Symbole, Körpersprache und Großereignisse wie die Amtseinführung oder der Tod eines Papstes sind Inszenierungen des Papsttums, die theologische und kirchenpolitische Inhalte vermitteln können. Die Tagung befasst sich mit der Inszenierung des Papsttums in der Moderne, wobei auch die im 20. Jahrhundert rasch an Bedeutung gewinnenden Medien wie Film oder Fernsehen eine Rolle spielen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
14.09. bis 15.09.2016, Mi 10:00 Uhr, bis Do 16:30 Uhr,
Weingarten
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen
Konflikte als Führungsaufgabe verstehen
Ungelöste Konflikte kosten Zeit, Geld, Nerven und den guten Ruf. Das Seminar bietet Möglichkeiten, den Blick für Risiken und Chancen von Konflikten im Team zu schärfen und das eigene Konfliktverhalten zu überprüfen. Es gibt Anstöße zum konstruktiven Umgang mit Konfliktpotenzialen sowie für das Führen von Konfliktgesprächen. 

11.09. bis 13.09.2016, So 15:00 Uhr, bis Di 14:00 Uhr,
Weingarten
Eine Welt voller Verschwörungen?
Verschwörungstheorien und -ideologien im Spiegel deutschsprachiger Forschung
Mit der Verbreitung neuer Medien sind Verschwörungsmythen längst kein Thema marginaler Gruppen mehr, sondern ein alltäglich sichtbares Phänomen auch in Politik, Gesellschaft und Religion(en). Die Fachtagung bringt Forschende ganz unterschiedlicher Disziplinen wie der Psychologie, Soziologie, Philosophie, Geschichts-, Politik- und Religionswissenschaften zusammen, um ausgehend von Fallstudien Verschwörungserzählungen systematisch zu beleuchten.

In Zusammenarbeit mit Wissensdurst e.V.
 
08.09. bis 11.09.2016, Do 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Weingarten
Refugee Law Clinics – Bundesweites Vernetzungstreffen
Das Flüchtlingsrecht stößt bei Studierenden auf wachsendes Interesse. Die Zahl der sich neu gründenden Refugee Law Clinics (RLCs) an deutschen Hochschulorten – mit enger Verzahnung von theoretischer und praktischer Ausbildung – stieg in den letzten zwei Jahren rasant. Der Fokus des zweiten Netzwerktreffens liegt auf der Erarbeitung von Qualitätsstandards.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Refugee Law Clinics 
06.09. bis 07.09.2016, Di 14:00 Uhr, bis Mi 13:00 Uhr,
Weingarten
Academica in triangolo / Forum Religionen und Staat
Islamgesetzgebung im Ländervergleich
Für die Gestaltung des Lebens von Muslimen und das Zusammenwirken in der Gesellschaft haben die gesetzlichen Rahmenbestimmungen erheblichen Einfluss. Wie wirkt sich die aktuelle Gesetzesnovelle in Österreich aus? Was sind gemeinsame Herausforderungen? Wie werden diese im Ländervergleich angegangen oder gegebenenfalls auch noch außer Acht gelassen? 

06.08.2016, Sa 15:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Musikforum Schwäbisch Gmünd: Musiktheater
"Zaide. Eine Flucht?: Werkeinführung und Theaterarbeit
Ausgangspunkt des Musikforums ist Mozarts Opernfragment, das eine Aktualisierung und Erweiterung zum Theaterstück erfährt. Von besonderem Interesse ist die konkrete Erarbeitung und Einstudierung dieses Opernprojekts: Die Arbeit des Vereins Zuflucht e.V. in Stuttgart, des Theaters Augsburg in Kooperation mit dem Flüchtlingszentrum Grandhotel Cosmopolis sowie die Partizipation von Flüchtlingen und Chören in Schwäbisch Gmünd. 
01.08. bis 04.08.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Do 13:00 Uhr,
Weingarten
Philosophische Sommerwoche
Körper, Zahl und Zeit
Die Zeichen der Natur und die Frage nach dem Sinn
Seit 100 Jahren wird zum Sommer an der Uhr gedreht: eine Stunde vor, eine zurück. Zeit ist gesellschaftlich geordnet. Die Chronobiologie lehrt uns aber auch, dass es eine Eigenzeit gibt. Der religiöse Kalender hatte noch Eigenzeit, Lebenszeit und natürlichen Zeitrhythmus (Weltzeit) miteinander verzahnt. Wie hängen Natur und Vernunft, Sein und Sinn, Zeit und Zahl zusammen? In welcher Zeitordnung müssen wir leben, damit wir nicht fremd werden in einem "sinnabweisenden Universum"?
 
24.07. bis 29.07.2016, So 18:00 Uhr, bis Fr 13:30 Uhr,
Weingarten
Christlich-Islamische Beziehungen im europäischen Kontext
Studienwoche für Studierende und junge WissenschaftlerInnen
Die europäische Geschichte ist nicht nur die Geschichte des "christlichen Abendlandes", sondern auch von Judentum und Islam geprägt. Auf welchen ethischen Grundlagen kann das Zusammenleben in Europa gelingen?
In Verbindung mit dem Theologischen Forum Christentum - Islam und in Zusammenarbeit mit der Eugen Biser Stiftung 
22.07. bis 23.07.2016, Fr 18:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Schönau
Aus der Schöpfung leben – Orte nachhaltigen Handelns
Exkursion zu den Elektrizitätswerken Schönau (Schwarzwald)
Die jährlich stattfindende Veranstaltung will neue Impulse zu nachhaltigem Handeln vermitteln und wendet sich an haupt- und ehrenamtlich Engagierte im kirchlichen Bereich.
In Zusammenarbeit mit dem Verband der VerwaltungsleiterInnen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Arbeitskreis "Energie und Umwelt"), dem Diözesanausschuss "Nachhaltige Entwicklung", dem PV-Anwendernetzwerk und dem diözesanen Umweltbeauftragten 
18.07. bis 22.07.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Sommerakademie
Spätzle, Strudel und Schokolade
Esskultur und Ernährungsgeschichte am Bodensee
Fast Food, Slow Food und Functional Food, Bioprodukte, EU-Zertifikate und die Wiederentdeckung von Dinkel, Alblinse und Co.! Welche Strömungen bestimmen unsere moderne Esskultur? Welche Entwicklungen in der Ernährungsgeschichte haben unser Essverhalten entscheidend geprägt? In bewährter Form wechseln sich Vorträge und Exkursionen ab. 

Zeige Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vor